Der HC Erlangen, das ist Handballsport auf Spitzenniveau. Mit Kampfstärke und Geschlossenheit, mannschaftlichen Grundtugenden, zeigt das Team Woche für Woche starke Leistungen. Seit der Spielzeit 2020/2021 ist die NÜRNBERGER Premiumsponsor dieses sympathischen Repräsentanten der Region.

Eine Zielsetzung der Partnerschaft ist es, Mehrwerte für Fans und Sportbegeisterte zu schaffen. Passend zum Motto #SportBewegtUns wurde die Videoreihe "Fit mit den Profis des HC Erlangen" ins Leben gerufen. Die einfachen, effektiven Übungen helfen, Fehlhaltungen am Schreibtisch entgegenzuwirken.

Fit mit den Profis des HC Erlangen.

Die meisten Menschen verbringen einen großen Teil des Tages mit Sitzen. Ob in der Schule, am Arbeitsplatz oder im Homeoffice. Die stundenlange Inaktivität belastet den Körper.

Was viele nicht wissen: Fehlhaltungen und monotone Bewegungen am Schreibtisch können auf Dauer zu Überlastungen und Mikrotraumata führen. Schmerzhafte Prozesse, denen mit einem ausgewogenen Fitnessprogramm entgegengewirkt werden kann.

In unserer Videoreihe "Fit mit den Profis" geben wir Trainingstipps für zu Hause.
Zusammen mit den Profis des Handballbundesligisten des HC Erlangen, die als Spitzenspieler in einer Überkopfsportart um die Bedeutung von Prävention und Regeneration wissen, konzentrieren wir uns auf die oberen Extremitäten.
Wir arbeiten uns vom Rücken über die Schultern und Arme hinunter zu den Handgelenken und den Fingern.

Angeleitet werden die kurzen Trainingseinheiten von Tom Hankel, dem Athletiktrainer des Vereins. Die Mannschaft vertreten Johannes Sellin, Sebastian "Flamme" Firnhaber und Simon Jeppsson.

Das Praktische:
Die Übungen können auf kleinstem Raum durchgeführt werden und sind größtenteils auch im Business-Outfit machbar. Außer kleinen Gummiringen (Folge 3: Maus-Arm) werden keine Materialien benötigt.

Los geht’s!

Jeder kennt es. Krummes, schiefes Sitzen vor dem Laptop oder PC, meist über mehrere Stunden.

Häufige Folgen der monotonen Haltung sind muskuläre Verspannungen im Nacken und ein schmerzender Rücken.

Unsere Übungen für zu Hause können einfach in den Alltag integriert werden.

Die Übungen aus Video 1:

Aufwärmen: Äpfel pflücken
Aufrechter Stand, Beine etwas mehr als hüftbreit auseinander, Knie leicht gebeugt.
Abwechselnd je einen Arm nach oben strecken und nach einem imaginären Apfel greifen. Dabei jeweils die entsprechende Seite des Oberkörpers strecken.
Je Seite 15 Mal strecken.
Wichtig: Den Kopf gerade halten und nicht auf die Zehenspitzen stellen!

Dehnen: Rücken langmachen
Bequem auf den Boden setzen, Knie leicht beugen und Beine etwa hüftbreit aufstellen. Die Fußsohlen bleiben auf dem Boden.
Becken nach vorne kippen, Oberkörper beugen. Arme greifen unter den Unterschenkeln durch, Hände werden auf den Fußrücken abgelegt.
Über den Zug der Arme den Oberkörper weiter nach vorne neigen, bis eine Dehnung eintritt.
Position 30 Sekunden halten. Pause. Übung erneut durchführen.
Wichtig: Wirbelsäule ist gerundet, Nacken entspannt.

Mobilisieren/Stabilisieren: Diagonal strecken
Vierfüßlerstand einnehmen. Ellenbogen sind leicht gebeugt, der Rücken wird durch das Anspannen der Bauch- und Gesäßmuskulatur gerade gehalten.
Linkes Bein nach hinten strecken und dabei den rechten Arm nach vorne nehmen und umgekehrt. Der Blick ist zum Boden gerichtet.
Steigerung: Knie und Ellenbogen beim Zurückführen anziehen, bis sie sich unter dem Körper berühren. Die Wirbelsäule wird dabei gerundet.
Je Seite 8 Wiederholungen. Pause. Übung erneut durchführen.
Wichtig: Bein, Rücken und Arm bilden in der gestreckten Position eine gerade Linie.

Kräftigen: Brücke bauen
Rückenlage einnehmen. In der leichteren Variante sind die Arme seitlich neben dem Körper abgelegt, in der schwierigeren Variante sind die Arme nach hinten ausgestreckt (Kontaktflächen reduziert).
Beine anwinkeln (Ober- und Unterschenkel bilden einen 90-Grad-Winkel), das Becken aus der Kraft der Gesäßmuskulatur und der Oberschenkelrückseiten nach oben schieben, bis Oberkörper und Beine in einer Linie sind.
Steigerung der Intensität: Ein Bein in Verlängerung des Oberkörpers ausstrecken, 3 Sekunden halten, Bein wechseln.
Je Seite 8 Wiederholungen. Pause. Übung erneut durchführen.
Wichtig: Die Kraft kommt nicht aus dem Rücken, sondern aus der Gesäß- und Oberschenkelmuskulatur.

Die Schulter ist ein komplex aufgebautes und damit sehr verletzungsanfälliges Gelenk. In der Überkopfsportart Handball treten Schulterprobleme häufig auf. Doch auch eine schlechte Sitzhaltung am Schreibtisch kann zu Überlastungsschäden führen.

