Unsere Website verwendet sogenannte Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website erhalten Sie durch Klick auf   Mehr Informationen

Bringen Sie sich ein - mit Lernbereitschaft, Interesse und Engagement.

Wenn Sie an einer Hochschule immatrikuliert sind und mindestens 3 bis 6 Monate Zeit haben, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Sie können in fast jedem unserer zahlreichen Unternehmensbereiche als Praktikant Berufserfahrung sammeln, Ihr Wissen vertiefen, wertvolle Kontakte knüpfen und die NÜRNBERGER kennenlernen.

Wir bieten Ihnen

  • eine praxisorientierte Einarbeitung und sehr gute Arbeitsbedingungen,
  • verantwortungsvolle Tätigkeiten und die Mitarbeit bei Projekten,
  • eine attraktive Vergütung von 1.450 EUR brutto ab 3 Monaten,
  • 38 Stunden pro Woche und flexible Arbeitszeiten,
  • sowie regelmäßige Feedbackgespräche und die Teilnahme am NÜRNBERGER Studentenprogramm.

Werkstudenten NÜRNBERGER

Oft geht ein Praktikum in eine Werkstudententätigkeit über.

Viele ehemaligen Praktikanten werden danach Werkstudenten bei der NÜRNBERGER.

mehr erfahren

Erfahrungsberichte.

Unsere Praktikanten über Einstieg und Alltag bei der NÜRNBERGER.

Erfahrungsbericht von unserer Praktikantin Nora Berghoff

"Ich habe in den 3,5 Monaten meines Praktikums viel gelernt und werde davon noch lange profitieren."

  • Vorname: Nora
  • Studiengang: Master of Science Psychologie
  • Hochschule: Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • Praktikumszeitraum: 15.03.2018 - 30.06.2018
  • Aktueller Bereich: Personalwesen & Personalmarketing
  • Und wenn ich mal nicht für die NÜRNBERGER arbeite… plane ich meine nächste Reise!

Erfahrungsbericht von Nora - Praktikantin im Personalwesen und Personalmarketing

Wie ich auf die Praktikumsstelle aufmerksam wurde.
Schon zu Beginn meines Masterstudiums hatte ich mir vorgenommen, diesmal ein längeres Praktikum zu absolvieren. Ein Urlaubssemester hat mir das ermöglicht und ich wollte die Zeit so gut wie es geht nutzen. Auf die Stelle bei der NÜRNBERGER bin ich über meine Uni aufmerksam geworden. Ganz gezielt habe ich mich auf die Praktikumsstelle im Personalwesen und Personalmarketing beworben, da sich dieses Feld am ehesten mit meinen Studieninhalten deckt und ich gerne die praktische Seite dazu kennenlernen wollte.

Der Bewerbungsprozess.
Der Bewerbungsprozess lief viel schneller ab, als ich es von anderen Unternehmen kannte. Innerhalb weniger Tage hatte ich eine Rückmeldung der Personalabteilung und meiner Betreuerin, die mich zum Gespräch eingeladen hat. Das Bewerbungsgespräch war sehr entspannt und ich konnte mir sofort vorstellen, bei der NÜRNBERGER mein Praktikum zu absolvieren. Der Praktikant, dessen Stelle ich übernehmen sollte, war auch beim Gespräch dabei. Dadurch erfuhr ich aus erster Hand, was auf mich zukommen würde. Auch während des restlichen Prozesses war immer klar, wer meine Ansprechpartner waren und alle meine Fragen wurden mit einem Telefonat beantwortet.

Meine Erwartungen an das Praktikum.
Während meiner letzten studentischen Tätigkeit arbeitete ich in einer ganz anderen Branche und in einer kleinen Niederlassung. Deshalb war ich umso gespannter, wie vielseitig und abwechslungsreich die Arbeit in einem großen Unternehmen wie der NÜRNBERGER Versicherung ist. Praktische Erfahrungen im Bereich Personalmarketing konnte ich vor Beginn des Praktikums noch keine sammeln, deshalb war ich sehr begeistert von der kreativen und kollegialen Zusammenarbeit mit verschiedenen Marketingabteilungen des Hauses. Generell kann ich sagen, dass ich einen sehr guten Eindruck von der täglichen Arbeit und Projekten eines großen Versicherungsunternehmens bekommen und ein viel besseres Verständnis von wirtschaftlichen Zusammenhängen erlangt habe.

Mein Einstieg bei der NÜRNBERGER.
An meinem ersten Tag lief alles reibungslos ab und die beiden Werkstudenten, die in meiner Abteilung arbeiten, haben mich die ersten Tage perfekt eingearbeitet. Auch wenn diese nicht im Haus waren, konnte ich mit meinen Fragen jederzeit zu anderen Kollegen gehen. Ich habe mich schnell sehr wohl gefühlt und verstehe mich mit allen sehr gut. Für die vielen Namen habe ich allerdings schon eine oder zwei Wochen gebraucht.

