Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.   Details ansehen

Wir haben unsere Azubis zu verschiedenen Themen rund um die Ausbildung bei der NÜRNBERGER befragt.

Anna: Auf die NÜRNBERGER bin ich durch eine Freundin aufmerksam geworden, die auch bei uns arbeitet. Durch sie habe ich Informationen zum Aufgabengebiet und zur NÜRNBERGER als Arbeitgeber erhalten.

Lisa: Ich bin im Internet über ein Ausbildungsportal angesprochen worden und habe mich dann auch gleich online beworben.

Dominic: So war es bei mir auch. Ich habe danach auf der Homepage über das Auswahlverfahren, die eigene Ausbildungsabteilung und den Verlauf der Ausbildung alles für mich Relevante gelesen.

Lisa: Nachdem ich meine Online-Bewerbung losgeschickt hatte, habe ich auch kurze Zeit später die Einladung zum Auswahltag bekommen.

Philipp: Am Auswahltag bearbeitet man vormittags einen Einstellungstest. Nach der Mittagspause und der Rückmeldung zum Test geht es dann mit einem Gruppengespräch als Assessment-Center weiter.

Anna: Im Anschluss an das Gespräch bekommt jeder Feedback und die Entscheidung mitgeteilt. Ich hab mich da gleich richtig freuen können!

Dominic: In der Ausbildung wechseln wir alle 6 Monate die Abteilung. So können wir verschiedenste Bereiche kennenlernen, um viele Erfahrungen zu sammeln und den gesamten Ablauf zu verstehen. Obwohl wir für den Innendienst ausgebildet werden, habe ich ein halbes Jahr in den Vertrieb schnuppern können.

Philipp: Ich war in einer Leistungsabteilung und habe mich mit der Anlage und Auszahlung von Schäden beschäftigt. Nun bin ich einer von 4 Auszubildenden in unserer Juniorenfirma, den NÜRNBERGER Junioren. Hier finde ich das eigenverantwortliche Arbeiten interessant und herausfordernd.

Lisa: Ich habe im Bereich für Lebensversicherung Verträge aufbereitet, die bald enden werden, und die Zahlungen dafür vorbereitet.

Anna: In den 6 Monaten haben wir auch die Möglichkeit, tiefer in die ganze Sache einzusteigen. Ich habe in den Bereichen Leben und Sach-, Haftpflicht-, Unfallversicherung selbstständig Verträge und auch Schäden bearbeitet.

Lisa: Wir haben eine eigene Ausbildungsabteilung, die uns während der gesamten Ausbildung zur Seite steht. Zusammen mit allen Auszubildenden sind wir an den ersten Tagen unserer Ausbildung gemeinsam weggefahren.

Anna: Die Ausbilder in den Fachabteilungen erklären einem am Anfang viel und nach und nach bekommt man die Aufgaben zum selbstständigen Bearbeiten oder auch schwierigere Fälle. Auch die internen Seminare und die Prüfungsvorbereitung fördern uns.

Dominic: Ich finde es abwechslungsreich und auch, dass man bei Projekten und Veranstaltungen unterstützen und so auch neben der Ausbildung mitarbeiten kann, z. B. auf der Blauen Nacht, bei Tennisturnieren oder auf Berufsmessen.

Lisa: Ich bin sehr glücklich darüber, bei der NÜRNBERGER zu arbeiten, und empfehle die Ausbildung jedem weiter.

Dominic: Die Informationen über die Ausbildung haben nicht zu viel versprochen: vielfältig, interessant und anspruchsvoll.

Philipp: Der halbjährliche Abteilungswechsel in Kombination mit den uns gegebenen Freiheiten, aber auch Pflichten und Verantwortungen macht die Ausbildung bei der NÜRNBERGER sehr spannend und abwechslungsreich, weshalb ich diese jedem empfehlen kann.

Mehr Erfahrungen.

Hier geht's zurück zu den Informationen zur Ausbildung.