Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   Details ansehen

  • Automatischer Hilferuf bei Unfall oder Panne
  • Unterstützung im Notfall durch das ServiceCenter
  • Schon für 10 EUR pro Jahr
Automatischer Notrufservice UnfallHilfe App

UnfallHilfe - Service, der Leben rettet.


Fast 400.000 Menschen verunglücken jedes Jahr auf Deutschlands Straßen. Wenn ein Unfall passiert ist, zählt jede Sekunde, um Verletzte rechtzeitig zu versorgen. Die NÜRNBERGER UnfallHilfe App tätigt nach einem Verkehrsunfall automatisch einen Notruf.


Wählen Sie die UnfallHilfe für günstige 10 EUR pro Jahr als Zusatzbaustein zu Ihrem NÜRNBERGER SchutzBrief: So können Sie in jeder Notlage - auch bei einer Panne - auf die zuverlässige Standortbestimmung und die starken NÜRNBERGER Leistungen zählen. Das spart Zeit und Nerven.

Wie funktioniert die UnfallHilfe?

  • Ist Ihr Smartphone über den UnfallHelfer-Stecker mit dem Zigarettenanzünder Ihres Autos verbunden, erkennen Sensoren im Stecker eine Kollision sowie die Stärke des Aufpralls.
  • Registriert der Stecker einen Unfall, sendet er diese Information an Ihr Smartphone.
  • Das Smartphone meldet den Unfall, die aktuelle Position des Fahrzeugs und die letzte Fahrtrichtung mithilfe der Unfallmelde-Funktion an die Notrufzentrale der Autoversicherer.
  • Außerdem meldet sich das ServiceCenter telefonisch bei Ihnen, um zu fragen, ob alles in Ordnung ist.
  • Die speziell auf Notfälle geschulten Agenten leiten im Fall eines schweren Unfalls sofort die nötigen Rettungsmaßnahmen ein.

Die App im Überblick.

Technischer Support.

Sie haben Probleme mit der Installation oder der Benutzung der UnfallHilfe App?

Unser technisches Support-Team hilft Ihnen am Telefon unter 0911/531-1177 gerne weiter. Wir sind rund um die Uhr für Sie da.

Damit der Unfallort bei einem Notfall übermittelt werden kann, benötigen Sie neben der kostenfreien App auch den so genannten NÜRNBERGER UnfallHelfer - ein Stecker für den Zigarettenanzünder (12V-Steckdose) in Ihrem Wagen. Dieser wird über die App mit Ihrem Smartphone verbunden. Der UnfallHelfer funktioniert in Gebraucht- und Neufahrzeugen: einfach in den Zigarettenanzünder einstecken und sicherer fahren. Den Stecker erhalten Sie für einmalig 25 EUR bei der NÜRNBERGER Versicherung. Um den Service nutzen zu können, muss Ihr Wagen bei der NÜRNBERGER versichert sein. Bitte wählen Sie zu Ihrem Versicherungstarif (mindestens Teilkasko) die Zusatzbausteine SchutzBrief und UnfallHilfe.

Häufig gestellte Fragen.

  • Was ist die UnfallHilfe?

    Die UnfallHilfe ist ein automatisches Notrufsystem, das von der deutschen Versicherungswirtschaft entwickelt wurde. Die UnfallHilfe trägt dazu bei, dass bei einem schweren Unfall Rettungskräfte schneller Hilfe leisten können.

  • Kann ich einen Notruf auch manuell auslösen?

    Ja, Sie können einen Notruf auch direkt von der Startseite der Unfallmelde-App manuell über den Button "Rettung anfordern" auslösen.

  • Was passiert nach dem manuellen Auslösen?

    Bei der Betätigung des Buttons "Rettung anfordern" wird der ausgelöste Notruf von der Notrufzentrale der Autoversicherer entgegengenommen, deren Mitarbeiter speziell geschult und erfahren sind. Die Agenten bekommen automatisch Ihre Rufnummer, den aktuellen Standort Ihres Fahrzeugs, Ihre Fahrtrichtung und Ihr Autokennzeichen angezeigt und können diese Informationen an die Rettungsleitstellen übermitteln.

