Unsere Website verwendet sogenannte Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website erhalten Sie durch Klick auf   Mehr Informationen

Hier finden Sie Aktuelles rund um den Tennissport - kurz & knackig.

Maraike Biglmaier gewinnt Beach Tennis Open.

30.08.2018: Deutschlands bekannteste und erfolgreichste Beach-Tennis-Spielerin, Maraike Biglmaier, gewann an der Seite von Rafaella Miller das mit 15.000 US-Dollar dotierte Event in Saarlouis. In einem mit hochklassigen Ballwechseln gespickten Finale bezwang das deutsch-brasilianische Duo die amtierenden Europameisterinnen Sofia Cimatti und Flaminia Daina glatt in 2 Sätzen. Mit Benjamin Ringlstetter sicherte sich Maraike Biglmaier am gleichen Wochenende auch den Titel im Mixed-Wettbewerb der Deutschen Meisterschaften.

Beachtennis Biglmaier
Beachtennis Saarlouis

Beach-Feeling mitten in Saarlouis.

30.08.2018: In der letzten August-Woche wurde der Kleine Markt von Saarlouis zu Deutschlands größtem Sandkasten. Nationale und internationale Stars der Beach-Tennis-Szene kamen in die idyllische Stadt und begeisterten das Publikum mit dynamischen Ballwechseln, Lebensfreude und großer Fairness.

Bei den parallel zum ITF-Turnier ausgetragenen Deutschen Meisterschaften dominierten die Gebrüder Ringlstetter. Im Doppel sicherten sie sich gemeinsam den Titel, im Mixed konnte Benjamin mit Maraike Biglmaier jubeln. Sein Bruder wurde mit Laura Kemkes, die im Doppel ebenfalls siegreich war, Vize-Meister. Ein Plus bei Teilnehmern und Zuschauern und eine super Stimmung ließen den Veranstalter Plan B ein positives Fazit ziehen. Der saarländische Innenminister Klaus Bouillon lobte die Veranstaltung und sprach sich für eine Fortführung aus.

Davis-Cup-Reform nach 118 Jahren.

17.08.2018: Bei der Jahrestagung des Tennis-Weltverbands ITF haben die Delegierten der Mitgliedsverbände klar für die Abschaffung des bewährten Davis-Cup-Formats votiert.

Im Februar 2019 gibt es ein Qualifikationsturnier. 24 Nationen ermitteln in Anlehnung an den bisherigen Modus in Heim- bzw. Auswärtsspielen 12 Starter für das einwöchige Event im November.

An den Davis-Cup-Finals nehmen dann neben den 4 Halbfinalisten des Vorjahres die 12 Vorrundensieger sowie 2 mit Wildcards ausgestattete Teams teil. Die Vorrunde wird im Gruppenspielmodus ausgetragen, ab dem Viertelfinale geht es im Knock-out-Format weiter. Es werden nur noch 2 Einzel und 1 Doppel über 2 Gewinnsätze gespielt.

Katharina Krüger gewinnt in Berlin German Open Wheelchair Tennis.

09.07.2018: Bei den German Open Wheelchair Tennis, dem bedeutendsten internationalen Rollstuhltennis-Turnier Deutschlands, dominierte Katharina Krüger die Damenkonkurrenz beinahe nach Belieben. Lediglich im Halbfinale musste die sympathische Berlinerin kämpfen, als sie im 2. Durchgang gegen die Italienerin Giulia Capocci mit 1:5 in Rückstand geriet. Angefeuert von ihren Eltern und dem Publikum gelang ihr die Wende: Mit einem 6:4, 7:6-Erfolg zog sie ins Finale ein. Dort ließ sie der Nummer 5 der Welt, der Niederländerin Marjolein Buis, beim 6:0, 6:4 keine Chance. Auch im Quad-Doppel ging der Titel nach Deutschland. Maximilian Laudan und Bianca Osterer bezwangen das topgesetzte japanische Duo Mika Ishikawa und Mitsuteru Moroishi.

Die weiteren Finalergebnisse:

Einzel Herren:
Frederic Cattaneo (FRA) - Daniel Caverzaschi (ESP) 6:2, 7:6

Einzel Quad:
Niels Vink (NED) - Sam Schroder (NED) 4:6, 6:4, 6:4

Doppel Herren:
Maikel Scheffers (NED)/Ruben Spaargaren (NED) - Daniel Caverzaschi (ESP)/Martin De La Puente (ESP) 4:6, 6:4, 10:3

Doppel Damen:
Giulia Capocci (ITA)/Maria Florencia Moreno (ARG) - Kanako Domori (JPN)/Katharina Krüger (GER) 6:4, 6:1

Weiterlesen Schließen

Katharina Krüger
Mara Guth

Mara Guth überzeugt in Offenbach.

18.06.2018: Bei den NÜRNBERGER Versicherung ITF Juniors nutzte Mara Guth ihren Heimvorteil und erreichte erstmals in ihrer Karriere das Halbfinale eines Grade-1-Turniers. Auf dem Weg in die Vorschlussrunde besiegte die 15-jährige Hessin mehrere Spielerinnen, die in der Jugendweltrangliste deutlich vor ihr platziert sind, wie beispielsweise die Russin Alina Charaeva und die Französin Mylene Halemai. Gegen die Australierin Elisabeth Mandlik, Tochter der 4-fachen Grand-Slam-Siegerin Hana Mandlikova, musste Mara Guth beim Stand von 6:7 und 2:3 verletzungsbedingt aufgeben. Im Doppel war sie mit Julia Middendorf bis ins Viertelfinale gekommen und dort erst im Match-Tiebreak unterlegen.

Nachwuchstalente aus aller Welt messen sich.

13.06.2018: Das ITF-Turnier in Offenbach am Main gilt traditionell als das am besten besetzte internationale Jugendturnier in Deutschland. In diesem Jahr haben sich 17 Spieler und 11 Spielerinnen aus den Top 100 der Jugend­weltrangliste (JWRL) für einen Start auf der Anlage des Hessischen Tennis-Verbands entschieden. Bei den Junioren steht der Argentinier Facundo Diaz Acosta (JWRL 13) an der Spitze des Feldes, es folgen Christian Filip (Rumänen/JWRL 16), Tao Mu (China/JWRL 25) und Jonas Forejtek (Tschechien/JWRL 33).

Die Setzliste der Juniorinnen führt die US-Amerikanerin Lea Ma (JWRL 45) vor Andreea Priscariu (Rumänien/JWRL 48), Gergana Topalova (Bulgarien/JWRL 51) und Sohyun Park (Südkorea/JWRL 66) an. Als einzige Deutsche konnte sich Eva Lys (JWRL 237, Foto) direkt für das Hauptfeld qualifizieren. Bei den Junioren gelang dies Leopold Zima (JWRL 50), Henri Squire (JWRL 92) und Justin Schlageter (JWRL 132). Über Wildcards wurden weitere Startplätze an deutsche Nachwuchs­talente vergeben. Die NÜRNBERGER Versicherung ist erstmals Titelsponsor des ITF-Turniers und weitet damit ihr Tennis­engagement im Nachwuchs­bereich deutlich aus.

Weiterlesen Schließen

Nachwuchstalente
NÜRNBERGER LK-Team

#LebeDeinTennis - Das NÜRNBERGER LK-Team macht es vor.

Am Finaltag des NÜRNBERGER Versicherungscups traf sich das NÜRNBERGER LK-Team zum ersten Mal. Die 4 Mitglieder Carina Bingel, Diana Lojewski, Tim Hoidis und Fabian Poestges hatten im Bewerbungs­verfahren mit Kreativität und Tennis­begeisterung überzeugt. Helmut Schmidbauer, Präsident des Bayerischen Tennis-Verbands, übernahm mit Mitarbeitern von mybigpoint und der NÜRNBERGER Versicherung die Begrüßung.

Um den Teammitgliedern das #LebeDeinTennis-Gefühl zukünftig noch leichter zu machen, gab es für jeden ein buntes Überraschungs­paket mit Kleidung, Schlägern und weiterer Ausrüstung. Nach der Teilnahme an der Abschluss-Pressekonferenz des WTA-Turniers und einem Kennenlern-Mittagessen ging es zum Zuschauen an den Center Court.

Mybigpoint, erima, Head, Wilson, Dropshot Tennis und die NÜRNBERGER freuen sich auf viele schöne Tennis­momente, die @cb_carina, @diana_loj, @timhoidis und @fabian_0510 auf Instagram und Co. teilen.

Weiterlesen Schließen

Positives Versicherungscup-Fazit dank treuer Fans.

28.05.2018: "Die Zuschauer haben beim NÜRNBERGER Versicherungscup an allen Turniertagen Weltklasse-Damentennis gesehen", erklärte Dr. Armin Zitzmann, der Vorstandsvorsitzende des Hauptsponsors NÜRNBERGER Versicherung. "Was mich persönlich immer wieder freut, ist, dass uns das Publikum die Treue hält. Selbst als es am Viertelfinaltag unablässig regnete und die Plätze erst ab 16:30 Uhr bespielbar waren, blieben die Fans auf der Anlage. So viel Tennis­begeisterung verdient höchsten Respekt." Auch Turnier­direktorin Sandra Reichel war begeistert: "Es war toll zu sehen, dass die Zuschauer trotz der Regenfälle und unglücklicher Niederlagen der deutschen Spielerinnen beeindruckt waren vom großartigen Sport, der ihnen in dieser Turnierwoche geboten wurde. Wir hatten zum ersten Mal 3 Top-15-Spielerinnen, waren am Pfingstmontag ausverkauft. Und am Finaltag hatten wir mit Traumwetter das Glück des Tüchtigen."

Tennis-Meldungen - Archiv 2018

  • 319 Asse = 3.190 EUR (26.05.2018)

    Jeder Tennisspieler kennt das Gefühl, wenn sein Aufschlag zum direkten Punktgewinn führt. Diese Freude hat die NÜRNBERGER Versicherung verdoppelt, indem sie jedes in Qualifikation und Hauptfeld geschlagene Ass mit 10 EUR honorierte. So erspielten Profis wie US-Open-Siegerin Sloane Stephens (USA), Wahl-Regensburgerin Julia Görges und Titelverteidigerin Kiki Bertens (NED) beim WTA-Turnier NÜRNBERGER Versicherungscup vom 19. bis 26. Mai beachtliche 3.190 EUR. Von der Aufschlagstärke der Sportlerinnen profitierten erneut die Veranstalter der "German Open Wheelchair Tennis" in Berlin - Deutschlands größtes internationales Rollstuhltennisturnier.

    "Es ist beeindruckend, dass die WTA-Spielerinnen in diesem Jahr noch präziser aufgeschlagen haben. Aus den 319 Assen machen wir 3.190 EUR, mit denen wir gerne unsere reguläre Sponsoringsumme ergänzen. Auf diese Weise helfen wir beim Realisieren zusätzlicher Projekte", sagte Dr. Armin Zitzmann, Vorstands­vorsitzender der NÜRNBERGER Versicherung. Im Vorjahr kamen 2.640 EUR zusammen, die in Verbesserungen der Infrastruktur und ein Dankesfest für Helfer flossen.

  • Johanna Larsson überzeugt in Nürnberg (26.05.2018)

    Fit, fair, sympathisch und nahezu unermüdlich präsentierte sich Johanna Larsson beim mit 250.000 US-Dollar dotierten WTA-Turnier NÜRNBERGER Versicherungscup. Nachdem sie im Endspiel den Matchball zum 7:6 und 6:4 über Alison Riske verwandelt hatte, wurde sie vom Nürnberger Publikum mit Standing Ovations belohnt. "Es ist unglaublich, dass ich jetzt hier stehe mit der Trophäe in der Hand. Ich habe im 2. Satz bei 1:4 gemerkt, dass Alison müde wird. Das hat mir viel Energie gegeben. Ich bin überglücklich. So ein Erfolg ist sehr wichtig vor einem Grand-Slam-Turnier", sagte die Schwedin.

