Schutz und Sicherheit im Zeichen der Burg
seit 1884
Meta-Navigation
 

Nuernberger_Kinder_Reisen_160x120pxBeim Thema Kindergeld 2016 gab es in letzter Zeit einige verwirrende, teils widersprüchliche Informationen. Wir haben für Sie zusammengefasst was wirklich richtig ist und was Eltern 2016 beachten müssen.

Das ändert sich:
Ab dem 1. Januar 2016 gibt es eine organisatorische Änderung beim Kindergeld: Die Familienkassen benötigen zukünftig die Steuer-Identifikationsnummer des Kindes/der Kinder und des Elternteils, das den Kindergeldantrag stellt oder bereits Kindergeld bezieht. So soll sichergestellt werden, dass Kindergeld nur 1 Mal pro Kind ausgezahlt wird und es nicht zu Doppelzahlungen kommt. Diese Regelung gilt unabhängig vom Geburtsdatum des Kindes/der Kinder.

Bekomme ich kein Kindergeld mehr, wenn ich die Nummern nicht bis 1. Januar 2016 gemeldet wurden?
Keine Sorge, sie bekommen auch weiterhin Kindergeld. Wenn Sie bereits Kindergeld beziehen, geben Sie die Steuer-Identifikationsnummer Ihres Kindes/Ihrer Kinder sowie die des Antragstellers/Kindergeldbeziehers im Laufe des Jahres 2016 schriftlich bei der Familienkasse ab – sollten sie der Familienkasse nicht sowieso schon vorliegen. Denn das Feld für die ID-Nummern ist bereits seit einigen Jahren auf Kindergeldanträgen vorhanden.

Stellen Sie 2016 einen komplett neuen Antrag auf Kindergeld, müssen die Nummern sofort eingetragen werden.

Wo finde ich die Steuer-Identifikationsnummer?
Sie finden die Nummer auf dem Mitteilungsschreiben des Bundeszentralamts für Steuern, Ihrer elektronischen Lohnsteuerbescheinigung des Arbeitgebers oder in Ihrem Einkommensteuerbescheid.

Ich habe meine Steuer-Identifikationsnummer verlegt. Was nun?
Auch das ist kein Problem. Über das Internetportal des Bundeszentralamts für Steuern können Sie Ihre Nummer erneut anfordern.
Weitere Informationen finden Sie z. B. auf der Internetseite des Bundeszentralamts für Steuern: www.bzst.de.

 
Drucken  
Zurück  |  Top
 
Impressum  Datenschutz  Nutzungshinweise  Übersicht  Newsletter