    Bei der Betätigung des Buttons "Hilfe bei Unfall/Panne" werden der Datensatz und der Anruf von unseren Schadenmanagern entgegengenommen. Anschließend helfen wir Ihnen im Rahmen unserer SofortHilfe im Schadenfall.

  • Was passiert, wenn bei einem automatischen Notruf keine Sprachverbindung zustande kommt oder ich nicht antworte?

    Kommt nach einem Unfall keine automatische Sprachverbindung zustande, z. B. weil Sie nur schwachen Netzempfang haben, leiten die Agenten der Notrufzentrale der Autoversicherer einen Rückruf ein. Wenn Sie auf diesen nicht antworten, leitet die Notrufzentrale der Autoversicherer alle für eine schnelle Hilfe notwendigen Informationen umgehend an die zuständige Rettungsleitstelle weiter, damit die Rettungskräfte schnell vor Ort sind. Das Gleiche gilt, wenn Sie bei einem ausgelösten Notfall nicht antworten.

    Anhand der von der UnfallHilfe-App übermittelten Positionsdaten kann der Agent der Notrufzentrale der Autoversicherer erkennen, ob Sie nach einer Auslösung weiterfahren oder nicht. Bewegen Sie sich mit Ihrem Fahrzeug fort, geht der Agent von einem Fehlalarm aus. In diesem Fall wird keine Rettungsleitstelle informiert.

  • Warum wird zuerst eine Sprachverbindung aufgebaut und nicht sofort ein Rettungswagen zur Unfallstelle losgeschickt?

    Nicht anders als bei einem Anruf beim Notruf 112 dient das Telefongespräch mit Ihnen der Vorklärung, bei der etwa die Zahl und die aktuelle Situation der Verletzten in Erfahrung gebracht werden kann. Dank dieser Vorklärung können umgehend die richtigen Rettungsmaßnahmen eingeleitet werden.

  • Kann ich die UnfallHilfe auch ohne Netzempfang meines Smartphones nutzen?

    Hat Ihr Smartphone keinen Netzempfang, kann keine Sprachverbindung aufgebaut werden. Wird nun ein Notfall automatisch vom UnfallHelfer gemeldet, versucht Ihr Smartphone zunächst über die mobilen Daten, die Informationen an die Notrufzentrale der Autoversicherer weiterzuleiten. Bei erfolgreicher Übersendung der Daten leiten die Agenten einen Rückruf an Sie ein. Nach 2 erfolglosen Versuchen der Datenübermittlung übers Internet versucht die UnfallHilfe-App, die Meldung via SMS zu versenden. Wenn gar kein Mobilfunknetz verfügbar ist, kann es sein, dass die SMS erst versendet wird, sobald es wieder Netzempfang gibt. So kann die Unfallmeldung eventuell verspätet ausgelöst werden.

  • Kann ich die UnfallHilfe auch im Flugmodus meines Smartphones nutzen?

    Nein, in diesem Fall ist es der Unfallmelde-App nicht möglich, die Informationen über das Telefonnetz oder das Internet zu übermitteln. Außerdem ist die Bluetooth-Funktion deaktiviert und es besteht keine Verbindung zwischen UnfallHelfer und UnfallHilfe-App.

  • Ist der Stecker fahrzeuggebunden oder kann ich ihn für mehrere Fahrzeuge nutzen?

    Der UnfallHelfer ist an das von Ihnen versicherte Fahrzeug gebunden. Bei einem Unfall kann die Notrufzentrale den Rettungskräften dadurch gesicherte Informationen über das verunfallte Fahrzeug zukommen lassen. Sie haben aber die Möglichkeit, für ein Zweitfahrzeug einen weiteren Stecker zu erhalten und diesen mit demselben Smartphone bzw. derselben App wie für das Erstfahrzeug zu nutzen.

  • Was passiert, wenn der UnfallHelfer bei einem schweren Unfall beschädigt wird?

