Unsere Website verwendet sogenannte Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website erhalten Sie durch Klick auf    Mehr Informationen

Ort: Nürnberg
Datum: 03.07.2014
Autor: Silke Weber

Berufliche Bildung im Wandel

Nürnberg hat als Bildungsstandort Tradition - das gilt auch für die berufliche Qualifizierung im dualen Ausbildungssystem, für das Deutschland Vorbildfunktion hat und internationales Ansehen genießt. Das breitgefächerte Angebot der Berufsschulen ermöglicht eine fundierte Ausbildung junger Fachkräfte in der Metropolregion und bietet ihnen beste Chancen für einen erfolgreichen Einstieg in die Arbeitswelt. Aufgrund der Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft hat sich das hiesige Schulwesen in den vergangenen 50 Jahren weiterentwickelt. Diesen kontinuierlichen Wandel haben die städtischen beruflichen Schulen nun in einem Gemeinschaftsprojekt festgehalten: Bei einem Festakt am Mittwoch, 2. Juli 2014, präsentierte Ulrich Ziegenthaler, Leiter des Amts für Berufliche Schulen, gemeinsam mit Nürnbergs Schulbürgermeister Dr. Klemens Gsell im Business Tower Nürnberg die "Chronik der beruflichen Schulen der Stadt Nürnberg 1960 bis 2010" der Öffentlichkeit.

NÜRNBERGER unterstützte Buchprojekt finanziell

Die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe hat das umfassende Buchprojekt finanziell gefördert - schließlich spielt sie als einer der größten Ausbildungsbetriebe der Region seit Jahrzehnten eine tragende Rolle in der dualen Berufsausbildung. "Die Berufsschulen leisten einen wichtigen Schritt für die Qualifizierung und Entwicklung unserer Auszubildenden. Die Vernetzung von Theorie und Praxis im Rahmen der dualen Ausbildung ist eine ideale Grundlage für den Berufseinstieg", erklärt Walter Bockshecker, für das Personalwesen zuständiges Vorstandsmitglied der NÜRNBERGER, das Engagement. Mit dem feierlichen Empfang, zu dem neben den Autoren zahlreiche aktive und ehemalige Vertreter der Bildungseinrichtungen sowie der Kammern von Industrie/Handel und Handwerk geladen waren, bedankte sich das Versicherungsunternehmen für die gute Zusammenarbeit: "Der regelmäßige persönliche Austausch mit der Berufsschule ist uns - bereits seit Jahrzehnten - sehr wichtig. Durch die intensive Begleitung von Betrieb und Schule erzielen die Auszubildenden beste Ergebnisse."

Chronik spiegelt in 2 Teilen die enorme Bildungsvielfalt wider

Die Chronik besteht aus zwei Teilen: Sie umfasst schulübergreifend im Teil A eine Darstellung der Struktur des beruflichen Schulwesens der Stadt Nürnberg, deren Organisation und Leitung, des Großbauprojekts "Alte Messe", der Personalvertretung, der Sozialarbeit an den beruflichen Schulen und der Arbeit der Schulpsychologie. Teil B enthält die Geschichte der einzelnen Schulen. Hier wird die enorme Vielfalt beruflicher Bildungsgänge und Schulprofile in fünf Jahrzehnten deutlich.

Diese Pressemitteilung als E-Mail versenden