    Da der Turnierablauf 2 Tage durch Starkregen beeinträchtigt war, musste sie kurz nach dem Gewinn ihres 2. WTA-Titels mit ihrer belgischen Partnerin Kirsten Flipkens im Doppel-Halbfinale gegen Darija Jurak und Cornelia Lister antreten. Nach einem souveränen 2-Satz-Erfolg über das kroatisch-schwedische Duo waren im Finale Demi Schuurs (NED) und Katarina Srebotnik (KRO) im entscheidenden Match-Tiebreak etwas zu stark.

  • NÜRNBERGER Versicherungscup als Bühne für Nachwuchstalente (26.05.2018)

    Girls Team Cup.
    Den Vergleich der U12-Mannschaften der bayerischen Bezirke, der witterungsbedingt in der Halle und im Match-Tiebreak-Modus durchgeführt werden musste, gewann das Team aus Mittelfranken mit Antonia Ende, Rebeka Svabikova und Christina Heilberger vor den Mannschaften Oberpfalz und München-Oberbayern. Christian Höhn, BTV-Koordinator Talent­förderung Nordbayern, war mit den gezeigten Leistungen zufrieden.

    Girls Nations Cup.
    Erstmals nahmen Spielerinnen der Altersklasse U14 aus 4 Ländern an diesem Wettbewerb teil. Es siegte das Team aus Tschechien vor Deutschland, der Schweiz und Österreich. Bundestrainerin Jasmin Wöhr freute sich mit Dr. Armin Zitzmann, Vorstandsvorsitzender der NÜRNBERGER Versicherung, und Turnierdirektorin Sandra Reichel über den Besuch von DTB-Präsident Ulrich Klaus.

  • Frühes Aus der Deutschen beim NÜRNBERGER Versicherungscup (24.05.2018)

    Unglücklich verlief der NÜRNBERGER Versicherungscup aus Sicht der deutschen Spielerinnen. Julia Görges, durch die kurzfristige Zusage von US-Open-Siegerin Sloane Stephens auf Platz 2 der Setzliste gerutscht, hatte sich von den Folgen des Fiebers und der Magenprobleme, die sie bereits beim WTA-Turnier in Madrid gehandicapt hatten, noch nicht vollständig erholt. Nach etwas mehr als zweieinhalb Stunden Spielzeit musste sie sich in der ersten Runde der Tschechin Kristyna Pliskova mit 2:6, 7:6 und 6:7 geschlagen geben.

    Ebenfalls im Tiebreak des 3. Satzes unterlag Andrea Petkovic in ihrem Auftaktmatch gegen die an Position 6 gesetzte Rumänin Sorana Cirstea. "Es war schön zu sehen, dass die Menschen noch wissen, wer ich bin und mich noch sehen wollen - und sie haben wieder Drama bekommen", resümierte die schwer enttäuschte Hessin, die bereits mit 6:2 und 2:0 in Führung gelegen hatte. Erfreuliche Leistungen zeigten die beiden Nachwuchs­spielerinnen Katharina Hobgarski und Anna Zaja. Wildcard-Inhaberin Katharina Hobgarski setzte die Spanierin Lara Arruabarrena vor allem im 1. Satz unter Druck. Qualifikantin Anna Zaja gelang gegen die Nummer 8 des Turniers, Katerina Siniakova (CZE), sogar ein Satzgewinn.

  • Aktionen für die Kleinsten und deren Coache (23.05.2018)

    Beim WTA-Turnier NÜRNBERGER Versicherungscup standen wieder junge Talente im Fokus:

    Trainingseinheiten mit Judy Murray.
    Judy Murray, Mutter der ATP-Spieler Andy und Jamie Murray, kam erneut zum NÜRNBERGER Versicherungscup. Neben 2 Trainingseinheiten mit Mädchen im Alter von 6 bis 10 Jahren bot sie erstmals einen 3-stündigen Workshop für Coaches an. Das von Murray entwickelte "Miss Hits"-Konzept und ihr großes Fachwissen begeisterten die Trainerinnen, die aus allen Ecken Deutschlands angereist waren.

    Talentinos Kids Cup.
    In gewohnt professioneller Weise wurde vom BTV das Kindertennis-Turnier durchgeführt. Die Mädchen und Jungen genossen "ihren" Tag beim WTA-Turnier, sammelten Autogramme und waren stolz, ihr Können im Umgang mit Ball und Schläger zu zeigen.

  • 10.000 Sprünge = 10.000 EUR (20.05.2018)

    Die Besucher des WTA-Turniers in Nürnberg konnten am 20. Mai ihre Ausdauer für einen guten Zweck trainieren: Die NÜRNBERGER Versicherung spendete bei einer Speed-Rope-Challenge für jeden vollendeten Seilsprung 1 EUR. Sie unterstützt damit den Forschungspreis "Bewegung" an der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität und dem Klinikum Nürnberg mit insgesamt 10.000 EUR.

    Die Speed-Rope-Challenge der NÜRNBERGER Versicherung war bereits am frühen Nachmittag beendet. Die Zuschauer des NÜRNBERGER Versicherungscups hatten innerhalb weniger Stunden 9.998 Seilsprünge absolviert. Uneingeschränkte "Spitzenspringerin" war Linienrichterin Sandra Ulrike Jodlowski. Sie erreichte 1.832 Sprünge am Stück und kam in der nächsten Matchpause wieder. Am Ende hüpfte sie mehr als 2.500 Mal für den guten Zweck. Die Marke von 10.000 Sprüngen überwanden die WTA-Spielerinnen Katharina Gerlach, Lena Rüffer und Carina Witthöft gemeinsam.

  • Finaleinzug verpasst (22.04.2018)

    Das deutsche Fed-Cup-Team um die Spitzenspielerinnen Julia Görges und Angelique Kerber musste sich in der Porsche Arena Stuttgart der tschechischen Damen-Nationalmannschaft mit 1:4 geschlagen geben. Bereits am 1. Veranstaltungstag legten Petra Kvitova und Karolina Pliskova mit klaren Siegen den Grundstein für den Erfolg. Für Hoffnung bei den deutschen Fans sorgte am Folgetag der glatte 2-Satz-Sieg von Julia Görges gegen Karolina Pliskova. Im Anschluss musste sich jedoch Angelique Kerber der 2-fachen Wimbledon-Siegerin Petra Kvitova klar mit 2:6 und 2:6 geschlagen geben. Das bedeutungslose Doppel wurde nach verlorenem ersten Satz vom deutschen Duo Julia Görges/Anna-Lena Grönefeld aufgegeben.

  • Jule und Kiki führen Setzliste an (16.04.2018)

    Auf ein Endspiel Julia Görges gegen Kiki Bertens, das es jüngst beim WTA-Turnier im amerikanischen Charleston gab, hofft Sandra Reichel, Turnierdirektorin des NÜRNBERGER Versicherungscups. Ihr Traumfinale könnte am 26. Mai Realität werden. Denn beide Spielerinnen führen die Setzliste des mit 250.000 US-Dollar dotierten Events auf der Tennisanlage des 1. FC Nürnberg an. Und beide Spielerinnen würden beim Titelgewinn Turniergeschichte schreiben: Julia Görges, aktuell Nummer 11 der Damenweltrangliste, wäre die erste Deutsche, die sich in der Frankenmetropole den Titel holen könnte. Publikumsliebling "Kiki", im WTA-Ranking 10 Plätze hinter "Jule" notiert, würde am Valznerweiher zum 3. Mal in Folge als Turniersiegerin gefeiert werden.

    Das eine oder andere Wörtchen mitreden wollen die Konkurrentinnen im ausgeglichen besetzten Teilnehmerfeld. So zählen Shuai Zhang (China, WTA 31), das rumänische Duo Sorana Cirstea (WTA 34) und Irina-Camelia Begu (WTA 38) sowie Alison van Uytvanck (Belgien, WTA 51), Katerina Siniakova (Tschechien, WTA 54) und die Hamburgerin Carina Witthöft (WTA 57) zum erweiterten Favoritenkreis.

  • Wildcard für Katharina Hobgarski (16.04.2018)

    Veranstalter und Hauptsponsor des NÜRNBERGER Versicherungscups stellen auch in diesem Jahr die Nachwuchsförderung in den Mittelpunkt. So erhält die 20-jährige Porsche-Talent-Team-Spielerin Katharina Hobgarski die begehrte Wildcard für das Hauptfeld des WTA-Turniers.

    Dr. Armin Zitzmann, Vorstandsvorsitzender der NÜRNBERGER, erläutert: "Talente wie Katharina Hobgarski sollen die Möglichkeit haben, internationale Turniererfahrung zu sammeln und sich einem breiten Publikum zu zeigen. Auch im Rahmenprogramm knüpfen wir an diese Strategie an. Erneut nehmen die besten 3 Mädchen der Altersklasse U12 der bayerischen Tennisbezirke an der Girls Team Challenge teil. Beim Girls Nations Cup präsentieren sich an den letzten beiden Tagen des WTA-Turniers die besten Juniorinnen der Altersklasse U14 aus Deutschland, Österreich, Tschechien und der Schweiz. Das Endspiel des Mannschaftswettbewerbs wird vor dem WTA-Finale auf dem Center-Court ausgetragen. Ein Erlebnis, dass die potenziellen Stars von morgen nicht so schnell vergessen werden."

  • "Jule" führt Fed-Cup-Team gegen Tschechien an (12.04.2018)

    Am 21. und 22. April geht es für das deutsche Fed-Cup-Team gegen Tschechien um den Einzug in das Finale des renommierten Wettbewerbs. Für die Partie in der Porsche-Arena setzt Kapitän Jens Gerlach auf Julia Görges, Angelique Kerber, Tatjana Maria und Doppelspezialistin Anna-Lena Grönefeld. Die Tschechinnen, die in den letzten 7 Jahren 5 Mal den Fed Cup gewonnen haben, treten mit Petra Kvitova, Karolina Pliskova und Barbora Strycova an.
    Für das deutsche Fed-Cup-Team wäre ein Finaleinzug gleichbedeutend mit der Chance auf den 3. Titel nach 1987 und 1992.

  • Trainieren wie die Profis (05.04.2018)

    In Kooperation mit der Alexander Waske Tennis-University haben wir 2 Startplätze für das Oster-Tennis-Camp vom 2. bis 6. April 2018 in Frankfurt am Main verlost. Dieses bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, im gleichen Trainings­system wie beispielsweise die Weltrang­listenspieler Andrea Petkovic, Philipp Petzschner oder Petra Martic zu trainieren.

    Unser Gewinner Marten Erik war mit großem Eifer bei der Sache und ließ uns gleich in den ersten Trainings­tagen dieses Actionfoto zukommen. Wir sagen Danke und viel Erfolg auf Deinem weiteren Tennisweg!

  • Großes Fitness-Shooting (03.04.2018)

    Zum Start des WTA-Turniers NÜRNBERGER Versicherungscup (19. bis 26. Mai 2018) wird der #LebeDeinTennis-Fitnessguide der NÜRNBERGER im praktischen Hosentaschenformat erscheinen. Auf 40 Seiten sind Kraft-, Ausdauer-, Koordinations- und Entspannungs­übungen beschrieben, die für Tennisspieler besonders effektiv sind.

    Als Models konnten wir 2 Spieler aus der Region gewinnen. Die gebürtige Nürnbergerin Lara Schmidt spielt aktuell für den TC Blau-Weiß Blasewitz Dresden in der 2. Damen-Bundesliga. Daniel Uhlig war viele Jahre für die Tennis­herren des 1. FCN in der Bundesliga aktiv und gehört nun dem Trainerteam des Vereins an.
    Impressionen vom Shooting gibt es auf unserem Instagram-Account nuernberger.tennis zu sehen. Da Freizeit-, Mannschafts- und Turnierspieler von einem höheren Fitnesslevel profitieren, werden wir die Übungen aus dem #LebeDeinTennis-Fitnessguide auch auf unserer Tennis-Homepage veröffentlichen.

  • "Jule" plant Comeback in Indian Wells (19.02.2018)

    Nach der verletzungs­bedingten Aufgabe im Viertelfinale des WTA-Turniers von Doha muss Top-10-Spielerin Julia Görges ihre Teilnahme am prestige­trächtigen Event in Dubai absagen.