Eine effektive Prävention ist daher wichtig!

Die Übungen aus Video 2:

Aufwärmen: Der Menge zunicken
Aufrechter Stand, Beine hüftbreit auseinander, Knie leicht gebeugt.
Kopf nach rechts drehen, sodass sich das Kinn in etwa über der Schulter befindet. Mit dem Kopf nicken, anschließend den Kopf zur anderen Seite drehen und dort in der Endposition ebenfalls nicken.
Je Seite 8 Wiederholungen. Pause. Übung erneut durchführen.
Wichtig: Schultern sind entspannt, nicht ins Hohlkreuz ausweichen.

Dehnen: Kopf schieflegen
Aufrechter Stand, Beine hüftbreit auseinander, Knie leicht gebeugt.
Kopf zur rechten Seite neigen (Schultern bleiben entspannt, Ohr zieht Richtung Schulter) und mit der rechten Hand sanft in der Endposition halten.
Die Handfläche des herunterhängenden linken Armes wird langsam Richtung Boden gedrückt, um die Dehnung zu verstärken. Seite wechseln.
Position 30 Sekunden halten. Pause. Übung erneut durchführen.
Wichtig: Behutsame Übungsausführung, kein ruckartiger oder zu starker Zug, keine Ausweichbewegung durch Kopfdrehen.

Mobilisieren/Stabilisieren: Große Kreise zeichnen
Liegestützposition einnehmen, Arme ausstrecken, Ellenbogen bleiben mikrogebeugt.
Gewicht auf die linke Seite verlagern, mit dem rechten Arm flach über dem Boden einen großen Kreis zeichnen.
Die Handfläche ist beim Kreiszeichnen parallel zum Boden ausgerichtet, die Finger sind ausgestreckt. Anschließend die Seite wechseln.
Je Seite 8 Wiederholungen. Pause. Übung erneut durchführen.
Wichtig: Auf die Körperspannung achten, also Kopf gerade halten, Bauch einziehen, kein Hohlkreuz machen, Schultern aktivieren.

Kräftigen: An Land schwimmen
Bauchlage einnehmen. Beine vom Boden abheben und in der Kraultechnik bewegen. Arme nach vorne strecken, Handrücken zeigen nach außen, Daumen nach oben.
Arme parallel und ausgestreckt zurückführen bis auf Schulterhöhe. In dieser Position beide Arme so drehen, dass die Daumen nach unten zeigen.
Arme parallel nach hinten führen und Handrücken auf den Nieren ablegen. Beide Arme in Ausgangsposition zurückführen mit Drehung auf Schulterhöhe.
15 Wiederholungen. Pause. Übung erneut durchführen.
Wichtig: Körperspannung halten, Kopf befindet sich in Verlängerung der Wirbelsäule, Schulterblätter werden aktiv nach hinten gezogen.

NÜRNBERGER und HC Erlangen: Zwei starke Partner

Seit dem ersten Aufstieg in die Handball-Bundesliga im Jahr 2014 hat sich der HC Erlangen in der Belétage des deutschen Handballs etabliert und ist sportliches Aushängeschild dieser Disziplin in der Metropolregion.

Die NÜRNBERGER engagiert sich seit der Saison 2020/2021 als Premiumpartner des Vereins und gibt in bewegten Zeiten ein wichtiges Signal für den Sport.

Im Rahmen einer Pressekonferenz wurde die zunächst auf drei Spielzeiten angelegte Kooperation bekanntgegeben.

Für René Selke, Geschäftsführer des HC Erlangen und Harald Rosenberger, Vorstandsmitglied der NÜRNBERGER, bekräftigt die Zusammenarbeit den Stellenwert des Sports insgesamt und schafft Mehrwerte für den Verein, dessen Fans und die NÜRNBERGER.

Handballer als Botschafter der Region

Handballer als Botschafter der Region

2014 stieg der HC Erlangen zum ersten Mal in die höchste deutsche Spielklasse auf und hat sich seither in der Handball-Bundesliga fest etabliert. Doch der Verein steht nicht allein für die Stadt Erlangen, vielmehr sieht er sich auch als Botschafter der Europäischen Metropolregion Nürnberg und hat diesen Zusatz in sein Logo integriert.

Partner für den Spitzensport

Die Spitzensportpartner der Region, darunter der HC Erlangen, haben sich unter dem Motto #SportBewegtUns zusammengeschlossen. Eine sinnstiftende Verbindung, die wir ebenfalls unterstützen, denn der Sport in seiner ganzen Vielfalt ist eine Visitenkarte der Region.

NÜRNBERGER und HC Erlangen

Authentizität, Dynamik und Zusammenhalt sind 3 Attribute, die den Handball und besonders den HC Erlangen hervorragend charakterisieren - zugleich sind es Werte, die Stärken der Metropolregion ausmachen und mit denen auch wir uns als neuer Premiumsponsor identifizieren. Zudem gilt der Handball als familiär und Fan-nah.

Nürnberger und HC Erlangen.

Die NÜRNBERGER Versicherung trägt schon immer den Namen ihrer Heimatstadt. Zusammen mit der stilisierten Kaiserburg im Logo drücken wir damit unsere starke Verbundenheit zur Stadt und zur Europäischen Metropolregion Nürnberg aus - und machen uns seit Jahrzehnten für diese stark. Dass die Spielstätte des HC Erlangen die Arena NÜRNBERGER Versicherung ist, rundet die neue Partnerschaft ab.

Sie haben Fragen zum Engagement der NÜRNBERGER beim HC Erlangen? Schreiben Sie einfach eine E-Mail an sponsoring@nuernberger.de.