Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.   Details ansehen

Tipps für Fernreisen.

Eine verlässliche Auslandsreise-Krankenversicherung ist wichtig! Denn ein deutscher Krankenschein wird im Ausland oft nicht akzeptiert und Ärzte behandeln Patienten nur, wenn diese die Rechnung privat zahlen. Solche Kosten erstattet die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) meist nicht - schon gar nicht bei einem Aufenthalt außerhalb Europas.

Mit der Auslandskrankenversicherung der NÜRNBERGER sind Sie hier jedoch auf der sicheren Seite - inklusive Krankenrücktransport in die Heimat im Notfall. Den Versicherungsschutz können Sie online auch direkt vor Reiseantritt abschließen.

Auslandskranken­versicherung.

Auslandskrankenversicherung

  • Günstig: ab 11,40 EUR pro Jahr
  • Für die ganze Familie: nur 29,40 EUR pro Jahr
  • Weltweiter Schutz: entspannt auf Reisen


Tipps Fernreise

Impfungen.


Genauso wichtig wie eine Auslandskrankenversicherung ist ein wirksamer Impfschutz! Vor dem Start in fremde Länder lohnt sich daher ein Blick in den eigenen Impfpass. Denn je nach Zielland sind einige Schutzimpfungen oder die Auffrischung des bestehenden Impfschutzes dringend erforderlich. Welche das für das jeweilige Reiseland sind, finden Sie auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts als generelle Empfehlungen. Hier sollten Sie sich möglichst 6 Monate vor der Reise informieren, da etwa eine Hepatitis-Impfung über ein halbes Jahr Vorlaufzeit braucht, bis sie ihren vollen Schutz entfaltet.

Keine andere Nation genießt eine so umfassende Reisefreiheit wie wir Deutschen: Mit unserem Reisepass und Visum können wir ohne Probleme jederzeit in 173 Staaten fahren. Dennoch gibt es genügend andere spannende Länder, die ein Touristenvisum mit einer fixen Länge voraussetzen - und mit diesem darf man weder entgeltlich (Stichwort "Work and Travel") noch unentgeltlich bzw. ehrenamtlich arbeiten. Die Visumvergabe kann je nach Zielland unterschiedlich lange dauern. Daher sollten Sie mindestens 6 Monate vor der Reise bei der Vertretung des Landes ein Visum beantragen. Informieren Sie sich am besten auf der Internetseite des jeweiligen Konsulats. Eine aktuelle Übersicht, welche Länder außerhalb Europas ein Visum bei Einreise verlangen, finden Sie etwa in der Wikipedia. Außerdem gilt es darauf zu achten, dass bei der Beantragung eines Visums der eigene Reisepass noch mindestens 6 Monate über das geplante Reisedatum hinaus gültig ist und genügend freie Seiten für Stempel und Visa hat.

Gerade, wenn es Sie zu Abenteuern abseits ausgetretener Pfade zieht: Informieren Sie sich rechtzeitig über Reisewarnungen für das Zielland. Das Auswärtige Amt bietet immer aktuelle und präzise Informationen. Außerdem können Sie sich hier über lokale Sitten und Gebräuche schlaumachen, um peinliche Fehltritte im Alltag vor Ort zu vermeiden.

Unser Tipp:

Registrieren Sie sich vor der Abreise in der Krisenvorsorgeliste. So können Sie im Ernstfall sicher erreicht werden und Ihre Lieben zu Hause bekommen eine Mitteilung, dass Sie wohlauf sind.

Planung ist bei längeren Auslandsaufenthalten gerade in fernen Ländern das A und O. Denken Sie daher früh genug an Beantragungen und mögliche Sicherheitsfragen im Ausland. Falls Sie zudem auf Medikamente angewiesen sind, prüfen Sie im Vorfeld unbedingt, ob und wie diese im Zielland verfügbar sind. Und für den Fall der Fälle: Stellen Sie sich eine Liste mit den Ansprechpartnern Ihrer Botschaft oder des deutschen Konsulats vor Ort zusammen. So erhalten Sie schnelle Hilfe, wenn Sie sie brauchen.