Unsere Website verwendet sogenannte Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website erhalten Sie durch Klick auf    Mehr Informationen

Ort: Nürnberg
Datum: 15.04.2019
Autor: Franziska Lexa

Über 100 kunstbegeisterte Schülerinnen und Schüler beteiligen sich am Mal- und Bastelwettbewerb "Die Nürnberger Burg – so wie sie mir gefällt!“. Siegerobjekte von drei Klassen werden im Business Tower ausgestellt.

Präzise 3-D-Modelle, bestickte Kissenbezüge, expressionistische Malereien - die Fantasie der Nürnberger Schüler kennt keine Grenzen, wenn es um das Wahrzeichen ihrer Heimatstadt geht. Der Wettbewerb wurde erstmalig vom Schulamt der Stadt Nürnberg in Kooperation mit der Stadt Nürnberg, dem Heimatministerium und der Bayerischen Schlösserverwaltung ausgerichtet. Etwa 30 Grund- und Mittelschulen reichten ihre Kunstwerke ein.

In einer Ausstellung im Heimatministerium stimmten über 700 Besucher über die Arbeiten ab. Die NÜRNBERGER Versicherung ist als Pate des Besucherpreises einer der wichtigsten Unterstützer des Wettbewerbs. Nun ehrten Daniela Volland, Fachbereichsleiterin Grund-, Mittel- und Förderschulen der Stadt Nürnberg, und Till-Oliver Wendt, Leiter Produkt- und Regionalmarketing der NÜRNBERGER Versicherung, die ersten drei der Wertung im Foyer des Business Towers. Die Gewinner aus der Grundschule auf der Insel Schütt und der Carl-von-Ossietzky-Schule, die gleich zwei Platzierungen erzielte, freuten sich über die tollen Preise und die feierliche Würdigung ihrer Arbeiten. Die Einladung zu einem Heimspiel des 1. FC Nürnberg löste bei den Erstplatzierten großen Jubel aus.

"Als Familienversicherer liegt uns das Wohl und die Entwicklung von Kindern in der Metropolregion Nürnberg besonders am Herzen. Deshalb haben wir den Wettbewerb "Die Nürnberger Burg – so wie sie mir gefällt!“ gefördert. Entstanden sind kreative und originelle Blicke auf das Wahrzeichen unserer Stadt und unseres Unternehmens“, sagt Wendt. Die Siegerobjekte werden noch bis zum 26. April in der Ostendstraße ausgestellt.

Diese Pressemitteilung als E-Mail versenden