Die NÜRNBERGER Versicherung hat 2020 ihre Generaldirektion (Hauptverwaltung) in Nürnberg klimaneutral ausgerichtet und extern durch den Auditor TÜV SÜD Industrie Service GmbH nach dem internationalen Standard PAS 2060:2014 "Spezifikation zum Nachweis der CO2-Neutralität" zertifizieren lassen.

Die Vermeidung und Reduktion von CO2-Emissionen hat für die NÜRNBERGER Versicherung immer höchste Priorität. Um den Energiebedarf weiter zu reduzieren, setzen wir eine Vielzahl an Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz ein. Neben Energieeffizienzmaßnahmen ist der Einsatz von erneuerbarer Energie der zentrale Hebel, um CO2-Emissionen zu reduzieren. Während die Verbrennung fossiler Energieträger eine der größten CO2-Emissionsquellen weltweit darstellt, gilt die Nutzung von 100 % Strom aus erneuerbarer Energie als klimaneutral. Daher hat die NÜRNBERGER Versicherung den Bezug von Strom an der Generaldirektion auf 100 % Ökostrom aus erneuerbaren Energien umgestellt.

Ein Teil der CO2-Emissionen kann derzeit - trotz aller Maßnahmen - nur in Verbindung mit unverhältnismäßigen Kosten bzw. gar nicht vermieden werden. Für diesen Teil der CO2-Emissionen haben wir einen CO2-Managementplan zur schrittweisen Reduzierung in den nächsten Jahren erarbeitet. Die derzeit an unserer Generaldirektion noch verbleibenden CO2-Emissionen werden von der NÜRNBERGER Versicherung in einem letzten Schritt mit Klimaschutzprojekten kompensiert.

Die NÜRNBERGER Versicherung unterstützt dabei deutsche und internationale Projekte mit Schwerpunkt auf Wiederaufforstung - wie die Naturwaldaufforstung in Togo, die Regenwaldaufforstung im peruanischen Amazonasgebiet sowie Waldumbau und Waldschutz in vielen deutschen Regionen. Unsere Beteiligung an einem Naturwaldaufforstungsprojekt von 1.000 ha Brachfläche in Togo verbindet dabei Natur- und Umweltschutz mit dem Ausbau sozialer Strukturen und selbsttragender Wertschöpfungsketten. Das Amazonas-Projekt "Madre de Dios" schützt ca. 300.000 Hektar Regenwald im peruanischen Amazonasgebiet und hat zum Ziel, die Entwaldung im peruanischen Amazonasgebiet zu reduzieren und gleichzeitig den Lebensraum gefährdeter Tierarten zu bewahren und den Lebensraum lokaler indigener Gemeinschaften zu schützen, die auf ein intaktes Waldökosystem für ihr Überleben angewiesen sind.

Das Kyoto Protokoll empfiehlt, Klimaschutz dort durchzuführen, wo er kostengünstig umgesetzt werden kann, was zu einer großen Zahl von Klimaschutzprojekten in Entwicklungsländern führt; jedoch gibt es viele gute Gründe für mehr regionalen Klimaschutz, denn auch unsere heimischen Wälder sind von Klimaveränderungen betroffen und benötigen für eine optimale Anpassung Unterstützung. Daher unterstützen wir auch den regionalen Klimaschutz über unsere Partner - den Bergwaldprojekt e. V. und den Landesbetrieb HessenForst. Hier fördern wir derzeit ökologische Waldumbauprojekte in der Fränkischen Alb von instabilen Nadelwäldern hin zu klimaresistenten Mischwäldern.

TÜV Siegel Klimaneutralität

Zertifizierte Klimaneutralität nach PAS 2060

Die TÜV SÜD Industrie Service GmbH Zertifizierstelle "klima und energie" bescheinigt, dass die NÜRNBERGER Beteiligungs-AG für den Geltungsbereich der Generaldirektion der NÜRNBERGER Versicherung (Hauptverwaltung) einschließlich nur direkter Treibhausgasemissionen (Scope 1), indirekter energiebedingter Treibhausgasemissionen (Scope 2) und einzelne indirekte Treibshausgasemissionen (Scope 2) und einzelne indirekte Treibhausgasemissionen (Scope 3, Kategorien 3.1, 3.3, 3.5) den Nachweis erbraucht hat, dass die Anforderungen des Klimaneutralität PAS 2060:2014 "Specification for the demonstration of carbon neutrality" für den Zeitraum vom 1. Januar 2020 bis 31. Dezember 2020 erfüllt hat und sich verpflichtet hat, diese für den Zeitraum vom 01. Januar 2022 bis 31. Dezember 2022 weiterhin zu erfüllen. (Audit-Bericht-Nr. 3326729)

Zertifikat-Nr. 41.0012.21
München, 23.03.2021

CO2-Bilanz der NÜRNBERGER Versicherung (GD)

gemäß ISO 140064-1-2018 / GHG-Protokoll: