Schutz und Sicherheit im Zeichen der Burg
seit 1884
Meta-Navigation
 
SEPA-Logo
Hier erhalten Sie wichtige Informationen, um Ihre Kunden kompetent zu beraten.

Auf einen Blick

Machen Sie sich fit rund ums Thema SEPA - mit einer Ausfüllhilfe und hilfreichen Tipps.

SEPA-Umstellung in der NÜRNBERGER

Ab wann ist die NÜRNBERGER in der Lage, rechtsgültige SEPA-Lastschriftmandate im Rahmen von Versicherungsanträgen entgegenzunehmen?

Die deutschen Versicherungsunternehmen der NÜRNBERGER sind ab der Antragsgeneration 12/2012 in der Lage, zu allen Neuverträgen entweder die bisherigen Einzugsermächtigungen oder wahlweise die neuen SEPA-Mandate entgegenzunehmen.

Ab wann stellt die NÜRNBERGER technisch auf das SEPA-Lastschriftverfahren um?

Der 1. Februar 2014 ist laut SEPA-Verordnung der gesetzlich letztmögliche Umstellungstermin. Die NÜRNBERGER wird ihre Lastschriften im 4. Quartal 2013 komplett auf SEPA umstellen.

Wie erfahren die Kunden, ab wann die Lastschriften für ihre Verträge von der NÜRNBERGER nach SEPA abgewickelt werden?

Jeder Kunde erhält vor der Umstellung von der NÜRNBERGER die schriftliche Information, ab wann die Lastschriften zu seinen Verträgen nach dem neuen SEPA-Verfahren abgewickelt werden.

Wie lange werden die alte Kontonummer und Bankleitzahl bei der NÜRNBERGER noch akzeptiert?

Die NÜRNBERGER wird von ihren Kunden noch bis zum 1. Februar 2016 Bankleitzahl und Kontonummer annehmen und die Daten in IBAN und BIC umwandeln. Bei neu ausgefüllten SEPA-Mandaten ist dies aufgrund der Rechtslage nur bis 1. Februar 2014 möglich. Danach ist in Mandaten die IBAN erforderlich.

SEPA-Mandat

Wieso wird die Anschrift des Kontoinhabers benötigt?

Mit Umstellung auf das SEPA-Verfahren muss der Kontoinhaber vor jeder ersten Lastschrift und bei Änderungen von Betrag oder Abbuchungstermin anhand der Vorabankündigung (Pre-Notification) entsprechend informiert werden.

Ich habe nur ein Mandat mit dem Namen und der Gläubigeridentifikation (GID) der NÜRNBERGER Lebensversicherung AG vorliegen. Kann ich dieses auch für eine andere KG nutzen, indem ich einfach den Namen/die GID manuell ändere?

Nein. Im Interesse der Sicherheit unserer Kunden sind derartige Änderungen in SEPA-Mandaten nicht möglich.

Unterschrift SEPA-Mandat

Eine wichtige Angabe auf dem SEPA-Mandat ist die eigenhändige Unterschrift des Kontoinhabers bzw. eines Kontobevollmächtigten, der gegenüber dem ausführenden Kreditinstitut bestätigt ist.
Wann nach der SEPA-Umstellung in Deutschland ein elektronisches Verfahren zur Mandatserteilung eingeführt wird, ist derzeit noch offen.

Maklervollmachten sind zur Unterschrift von SEPA-Mandaten nicht ausreichend. Ursächlich ist, dass die Maklervollmacht keine Kontovollmacht auf die Privat- oder Geschäftskonten der Versicherungsnehmer ist.

Vorabankündigung (Pre-Notification)

Bekommt der Kontoinhaber vor jeder Lastschrift eine Vorabankündigung?

Nein, nur vor der ersten Lastschrift und später nur noch dann, wenn sich der Lastschriftbetrag oder der Fälligkeitstermin ändert. Auf der Vorabankündigung zur Hauptfälligkeit wird auf die weiteren Lastschrifttermine hingewiesen.

Wer erhält die Vorabankündigung im SEPA-Lastschriftverfahren?

Grundsätzlicher Empfänger der Vorabankündigung ist der Kontoinhaber. Weicht dieser vom Versicherungsnehmer ab, erhalten beide eine Vorabankündigung. Sollten uns in Ausnahmefällen die Adressdaten eines abweichenden Kontoinhabers nicht vorliegen, wird der Versicherungsnehmer schriftlich aufgefordert, dem Kontoinhaber die entsprechenden Informationen zukommen zu lassen.

Änderungen von Mandatsdaten

Wann wird ein neues SEPA-Mandat benötigt?

Ein neues SEPA-Mandat wird grundsätzlich nur benötigt, wenn sich die Person des bisherigen Zahlers ändert oder die Bezahlmethode von Selbstzahler auf Lastschrift wechselt. Wir werden den betroffenen Kunden in diesen Fällen Mandatsformulare zusenden, die wir unterschrieben im Original zurück benötigen. Per Kopie, Fax oder E-Mail eingereichte Mandate sind derzeit aus rechtlichen Gründen nicht gültig! Ein formloses Schreiben genügt ebenfalls nicht mehr - es muss zwingend das Formular verwendet werden.

Welche Änderungen muss ich melden?

Nicht nur Änderungen der Kontoverbindung müssen Sie melden. Auch wenn sich die Adresse des Versicherungsnehmers bzw. die Adresse eines evtl. abweichenden Kontoinhabers oder wenn sich der Name des Kontoinhabers (z. B. durch Heirat) ändert, müssen Sie uns informieren. Andernfalls können wir die bei der SEPA-Lastschrift erforderliche Vorabankündigung nicht regelkonform versenden.

Wie veranlasse ich eine Änderung eines Kontos (Versicherungsnehmer ist Kontoinhaber), von dem die Beiträge eingezogen werden?

Derartige Änderungen können telefonisch und schriftlich mitgeteilt werden. Wenn uns die Unterschrift des Kontoinhabers nicht vorliegt, werden wir derartige Änderungen aus Sicherheitsgründen immer schriftlich bestätigen.

Wie ist vorzugehen, wenn sich die Person des Beitragszahlers zu einem Vertrag mit Lastschrift ändert?

Bitte teilen Sie die Änderung der NÜRNBERGER auf Ihrem favorisierten Kommunikationsweg mit. Wir werden dem Versicherungsnehmer bzw. dem neuen Beitragszahler dann ein entsprechendes Änderungsmandat zusenden.

Wer ist dafür verantwortlich, dass der NÜRNBERGER Adressänderungen bei einem abweichenden Kontoinhaber mitgeteilt werden?

Nach den SEPA-Regeln ist der Versicherungsnehmer als unser Vertragspartner verpflichtet, uns Änderungen zum abweichenden Kontoinhaber (insbesondere Adressänderungen) zu melden.


 

 
Drucken  
Zurück  |  Top
 
Impressum  Datenschutz  Nutzungshinweise  Übersicht