Schutz und Sicherheit im Zeichen der Burg
seit 1884
Meta-Navigation
 
NÜRNBERGER HandwerkerSchutz
Handwerkliche Berufe erfordern häufig hohen körperlichen Einsatz. Doch was passiert bei Krankheit oder Unfall? Mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Handwerker sicher Sie zusätzlich Ihre private Vorsorge ab.

Auf einen Blick

Die finanzielle Absicherung erfolgt über einen Tarif, der bis zu 3 Bausteine enthält.

Baustein 1: BasisSchutz

Der BasisSchutz unserer Berufsunfähigkeitsversicherung für Handwerker sichert 14 Grundfähigkeiten. Wenn Sie nur eine davon verlieren bzw. diese stark beeinträchtigt ist, erhalten Sie eine monatliche Rente.
 
Folgende Grundfähigkeiten sind abgesichert
  • Sehen
  • Sprechen
  • Hören
  • Gebrauch der Hände
  • Gebrauch der Beine
  • Gebrauch der Arme
  • Autofahren
  • Bei Pflegebedürftigkeit
  • Schreiben
  • Stehen
  • Sitzen
  • Gleichgewichtssinn
  • Eigenverantwortliches Handen
  • Geistige Leistungsfähigkeit

Baustein 2: KrankheitsSchutz

Krankheitsereignisse wie Herzinfarkt, Schlaganfall, gutartiger Hirntumor, Nierenversagen oder Krebs verändert das Leben. Nach einer solchen Diagnose zahlt Ihnen die NÜRNBERGER einmalig bis zu 30.000 EUR. Damit können Sie z. B. Umbauten von Wohnung und Auto finanzieren.

Baustein 3: UnfallSchutz

Ein Unfall ist schnell passiert und hat womöglich einen längeren Krankenhausaufenthalt oder gar Invalidität zur Folge. Der UnfallSchutz bewahrt Sie vor den finanziellen Folgen.
 
Sie haben die Wahl zwischen 2 Varianten: Wenn Sie aufgrund eines Unfalls berufsunfähig werden, bekommen Sie entweder eine festgelegte, monatliche Rente (Unfall-BU-Zusatzversicherung) oder eine einmalige Kapitalauszahlung (40.000, 50.000 oder 60.000 EUR).

Leistungsbeispiele

Durch die Dreifach-Absicherung sind Sie nahezu auf alle Eventualitäten vorbereitet. Wenn es hart auf hart kommt, können Sie sich sogar auf mehrere Leistungen verlassen.
 
Durch herabfallende Steine erleidet ein Pflasterer eine sehr starke Quetschung einer Hand und kann sie deshalb nicht mehr benutzen. In diesem Fall springt der BasisSchutz ein. Er bekommt eine monatliche Rente aus Baustein 1.
 
Aufgrund eines Schlaganfalls ist die rechte Körperhälfte eines Gerüstbauers gelähmt. Auch sein Bein ist betroffen, so dass er keine Treppen mehr steigen kann. Hier springen der Basis- sowie der KrankheitsSchutz ein. Er erhält eine monatliche Rente aus Baustein 1 und eine Kapitalauszahlung aus Baustein 2.

 

 
Drucken  
Zurück  |  Top
 
Impressum  Datenschutz  Nutzungshinweise  Übersicht  Newsletter