Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   Details ansehen

Gerade aus den Winterferien zurück und schon wieder Urlaubsreif? 2017 wird richtig arbeitnehmerfreundlich! Denn nicht nur gibt es einmalig einen gesetzlichen Feiertag mehr, sondern auch die übrigen Feiertage fallen besonders günstig – so holt ihr mit den Brückentagen das meiste raus!

  • Mit 4 Tagen Urlaub 9 Tage frei zum Jahresbeginn – aber nur in drei Bundesländern!

    In Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt und Bayern ist der 6. Januar als "Heilige Drei Könige" ein gesetzlicher Feiertag. Da er dieses Jahr auf einen Freitag fällt, sorgt er für ein verlängertes Wochenende. Wer also Montag, 2. Januar bis Donnerstag, 5. Januar frei nimmt, erhält mit diesen vier Urlaubstagen so neun freie Tage am Stück.

  • Nach der Durststrecke zu Jahresanfang: im April richtig lange frei machen.

    Nach der langen Durststrecke im ersten Quartal kann die Osterzeit wieder gut zum Aufpolstern der eigenen Freizeit genutzt werden. Der Karfreitag am 14. April ist perfekt als "Brücke". Wer etwa an den Werktagen vor Karfreitag vier Urlaubstage nimmt, erhält mit dem darauf folgenden Ostermontag (17.4.) gleich zehn freie Tage am Stück.

    Auch danach lassen sich Urlaubstage clever einsetzen, etwa vom 29. April bis 7. Mai. Mit nur vier Urlaubstagen können so neun freie Tage für einen Kurzurlaub gewonnen werden, denn der 1. Mai fällt dieses Jahr auf einen Montag.

  • An "Christi Himmelfahrt" mal eben schnell weg in den Kurzurlaub.

    Mitte Mai winkt die nächste Chance auf einen spontanen Kurzurlaub. So verlockt "Christi Himmelfahrt" am Donnerstag, dem 25.5. dazu, den Freitag als Brückentag zu nutzen.

    Die Feiertage zu Pfingsten (5.6.) und Fronleichnam (15.6.) bieten sich ebenfalls an, im Juni die eigenen Urlaubstage geschickt für einen Kurzurlaub einzusetzen. Mit vier Urlaubstagen können so vom 3. bis 11. Juni neun freie Tage am Stück genossen werden.

  • Das Ausnahmejahr 2017: Zwei Feiertage im Oktober für ganz Deutschland!

    Der "Tag der Deutschen Einheit" (3.10.) fällt dieses Jahr auf einen Dienstag. So lässt sich der Montag davor gut als Brückentag für ein verlängertes Wochenende nutzen. Aufgrund des 500. Geburtstags der Reformation gibt es mit dem 31. Oktober bundesweit einen gesetzlichen Feiertag mehr – denn dieser war bisher vor allem nur in den östlichen Bundesländern frei. Da auch dieser ein Dienstag sein wird, kann man auch hier wieder den Montag davor gut als Brückentag einsetzen.

    "Allerheiligen" (1.11.) am Mittwoch danach ist leider nicht überall ein gesetzlicher Feiertag. Er gilt nur in folgenden Bundesländern: Saarland, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Bayern und Baden-Württemberg. Wer also hier in diesen Bundesländern arbeitet, kann ihn noch mit dem Reformationstag davor kombinieren.

  • Weihnachten 2017 wird wieder arbeitnehmerfreundlich!

    Im Gegensatz zu 2016 fällt Weihnachten dieses Jahr richtig arbeitnehmerfreundlich: Denn der erste und zweite Weihnachtstag sind 2017 ein Montag und ein Dienstag. Wer die Tage danach von der Arbeit fern bleiben kann, erhält so in der Zeit vom 23.12.2017 bis zum 1.1.2018 für den Einsatz von drei Urlaubstagen zehn Tage Freizeit am Stück.

Freizeit

Krankenversicherung für Weltreise

Die Reise ist geplant - aber haben Sie auch die richtige Krankenversicherung fürs Ausland?