Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   Details ansehen

Näher kommt man seinen Vorbildern selten: Der NÜRNBERGER Versicherungscup, ein WTA-Turnier der Kategorie International, ist mit 250.000 US-Dollar dotiert und lockt jährlich einige der besten Profi­spielerinnen der Welt sowie Tausende Tennisfans nach Nürnberg. Seit der ersten Auflage 2013 hat sich das Turnier kontinuierlich weiterent­wickelt.

Heute zählt das WTA-Turnier zu den festen Größen im Sportkalender der Metropolregion Nürnberg. Dr. Armin Zitzmann, Vorstandsvorsitzender der NÜRNBERGER: "In den vergangenen 5 Jahren ist es gelungen, mit dem NÜRNBERGER Versicherungscup ein familiär geprägtes Spitzensportevent in Nürnberg zu etablieren. Das lässt sich auch durch kontinuierlich steigende Besucherzahlen belegen."

Selfies, Autogramme und kurze Gespräche - beim NÜRNBERGER Versicherungscup nehmen sich vor allem die deutschen Profis viel Zeit für ihre Fans.

Großen Anteil am Erfolg des NÜRNBERGER Versicherungscups haben Turnierdirektorin Sandra Reichel und ihr Team, unterstützt von den Verantwortlichen der Tennis­abteilung des 1. FCN, der Stadt Nürnberg, des Bayerischen Tennis-Verbands sowie weiteren Partnern und Sponsoren. "Gemeinsam setzen alle Beteiligten das Motto ‚Weltklasse-Damentennis in Nürnberg‘ erfolgreich um. Es ist schön zu sehen, dass man im Team so viel bewegen kann", sagt Dr. Armin Zitzmann.

Bislang nutzten einige Spielerinnen den NÜRNBERGER Versicherungs­cup als Sprung­brett in die Weltspitze. Bestes Beispiel ist die Rumänin Simona Halep. Sie feierte in Nürnberg 2013 den ersten WTA-Titel ihrer Karriere und stieg in der Folge in die Top 10 der Weltrangliste auf. Auch die kanadische Tennis-Beauty Eugenie Bouchard trug sich beim NÜRNBERGER Versicherungscup erstmals in die Siegerliste eines WTA-Turniers ein. In einem spannenden Finale bezwang sie 2014 die Tschechin Karolina Pliskova, die 3 Jahre später an der Spitze der Weltrangliste stand.

Bislang ohne Niederlage ist Kiki Bertens in Nürnberg geblieben. Als Qualifikantin sicherte sie sich 2016 den Titel und zog anschließend bei den French Open, dem bedeu­tendsten Sandplatzturnier der Welt, ins Halbfinale ein - unter anderem mit Siegen über Angelique Kerber, Madison Keys und Timea Bacsinszky. In der Weltrangliste wurde sie mit einer Top-20-Platzierung belohnt. Als Topgesetzte war Kiki Bertens der Turniererfolg in Nürnberg auch im Folgejahr nicht zu nehmen. Bei der Siegerehrung versprach die sympa­thische Niederländerin, ihren Titel-Hattrick im Jahr 2018 perfekt machen zu wollen.

Der nächste NÜRNBERGER Versicherungscup findet vom 19. bis zum 26. Mai 2018 statt. Mehr Infor­mationen gibt es auf der Website des NÜRNBERGER Versicherungscups.

Impressionen WTA-Turnier.

Neben den etablierten Stars beim NÜRNBERGER Versicherungscup im Fokus: aufstrebende Talente. "Ambitionierte Nachwuchs­spielerinnen aus Deutschland sollen die Chance haben, wertvolle Erfah­rungen auf WTA-Ebene zu sammeln und sich mit der internationalen Konkurrenz zu messen", betont Dr. Armin Zitzmann. Die Wild Cards für Qualifikation und Hauptfeld werden in enger Abstimmung zwischen Turnier­direktorin Sandra Reichel und Turnierbotschafterin Barbara Rittner vergeben, die für den Deutschen Tennis Bund als "Head of Women's Tennis" fungiert.

Auch im Rahmenprogramm des NÜRNBERGER Versicherungscups spiegelt sich der Gedanke der Nach­wuchsförderung wider: angefangen beim "Talentinos"-Turnier über die U12 Team Challenge der bayerischen Tennisbezirke bis hin zum U14 Girls Cup Deutschland - Österreich.

"Die Vergabe von Wild Cards an deutsche Nachwuchsspielerinnen eingerechnet, bietet der NÜRNBERGER Versicherungscup talentierten Spielerinnen der Altersklassen U8 bis U21 die Möglich­keit, ihr Können unter Beweis zu stellen und bei einer internationalen Großveranstaltung vielfältige Eindrücke zu sammeln. Dieser Förderansatz dürfte weltweit einmalig sein", so Dr. Armin Zitzmann.

Mit dem Ziel, alle internationalen Preisgeldturniere für Damen zu einer Turnierserie zu vereinen und die Zukunft des internationalen Damen­tennis nachhaltig zu sichern, gründete Billie Jean King 1973 die Women's Tennis Association (WTA). Als "governing body of professional women's tennis" verantwortet die WTA in der Saison 2017 insgesamt 55 Turniere in 31 Ländern. Hinzu kommen die 4 Grand-Slam-Turniere. Das Gesamt­preis­geld beläuft sich auf 139 Millionen US-Dollar. Aktuell nehmen etwa 2.500 Spielerinnen aus rund 100 Nationen an den Turnieren der WTA teil. Diese sind in die Kategorien Premier Mandatory, Premier 5, Premier und International gegliedert. In Deutschland gibt es 2 WTA-Turniere: im April in Stuttgart und im Mai in Nürnberg. Den Saisonabschluss bilden die WTA Finals in Singapur sowie die WTA Elite Trophy in Zhuhai.

Rund um den Globus erfreuen sich WTA-Turniere großer Beliebtheit. Im Jahr 2016 verfolgten 408 Millionen Zuschauer die Matches im Fernsehen und digital. Damit ist Tennis die am häufigsten übertragene und publi­kums­wirksamste Damensportart weltweit. Weitere Informationen zur WTA finden Sie unter wtatennis.com.

Impressionen Players Party.

Impressionen Nachwuchsförderung.

(Bilder: Getty Images)