Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   Details ansehen

Berufsunfähigkeit richtet sich nicht nach dem Alter. Darum ist eine Berufs­unfähigkeits­versicherung auch für junge Leute wichtig.

Das Risiko, berufsunfähig zu werden, ist immens: Die Wahrscheinlichkeit, dass ein heute 20-jähriger Mann bis zum Rentenbeginn mit 65 Jahren berufsunfähig wird, liegt bei 43 %. Für Frauen liegt die Wahrscheinlichkeit bei 38 %. Wer sich nicht frühzeitig mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung (BU-Versicherung) absichert, hat im schlimmsten Fall nicht nur körperliche und seelische Probleme, sondern auch finanzielle. Vor allem junge Leute unterschätzen häufig die Folgen, die eine Berufsunfähigkeit (BU) mit sich bringen kann.

BU in jungen Jahren Auch Azubis können berufsunfähig werden. Deshalb gibt es die Einsteiger-BU, die nicht mehr als 3 Pizzen im Monat kostet.
BU für junge Menschen Beim Berufsumstieg und in der Orientierungsphase lässt sich der Schutz flexibel anpassen.
BU Berufsunfähigkeit junge Familie Mit einer BU ist im Leistungsfall auch für das Wohl der Kinder gesorgt.

BU-Versicherung für junge Leute:

  • Warum ist eine Berufs­unfähigkeits­versicherung wichtig für junge Leute?

    Eine BU-Versicherung in jungen Jahren abzuschließen, ist deswegen sinnvoll, weil die meisten dann noch keine ernsthaften gesundheitlichen Beschwerden haben. Daher sind Beiträge für Einsteiger besonders niedrig. Je mehr Vorerkrankungen ein Versicherungsnehmer zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses hat, desto teurer werden die Beiträge.

  • Unterstützt mich der Staat?

    Als Studierender, Berufsanfänger, aber auch als Selbstständiger haben Sie in der Regel keinerlei Anspruch auf staatliche Unterstützung, wenn Sie nicht mehr arbeiten können. Das bedeutet: keine Arbeitskraft, kein Einkommen.
    Auch wenn Sie bereits mehrere Jahre arbeiten, steht Ihnen von der gesetzlichen Rentenversicherung nur ein geringer Teil des letzten Nettoeinkommens zu. Sie sollten daher eine mögliche Berufsunfähigkeit gezielt absichern.

  • Ab welchem Alter sollte ich mich gegen Berufsunfähigkeit absichern?

    Wenn es um die finanzielle Absicherung im Falle einer Berufsunfähigkeit geht, gilt die Devise: je früher, desto besser. Die Beiträge für die BU-Versicherung sind umso niedriger, je jünger der Beitragszahler ist. Es gibt sogar eine spezielle Berufsunfähigkeitsversicherung für junge Leute mit Einsteigertarif, der umfassenden Schutz für wenig Geld bietet.

  • Warum ist für mich als Studierender eine Absicherung sinnvoll?

    Eine Absicherung kann schon während der Uni sinnvoll sein. Wenn Sie zum Beispiel während Ihres Studiums schwer erkranken und deshalb keiner Arbeit mehr nachgehen können, sichert Sie ein BU-Schutz finanziell für die Zukunft ab.

  • Worauf sollte ich achten, wenn ich als Azubi eine BU-Versicherung abschließen will?

    Auszubildende durchlaufen meist mehrere Unternehmensstationen und wissen häufig nicht, in welchem Arbeitsbereich sie später einmal tätig werden wollen. Das kann zur Folge haben, dass die Definition von Berufsunfähigkeit im Versicherungsvertrag relativ ungenau ausfällt. Ist in diesem Fall eine sogenannte abstrakte Verweisbarkeit als Klausel in den Vertrag integriert, kann das bedeuten, dass die BU-Rente nicht ausgezahlt werden muss, wenn der Versicherungsnehmer weiterhin eine vergleichbare Tätigkeit ausüben könnte. Achten Sie deshalb darauf, dass Ihre Tätigkeit im Vertrag möglichst genau beschrieben wird bzw. keine abstrakte Verweisbarkeit integriert ist. Als Berufsanfänger lohnt es sich, vor Vertragsabschluss nach Rabatten zu fragen. Viele Versicherer gewähren jungen Leuten bei ihrem Eintritt in die Arbeitswelt einen Bonus.

  • Welche BU-Versicherung passt zu mir?

    Viele junge Erwachsene schrecken davor zurück, 40 oder 50 EUR pro Monat für eine Versicherung auszugeben. Versicherer bieten deshalb Einsteigertarife an, bei denen man bis zu 70 % sparen kann. Diese Tarife beginnen in den ersten Versicherungsjahren mit relativ niedrigen Beiträgen, steigen jedoch nach einer gewissen Zeit (meist nach 5 oder 10 Jahren) auf ein Niveau an, das über dem Normaltarif liegt. Wenn Sie also einen Einsteigertarif wählen, zahlen Sie anfangs zwar weniger, in der Gesamtbetrachtung wird dann allerdings eine höhere Beitragssumme fällig, als wenn Sie zum Normaltarif eingestiegen wären.

  • Was ist, wenn sich bei mir etwas ändert - etwa wegen Familiengründung oder Berufswechsel?

    Ihre aktuelle Lebensphase hat Einfluss auf die Wahl der passenden Berufsunfähigkeitsversicherung. Neben den Einsteigertarifen für junge Erwachsene gibt es beispielsweise auch Tarife, die besonders für Familiengründer oder junge Familien geeignet sind. Hier kommt es darauf an, dass die Existenz aller gut abgesichert ist, falls der Hauptversorger nicht mehr arbeiten kann. Schließlich muss beispielsweise das Haus weiter abbezahlt werden, auch wenn das Einkommen wegbricht. Deshalb sollten Sie darauf achten, ob Ihr Tarif eine sogenannte Nachversicherungsgarantie hat. Und für den, der neben dem Schutz bei Berufsunfähigkeit gleichzeitig die Chancen am Kapitalmarkt nutzen möchte, gibt es Varianten, bei denen die Beiträge zum Teil in Fonds angelegt werden.

  • Wann wechsle ich vom Einsteiger- in den Normaltarif?

    Das ist Verhandlungssache. In den meisten Fällen erfolgt der Wechsel vom Einsteiger- zum Normaltarif nach 10 Jahren, spätestens aber mit dem 35. Lebensjahr. Es sind allerdings auch kürzere Einsteiger-Laufzeiten möglich. Je länger die Versicherung im Einsteigertarif läuft, desto höher fällt später der monatliche oder jährliche Beitrag im Normaltarif aus.

Auf diese Faktoren kommt es bei einer BU-Versicherung an.

Bevor Sie eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen, sollten Sie den Vertrag ganz genau durchlesen und folgende Fragen beachten:

  • In welchen Fällen greift die Versicherung?
  • Gibt es eine abstrakte Verweisbarkeit?
  • Welche Laufzeit ist die richtige für mich?
  • Welchen Betrag würde ich bei einer BU monatlich bekommen?
  • Wähle ich einen Einsteigertarif und nehme in Kauf, dass ich dadurch später einmal mehr einbezahlen werde?

All diese Fragen sollten Sie gewissenhaft für sich beantworten. Dann steht einer bedarfsgerechten Absicherung nichts mehr im Weg.

Berufsunfähigkeitsversicherung