    "Unglücklicherweise bin ich wegen meiner Hüftverletzung, die ich mir hier in Doha zugezogen habe, nicht in der Lage, nächste Woche in Dubai anzutreten", twitterte sie am Samstagmorgen.
    Als Comeback-Termin hat Julia Görges das am 7. März beginnende WTA-Turnier im kalifornischen Indian Wells ins Auge gefasst. Das mit rund 7 Mio. US-Dollar dotierte Event der Kategorie "Premier Mandatory" zählt nach den Grand Slams zu den bedeutendsten Veranstaltungen im internationalen Damentennis.

    Wir wünschen "Jule" schnelle und vor allem gute Besserung.

  • Tipps für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von Vereinen (19.02.2018)

    Zur Jahreshaupt- und Mitgliederversammlung des Tennisbezirks Frankfurt war Dr. Natalie Schwägerl, Projektleiterin Tennissponsoring der NÜRNBERGER Versicherung, als Gastrednerin geladen. Der Titel ihres Vortrags lautete "Vereinsmitglieder begeistern und binden - Wie kann das Tennissponsoring der NÜRNBERGER dabei helfen?".

    Die Referentin schlug die Brücke vom breit gefächerten und unter dem Motto #LebeDeinTennis #MitDerNuernberger stehenden Engagement des Versicherers zum Vereinsalltag. Dabei zeigte sie Möglichkeiten auf, ehrenamtliche Mitarbeiter und Vereins­mitglieder über Wertschätzung, Wissens­vermittlung und Veranstaltungen zu motivieren. Einen weiteren Schwerpunkt legte sie auf den Bereich Presse- und Öffentlichkeits­arbeit und resümierte am Ende: "Professionelle Kommunikation ist für Tennisvereine jeder Größe von hoher und steigender Bedeutung. Ich hoffe, ich konnte Ihnen heute einige wertvolle Tipps und Anregungen geben, und wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Umsetzung. Aus Erfahrung kann ich sagen: Der Aufwand lohnt sich!"

  • Neues zur LK-Umfrage des DTB im Sommer 2017 (19.02.2018)

    Drei Wochen lang hatten Mitglieder deutscher Tennisvereine die Chance, ihre Meinung zum aktuellen LK-System zu äußern. Insgesamt nahmen 37.133 Personen an der Online-Umfrage teil, die mit Blick auf die reale Verteilung der Mitglieder in den einzelnen Landesverbänden repräsentativ ist.

    Thomas Heil, seit November 2017 DTB-Vizepräsident für Wettkampf­sport, fasst die zentralen Ergebnisse der Befragung zusammen: "Ein Großteil der Spieler sieht die ursprüngliche Einführung des Systems positiv und bestätigt eine gestiegene Transparenz bei den Mannschaftsaufstellungen. Im gleichen Ausmaß wird aber auch die Notwendigkeit gesehen, das LK-System zu reformieren. Zudem sprachen sich mehr als drei Viertel für eine deutschlandweit einheitliche Umsetzung des LK-Systems aus. Eine individuelle Anwendung durch die Landesverbände wird damit abgelehnt."

    Im Frühjahr wird es einen Experten-Workshop geben, der die Ergebnisse detailliert aufarbeitet und Handlungsfelder ableitet. Dann wird auch ein realistischer Termin für die Umsetzung eines weiterentwickelten LK-Systems festgelegt. Der ursprünglich angedachte Zeitrahmen (Herbst 2018) scheint aufgrund der Komplexität der Ergebnisse nicht praktikabel.

  • Deutsches Trio in Nürnberg am Start (14.02.2018)

    Für das WTA-Turnier NÜRBERGER Versicherungscup hat nach Julia Görges und Mona Barthel nun auch Carina Witthöft zugesagt. Im Vorjahr stand die Hamburgerin in Nürnberg schon mit einem Bein im Halbfinale, ehe sie trotz 5 Matchbällen der späteren Finalistin Barbora Krejcikova unterlag.

    "Nicht nur in diesem Match hat Carina die Zuschauer mitgerissen und sich zu einem wahren Publikumsliebling entwickelt. Auch in den ersten Runden und bei zahlreichen Aktionen im Rahmenprogramm hat sie uns begeistert", so Turnierveranstalterin Sandra Reichel.

    "Im letzten Jahr hat uns Carina Witthöft beim NÜRNBERGER Versicherungscup mit ihrem taktisch klugen Spiel überzeugt. Für den Mut, ihr Tennis umzustellen und neue Trainingsschwerpunkte zu setzen, wurde sie zum Saisonende in Luxemburg mit ihrem ersten WTA-Titel belohnt. Wir freuen uns darauf, ihre sportliche Entwicklung in Nürnberg wieder live verfolgen zu können", ergänzt Dr. Armin Zitzmann, Vorstandsvorsitzender der NÜRNBERGER Versicherung.

  • Deutsche Nationalteams mit Auftakterfolgen (12.02.2018)

    Mit einem 3:2 über Weißrussland ist das deutsche Fed-Cup-Team in der Besetzung Tatjana Maria, Anna-Lena Friedsam, Antonia Lottner und Anna-Lena Grönefeld ins Halbfinale eingezogen.

    Am 21. und 22. April geht es - voraussichtlich mit den beiden Top-10-Spielerinnen Angelique Kerber und Julia Görges - in einem Heimspiel gegen Tschechien um den Finaleinzug. Der Austragungsort wird in Kürze bekanntgegeben. Anfang Februar hatte bereits die deutsche Herren-Nationalmannschaft überzeugt. Angeführt von Ausnahmetalent Sascha Zverev besiegte das Team Australien mit 3:1. Im Viertelfinale, das zum ersten Mal seit 4 Jahren erreicht werden konnte, trifft die DTB-Auswahl vom 6. bis 8. April 2018 auswärts auf Spanien.

  • Alle Tennis-Infos in einer App (15.01.2018)

    Die neue "myTennis"-App bietet überall und jederzeit kosten­freie Informationen rund um den weißen Sport. Die schillernde Welt des internationalen Spitzentennis bildet Sportjournalist und TV-Kommentator Matthias Stach in unterhaltsamen Clips und Hintergrund­berichten ab. Ergänzend gibt es Infos zu den Turnieren und Ranglisten von ATP und WTA, nationale und internationale News, eine persönliche Fan-Zone sowie den Online-Shop von Tennis-Point.