    Bei einem schweren Unfall, in dessen Verlauf der UnfallHelfer von der Stromversorgung getrennt oder beschädigt wird, sorgt eine ca. 20 Millisekunden dauernde Minimal-Pufferung im Stecker dafür, dass Informationen an das Smartphone gesendet werden. Reißt die Verbindung zwischen UnfallHelfer und Smartphone vorzeitig ab, wird die Unfallschwere als Notruf kategorisiert und die UnfallHilfe-App baut einen entsprechenden Datensatz und eine Sprachverbindung auf (Notruf). Voraussetzung ist allerdings, dass das Smartphone nicht so beschädigt wird, dass der Versand von Unfalldaten und Telefonieren nicht mehr möglich sind.

  • Wie groß ist die Bluetooth-Reichweite des UnfallHelfers?

    Das Bluetooth-Signal des UnfallHelfers weist eine handelsübliche Reichweite von ca. 10 Metern Radius auf. Jedoch können Empfangsqualität und Reichweite variieren, wie bei allen Funkübertragungen. Wenn möglich, sollte der UnfallHelfer nicht verdeckt werden, insbesondere nicht mit metallischen Gegenständen.

  • Die App zeigt "System ist einsatzbereit" an. Was bedeutet das?

    "System ist einsatzbereit" bedeutet, es sind alle Systemvoraussetzungen erfüllt. Der UnfallHelfer und die UnfallHilfe-App sind verbunden und die UnfallHilfe steht Ihnen in vollem Funktionsumfang zur Verfügung.

  • Die App zeigt "System manuell nutzbar" an. Was bedeutet das?

    "System manuell nutzbar" bedeutet, dass alle Systemvoraussetzungen erfüllt sind, aber eine automatische Unfallmeldung nicht möglich ist, weil z. B. kein UnfallHelfer verbunden ist oder für dieses Konto noch kein UnfallHelfer erfolgreich registriert wurde.

  • Die App zeigt "System eingeschränkt bereit" an. Was bedeutet das?

    "System eingeschränkt bereit" bedeutet, dass nicht alle Systemvoraussetzungen erfüllt sind. Der Grund der Meldung ist z. B., dass keine mobile Datenverbindung besteht, Ihre Standortdaten ausgeschaltet oder Sie nicht im deutschen Mobilfunknetz eingewählt sind. Die UnfallHilfe kann aber trotzdem von Ihnen genutzt werden. Ein ausgelöster Sprachanruf wird im Servicecenter Ihres Versicherers oder der Notrufzentrale der Autoversicherer landen, aber dem zuständigen Agenten werden keine Daten übermittelt. Alle Informationen müssen im persönlichen Gespräch geklärt werden, was die schnelle Alarmierung von Rettungskräften verzögern kann.

  • Die App zeigt "System ist inaktiv" an. Was bedeutet das?

    "System ist inaktiv" bedeutet, dass Ihr Smartphone aufgrund der Systemvoraussetzungen nicht in der Lage ist, eine Unfallmeldung abzusetzen. Dies kann daran liegen, dass die SIM-Karte ungültig oder kein Telefon-Netzempfang vorhanden ist. Bei fehlendem Telefon-Netzempfang würde die App bei einer Auslösung versuchen, die Unfallmeldung zusätzlich über mobile Daten oder SMS zu verschicken. Sofern dies möglich ist, wird die Notrufzentrale der Autoversicherer versuchen, Sie zurückzurufen.

  • Muss ich die Unfallmelde-App jedes Mal öffnen, wenn ich ins Auto einsteige?

    Solange die UnfallHilfe-App im Hintergrund läuft, müssen Sie sie nicht bei jedem Fahrtantritt öffnen. Sofern Sie die UnfallHilfe-App allerdings auch im Hintergrund geschlossen haben, müssen Sie sie erneut öffnen. Sie sollten vor jedem Fahrtantritt überprüfen, ob eine Verbindung zwischen dem UnfallHelfer und der UnfallHilfe-App besteht. Nur bei Dauerlicht der LED ist der UnfallHelfer einsatzbereit.

    Nach jedem Neustart des Smartphones muss die UnfallHilfe-App ebenfalls neu geöffnet werden, damit der UnfallHelfer funktionsfähig ist.