Schutz und Sicherheit im Zeichen der Burg
seit 1884
Meta-Navigation
 

sonnenbrille_291x164pxOhne Sonnenbrille geht bei "coolen Typen" fast gar nichts mehr. Ob im angesagten Szene-Club, im Auto oder beim Shoppen: Die Sonnenbrille gehört dazu. Dabei hat die dunkle Brille durchaus nicht nur einen modischen Effekt. Ähnlich wie bei der Haut, kann die ultraviolette Strahlung (UV-Strahlen) auch in den Augen eine Art "Sonnenbrand" verursachen.

Der Bundesverband der Betriebskrankenkassen (BKK Bundesverband) rät, beim Kauf von Sonnenbrillen unbedingt auf Qualität zu achten. Billigprodukte können den Augen schaden. Wenn ohne UV-Schutz nur das helle Licht abgedunkelt wird, setzt der natürliche Schutzmechanismus der Augen aus. UV-Strahlen können die dunklen Gläser ungehindert passieren und Binde- und Hornhaut des Auges schädigen. Besonders Kinder und Jugendliche, deren Augen sehr empfindlich auf starkes und grelles Licht reagieren, brauchen UV-Schutz.


Die Gesundheitsexperten des BKK Bundesverbands empfehlen:

  • Beim Kauf einer Sonnenbrille sollte auf das europaweit geltende CE-Zeichen geachtet werden. Es garantiert eine Mindestqualität.

  • Den UV-Schutz kann man nicht an Farbe und Tönung der Gläser erkennen. Sonnenbrillen mit dem Zeichen „UV-400“ haben einen eingebauten UV-Strahlenschutz. Das bedeutet, dass alle gefährlichen Wellen im ultravioletten Bereich bis zum Anfang des sichtbaren Lichts weggefiltert werden.

  • Guter Sitz ist wichtig: Brille möglichst nah am Auge tragen, das Gestell sollte weder rutschen noch drücken. Die Brillengläser nicht zu klein wählen. Am besten geeignet sind Gläser, die bis zu den Augenbrauen gehen und seitlich bis zum Gesichtsrand.

  • Hochwertigen Sonnenschutz bieten Gläser oder Kunststoff. Gute Gläser zeigen weder Blasen noch Schlieren oder Einschlüsse. Kunststoff ist leichter und bricht weniger schnell, ist für Kinder und Sportler also gut geeignet.

  • Die Brillenfassung sollte leicht und aus hautfreundlichem Material sein. Nickel kann zu unangenehmen Hautreizungen führen.

  • Brillengläser werden fast in jedem Farbton angeboten. Graue und braune Gläser geben die Farben fast neutral wieder. Extrem eingefärbte Gläser, zum Beispiel gelbe, führen auch zu extremen Farbverfälschungen. Solche Brillen sind fürs Autofahren ungeeignet.

  • Schnee und Wasseroberflächen reflektieren die Sonnenstrahlen stark. Skifahrer sollten sogenannte Blue-Blocker-Gläser oder braune Brillengläser tragen. Wassersportler können sich durch spezielle Gläser schützen, die stark blendende und irritierende Spiegelungen an der Wasseroberfläche herausfiltern.



Die neue Sonnenbrille sollte grundsätzlich beim Fachmann gekauft werden. Wer nicht genau weiß, ob seine Sonnenbrille die UV-Strahlen genügend abblockt: Fachgeschäfte für Brillen haben häufig Messgeräte, mit denen die UV-Filterwirkung gemessen werden kann.

 
Drucken  
Zurück  |  Top
 
Impressum  Datenschutz  Nutzungshinweise  Übersicht  Newsletter