    Für ambitionierte LK-Spieler besonders interessant: Das Onlineportal mybigpoint ist mit sämtlichen Funktionen in der App integriert - von Ergebnissen über Turnierkalender bis zu LK-Wertungen. Ausgewählte Funktionen, die bislang ausschließlich Premium-Mitgliedern zur Verfügung standen, sind nun auch für Basis-Mitglieder kostenlos nutzbar.

  • Titel-Triple ist perfekt (09.01.2018)

    Julia Görges ist fulminant in das Tennisjahr 2018 gestartet! Beim WTA-Turnier im neuseeländischen Auckland feierte sie ihren 3. Turniertitel in Folge. Nach Siegen über Olympiasiegerin Monica Puig und Qualifikantin Viktoria Kuzmova musste "Jule" eine 2-tägige Regenpause überstehen und Viertel- und Halbfinale an einem Tag bestreiten. Mit klaren Erfolgen über Polona Hercog und Su-Wie Hsieh zog sie in das Finale ein. Dort war sie der ehemaligen Weltrang­listen­ersten Caroline Wozniacki mit 6:4 und 7:6 überlegen. Durch ihren 14. Match­gewinn in Folge verbesserte sich Julia Görges in der WTA-Rangliste auf Position 12 - ihr persönliches Karrierehoch.

Tennis-Meldungen - Archiv 2017

  • Kleine Helfer im Fokus (14.12.2017)

    Ohne sie würde das mit 250.000 US-Dollar dotierte inter­nationale Damen-Tennisturnier auf der Anlage des 1. FC Nürnberg nicht reibungslos ablaufen. Denn erst die Ballkinder sorgen dafür, dass der Spielfluss nicht länger als nötig unter­brochen wird, immer ausreichend Hand­tücher am Platz bereitstehen und sich die Spielerinnen bei heißen Tempera­turen während des Seiten­wechsels unter einem Schirm erholen können.

    Rund 25 Ballkinder folgten der Einladung der NÜRNBERGER Versicherung auf die Kinderweihnacht am Hans-Sachs-Platz. Gemeinsam mit Turnierdirektorin Sandra Reichel und Nürnbergs Bürgermeister Dr. Clemens Gsell bedankte sich Dr. Natalie Schwägerl, Projektleitung NÜRNBERGER Tennissponsoring, bei den jungen Helfern: "Ihr habt in diesem Jahr wieder einen erstklassi­gen Job gemacht und damit wesentlich zum Gelingen des NÜRNBERGER Versicherungscups beigetragen. Danke für euren Einsatz! Ich freue mich schon darauf, euch im Mai wiederzusehen!" WTA-Profi Julia Görges überreichte Tüten mit Gutscheinen für die Kinderweihnacht und kleinen Geschenken. Zum Abschluss gab es ein Erinnerungsfoto.

  • Julia Görges schlägt beim NÜRNBERGER Versicherungscup 2018 auf (13.12.2017)

    Turnierdirektorin Sandra Reichel strahlte über das ganze Gesicht, als sie vor zahlreichen Journalisten verkündete, dass Julia Görges als erste Spielerin ihre Teilnahme für den NÜRNBERGER Versicherungscup 2018 zugesagt hat. Auf der Tennisanlage des 1. FC Nürnberg rechnet sich die 29-Jährige Siegchancen aus. Schließlich hat sie in diesem Jahr nach 3 Endspielen, dem Sieg beim WTA-Turnier in Moskau und dem Titelgewinn bei der WTA Elite Trophy in Zhuhai das bislang beste Ranking ihrer Karriere erreicht: Position 14.

    "Wer Weltklasse-Damentennis aus nächster Nähe erleben möchte, ist beim NÜRNBERGER Versiche­rungscup richtig. Ein Ticket für dieses familiäre WTA-Turnier wäre für große und kleine Tennisfans ein ideales Weihnachts­geschenk", ist Dr. Armin Zitzmann, Vorstandsvorsitzender der NÜRNBERGER Versicherung, überzeugt. Aktuell profi­tieren Interessierte vom Frühbucherrabatt in Höhe von 15 Prozent.

    Weitere Informationen zum NÜRNBERGER Versicherungscup (19. bis 26. Mai 2018) finden Sie auf nuernbergercup.de.

  • Siegerehrung des NÜRNBERGER Club-Race 2017 (20.11.2017)

    Bereits im 5. Jahr in Folge zählt der DTV Hannover zu den Top 3 des NÜRNBERGER Club-Race.

    Das sind die ersten 3 Plätze:

    • 47.310 LK-Punkte DTV Hannover
    • 41.330 LK-Punkte TTK Sachsenwald
    • 40.480 LK-Punkte MTTC Iphitos München

    Der DTV Hannover war in seinen Gründungsjahren von Tennisbaron Gottfried von Cramm geprägt und setzt heute klar auf die Förderung des Jugend- und Nachwuchssports. Neben der Schaffung eines optimalen sportlichen Umfelds bemüht sich der Verein um Zusatzangebote. So hilft das Kontaktnetzwerk DTV+ jungen Leistungsträgern beispielsweise beim Finden von Praktikumsstellen, der Vermittlung von Wohnungen oder gibt wertvolle Tipps für den Einstieg ins Berufsleben.

    Die 3 Top-Platzierten der nationalen Wertung teilen sich die von der Stiftung NÜRNBERGER Versicherung bereitgestellte Siegerprämie in Höhe von insgesamt 5.000 EUR.

    > Zur Bildergalerie der Siegerehrung

  • Karl Nagel-Heyer stellt LK-Punkte-Rekord auf (20.11.2017)

    Als erster Spieler in der Geschichte des Tennis-Einzelwettbewerbs NÜRNBERGER LK-Race konnte Karl Nagel-Heyer vom TTK Sachsenwald die "magische Grenze" von 10.000 Punkten durchbrechen. Das 11-jährige Talent sammelte in der Saison 2017/2018 insgesamt 10.565 LK-Punkte.

    Bei der DTB-Mitgliederversammlung in Wiesbaden wurde die Leistung von Karl Nagel-Heyer besonders anerkannt. Zunächst durfte er an einem exklusiven Fotoshooting mit den Bundestrainern Barbara Rittner, Michael Kohlmann, Christoph Müller und Peter Pfannkoch teilnehmen. Wenig später wurde er im Rahmen des DTB-Abends geehrt und erhielt als Erinnerung eine NÜRNBERGER LK-Race-Gesamtsiegerjacke mit seinem Namenszug. Einen weiteren Höhepunkt stellte das Erinnerungsfoto mit WTA-Profi Laura Siegemund dar.

  • DTB diskutiert erste Ergebnisse der LK-Befragung (17.11.2017)

    Vor rund 2 Monaten hatte der Deutsche Tennis Bund (DTB) aktive Mannschafts- und Turnierspieler ab 14 Jahren aufgerufen, sich an einer Umfrage zum Leistungsklassen-System und zu möglichen Änderungen desselben ab 2018 zu beteiligen. Die Resonanz war mit mehr als 37.000 ausgefüllten Fragebögen sehr gut. Inzwischen wurden die Ergebnisse vollständig ausgewertet.

    Der Großteil der DTB-Mitglieder beurteilt das LK-System als sehr positiv. So verbinden mehr als 2/3 der Befragten eine gestiegene Transparenz der Mannschaftsaufstellungen mit der Einführung des Systems. Mehrheitlich wird eine perspektivische Aufwertung von Doppelergebnissen gewünscht.

    Der DTB befasst sich im Rahmen seiner Mitgliederversammlung am 19. November in Wiesbaden in den zuständigen Gremien mit den Ergebnissen der Umfrage. Denkbare und praktikable Änderungen sollen bis Frühjahr 2018 diskutiert und festgelegt werden. "Ziel ist es nun, das Leistungsklassen-System sowohl im Sinne der aktiven Spieler als auch der Landesverbände und Vereine weiterzuentwickeln und uns damit zukunftsorientiert aufzustellen", fasst DTB-Vizepräsident Bernd Greiner zusammen.

  • Masters-Nominierungen für Katharina Krüger (10.11.2017)

    Mit hervorragenden Ergebnissen bei internationalen Turnieren hat Rollstuhltennisspielerin Katharina Krüger nicht nur ihre Top-10-Platzierung im ITF Wheelchair Ranking gefestigt, sondern sich auch eine Verlängerung ihrer Saison erarbeitet. Die sympathische Berlinerin wurde von der ITF sowohl für das Doppel- als auch für das Einzel-Masters nominiert.

    Los geht es vom 22. bis 26. November mit dem Doubles Masters in den Niederlanden. Dort wird Katharina Krüger an der Seite der Italienerin Giulia Capocci antreten.

    Nur wenige Tage später (29. November bis 3. Dezember) findet das Singles Masters der Top 8 des ITF Wheelchair Rankings in Großbritannien statt. Katharina Krüger hat sich zum zweiten Mal nach 2009 für das Saisonfinale der Besten qualifiziert.

  • Super-Jahr für "Super-Jule" (06.11.2017)

    Es war das bislang erfolgreichste Jahr ihrer Karriere! Am vergangenen Wochenende krönte Tennisprofi Julia Görges eine herausragende Saison mit dem Sieg bei der WTA Elite Trophy, der Tennis-B-Weltmeisterschaft. Die 29-Jährige spielte sich im chinesischen Zhuhai mit Siegen über Magdalena Rybarikova, Kristina Mladenovic und Anastasija Sevastova ohne Satzverlust ins Finale. Dort traf "Jule" auf die Amerikanerin Coco Vandeweghe, die sie nach anfänglichen Start­schwierigkeiten mit 7:5 und 6:1 besiegte. In der Jahres­end­wertung der Damen­welt­rang­liste steht Julia Görges als beste Deutsche auf Position 14 - so hoch wie noch nie.

  • Julia Görges neue deutsche Spitzenspielerin (23.10.2017)

    Die harte und beständige Arbeit der letzten Jahre hat sich für Julia Görges ausgezahlt! Mit einem klaren Zwei-Satz-Sieg über die Russin Darja Kassatkina sicherte sich die Deutsche in Moskau den dritten WTA-Titel ihrer Karriere. Im Verlauf einer herausragenden Saison hatte sie zuvor in Bukarest, auf Mallorca und in Washington im Endspiel gestanden.

    In der neuen Weltrangliste verbessert sich "Jule" um 9 Ränge auf den 18. Platz. Sie rangiert vor ihrer Fed-Cup-Kollegin Angelique Kerber und ist damit die neue deutsche Nummer 1. Durch ihren starken Saisonendspurt gehört Julia Görges auch zum erlesenen Kreis der Teilnehmerinnen der WTA Elite Trophy, die ab dem 31. Oktober im chinesischen Zhuhai ausgetragen wird und mit rund 2,3 Millionen US-Dollar dotiert ist.

  • Boris Becker lockt die Medien nach Ismaning (17.10.2017)

    Anlässlich des neuen ATP-Challenger-Turniers in Ismaning sprachen Boris Becker (Head of Men's Tennis im DTB), Michael Kohlmann (Davis Cup-Kapitän), Klaus Eberhard (DTB-Sportdirektor), Yannick Hanfmann (ATP-Profi) und Dr. Peter Auernhammer (Turnierdirektor) über die aktuelle Situation im deutschen Herrentennis. "Im Moment stehen acht Deutsche unter den Top 100 der ATP-Rangliste und wir haben noch Potenzial nach oben. Wir können uns also mit den Besten der Welt messen", war Michael Kohlmann überzeugt.
    Tennis-Ikone Boris Becker unterstrich: "Wir haben tolle Spieler, die es verdient haben, Fans für diesen Sport zu gewinnen. Es geht für mich darum, die Faszination Tennis zu vermitteln, zu erreichen, dass man wieder über Tennis spricht." Angesichts des hohen Medieninteresses an der Podiumsdiskussion kann man sagen: Mission erfüllt, Herr Becker!

  • Erfolgreiche Saison für Katharina Krüger (05.10.2017)

    Nach der Finalteilnahme bei ihrem "Heimturnier", den German Open Wheelchair Tennis in Berlin, konnte Katharina Krüger ihre gute Form beibehalten. Im August zog sie zunächst im österreichischen Gross-Sieghartz in das Endspiel ein, das sie mit 3:6 und 6:7 gegen Sabine Eller­brock verlor. Danach trug sie sich bei den Ath Open in Belgien nach einem Zweisatz-Sieg gegen die Britin Louise Hunt in die Siegerliste ein. Auch auf Sardinien überzeugte die sympa­thische Berlinerin und besiegte im Finale die Französin Charlotte Famine in drei Sätzen. Bei den French Riviera Open war die Niederländerin Diede de Groot im Endspiel etwas zu stark. In den folgenden Wochen stehen Turnier­­teil­nahmen in der Schweiz und England auf Katharinas Programm. Den Saison­ab­schluss bildet ein Turnier in der tschechischen Hauptstadt Prag.

  • "Jule" weiter in Topform (11.09.2017)

    Bei den US Open war Julia Görges die erfolgreichste deutsche Spielerin. Mit souveränen 2-Satz-Siegen über Annika Beck, Zheng Saisai und Aleksandra Krunic zog sie ins Achtel­finale ein. Dort lieferte sie sich mit US-Girl Sloane Stephens einen spannenden Schlag­abtausch. Die Vorentscheidung fiel, als "Jule" im 3. Satz ihren Auf­schlag zum 1:3 abgab. Nach 1:41 Stunden verwandelte die spätere Turniersiegerin Stephens ihren ersten Matchball.

  • Beach Tennis rockt! (29.08.2017)

    400 Tonnen feinster Sand, eine Tribüne für 600 Zuschauer und ein Live-DJ verwandelten den Kleinen Markt in Saarlouis in eine bebende Beacharena. Emotionaler Höhepunkt der Deutschen Meister­schaften und des begleitenden ITF-Events war das Finale im Mixed-Wettbewerb als Night-Session-Match unter Flutlicht. Vor vollen Tribünen sicherten sich Maraike Biglmaier und Benjamin Ringstetter den Titel. Am Folgetag trugen sich beide erneut in die Siegerliste ein: Maraike gewann an der Seite von Laura Kemkes das Dop­pel der Damen, bei den Herren war Benjamin mit seinem Bruder Manuel erfolgreich. "Das war ein wunderbares Turnier. Ich bin über­zeugt davon, dass dieses Event großes Potenzial besitzt, um es in den kommenden Jahren weiter auszubauen", zeigte sich der saarlän­dische Innen- und Sport­minister Klaus Bouillon zufrieden.

  • Barbara Rittner und Boris Becker sind das neue "Dream-Team" des DTB (23.08.2017)

    Die beiden ehemaligen Profispieler und erfolgreichen Tennistrainer Barbara Rittner und Boris Becker nehmen zukünftig als "Head of Women's Tennis" und "Head of Men's Tennis" zentrale Funktionen im Leistungssportbereich des DTB ein. Vizepräsident Dirk Hordorff auf der Pressekonferenz in Frankfurt am Main: "Die Besetzung dieser beiden Schlüs­selpositionen mit Boris Becker und Barbara Rittner ist ein Meilenstein auf unserem Weg des Aufschwungs, den wir weiterhin zielgerichtet gehen." Als Kapitän des bislang von Barbara Rittner betreuten Fed-Cup-Teams wurde Jens Gerlach berufen.

  • Weiter auf Erfolgskurs (21.08.2017)

    Was WTA-Profi Julia Görges in den vergangenen 2 Monaten erreicht hat, ist beein­druckend. Nach 3 Finalteil­nahmen zog sie in Cincinnati erstmals bei einem Premier-5-Turnier der WTA ins Viertel­finale ein. Auf dem Weg in die Runde der letzten Acht schlug die 28-Jährige gleich 2 Top-10-Spieler­innen: Agnieszka Radwanska und Jelina Switolina. In der Weltrangliste ging es für "Jule" um 5 Plätze nach oben. Aktuell steht sie auf Rang 32.

  • Große Umfrage des DTB zum LK-System (16.08.2017)

    Was ist gut am LK-System und wo sehen die Turnier- und Mann­schafts­spieler Optimierungsbedarf? In die für den Herbst 2018 geplante umfang­reiche Reform möchte der DTB die Meinung der rund 500.000 Aktiven einbeziehen. Eine große Online-Umfrage läuft noch bis 3. September 2017.

  • Julia Görges ist Aufschlag-Queen der WTA (08.08.2017)

    Mit 304 Assen in 46 Matches hat sich Julia Görges an die Spitze der Asse-Wertung der WTA katapultiert. Dem Trainingsziel, ihren Aufschlag zu verbessern, ist "Jule" damit eindrucksvoll nachgekommen. Knapp hinter ihr liegt die Tschechin Karolina Pliskova, die in 45 Begeg­nungen 301 Asse schlug. Auf Rang 3 folgt deren Zwillingsschwester Kristyna mit 289 Assen in 35 Matches.

  • Beach Tennis auf dem Marktplatz (07.08.2017)

    400 Tonnen Sand, Tribünen mit 600 Sitzplätzen, viele Mitmach­aktionen und ein abwechs­lungsreiches Rahmen­programm - das alles erwartet Tennis­fans vom 24. bis 27. August 2017 auf dem Marktplatz in Saarlouis. Bei den Deutschen Meister­schaften im Beach Tennis starten die besten Spieler aus dem Bundesgebiet. Internationale Stars der Szene treten beim parallel ausge­tragenen und mit 15.000 US-Dollar dotierten ITF-Turnier an. Am Freitag und Samstag laden die "Open Courts" zum Auspro­bieren dieser faszinierenden Sportart ein.

Diese Themen könnten Ihnen auch gefallen:

Sportgetränke

Unser Tipp:

Um Leistungen erbringen zu können, ist ein ausgeglichener Flüssigkeitshaushalt unerlässlich. Ernährungsberater Hans Braun erklärt das richtige Sportgetränk.

Mehr erfahren
Osteopathie

Wir klären auf:

Osteopathen benutzen zum Heilen ihre Hände, ertasten Verspannungen und Blockaden und lindern mit gezielten Handgriffen Schmerzen des Bewegungsapparats.

Mehr erfahren