Was ich bei der NÜRNBERGER voranbringe.
Von Anfang an war mir sehr wichtig, dass ich nicht nur typische Praktikantentätigkeiten wie Kopieren und Schränke aufräumen erledige, sondern als Praktikantin etwas beitragen kann, was sowohl mir, als auch dem Unternehmen nützt. Durch meine eigenständige und proaktive Arbeitsweise konnte ich schnell kleine "Mini-Projekte" entwickeln, die ich entweder selbst vorantrieb oder in der Zusammenarbeit mit Kollegen bearbeitete. Dadurch konnte ich Vertrauen zu meinen Betreuern aufbauen, wodurch mir mehr Verantwortung und eigenständiges Arbeiten ermöglicht wurde. So konnte ich eigenverantwortlich externe Promotionsaktionen und Hochschulmessen betreuen. Auch die Gestaltung von verschiedenen Jobportalen habe ich übernommen und dabei wurde mir viel freie Hand gelassen. Kollegen fragten nach meiner Meinung zu Themen und ich fühlte mich jederzeit als vollwertige Mitarbeiterin in einer erfolgreichen Abteilung.

Meine Praktikumserfahrungen und mein weiterer Berufswunsch.
Für mich war jeder Tag interessant, spannend und eine Arbeit unter Freunden. Ich habe in den 3,5 Monaten viel mehr gelernt als ich erwartet habe und bin sicher, dass ich von dem Wissen noch lange profitieren werde. Das Praktikum im Personalmarketing hat mir geholfen, meinen Berufswunsch weiterzuentwickeln, denn ohne die NÜRNBERGER wüsste ich heute nicht, dass Personalmarketing genau mein Ding ist. Es hat Spaß gemacht, selbstständig und eigenverantwortlich zu arbeiten und auch als Praktikantin jederzeit ernst genommen zu werden und Wertschätzung entgegengebracht zu bekommen.

Meine Tipps für ein erfolgreiches Praktikum.
Sprich deine Ideen aus und geh auf deine zukünftigen Kollegen offen zu. So erfährst du viel mehr über das Unternehmen, die Tätigkeiten und über die Kollegen als Menschen. Verantwortung übernehmen kostet am Anfang vielleicht Überwindung, aber es lohnt sich jederzeit, denn so kannst du zeigen was du drauf hast und etwas zum Arbeitsalltag beitragen.

Mein Fazit.
Ich bin sehr froh, dass ich mich für das Praktikum bei der NÜRNBERGER entschieden habe und würde es immer wieder machen. Die Betreuung und das Engagement der Mitarbeiter sind beeindruckend und dank der tollen Arbeitsatmosphäre habe ich mich jederzeit gut aufgehoben gefühlt. Mit Sicherheit bleibe ich auch nach meiner Zeit als Praktikantin mit meinen Kollegen in freundschaftlichem Kontakt und wer weiß, vielleicht folgt nach meinem Studium ein weiterer Abschnitt bei der NÜRNBERGER Versicherung!

Weiterlesen Schließen

Praktikant Marco Müller

"Das Tätigkeitsspektrum während meines Praktikums war sehr breit gefächert - kein Tag war wie der andere."

  • Vorname: Marco
  • Studiengang: Master Wirtschaftspädagogik
  • Hochschule: Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg
  • Praktikumszeitraum: 15.09.2016 - 28.02.2017
  • Aktueller Bereich: Personalwesen
  • Und wenn ich mal nicht für die NÜRNBERGER arbeite… bin ich gerne in meiner Heimat, dem Allgäu, in den Bergen unterwegs.

Erfahrungsbericht von Marco - Praktikant im Personalwesen

Wie ich auf die Praktikumsstelle aufmerksam wurde.
Auf die NÜRNBERGER wurde ich im Rahmen meiner Teamleitertätigkeit bei der Organisation des Ludwig Erhard Symposiums aufmerksam. Das Ludwig Erhard Symposium ist eine große Wirtschaftskonferenz, die im Jahresturnus von Studierenden des Fachbereichs Wirtschafts­wissenschaften der FAU Erlangen-Nürnberg im Rahmen eines Praxisseminars weitgehend in Eigenregie geplant, organisiert und durchgeführt wird. Ohne die Unterstützung und das Engagement von Partnern wie der NÜRNBERGER wäre die Organisation schlichtweg nicht möglich. Dadurch rückte die NÜRNBERGER als Arbeitgeber erstmals in mein Blickfeld. Als ich bei meiner Suche nach einem Praktikums­platz im Internet eine sehr interessante Stellenausschreibung der NÜRNBERGER entdeckte, bewarb ich mich umgehend gezielt auf diese Stelle.

Der Bewerbungsprozess.
Der Bewerbungsprozess verlief schnell und reibungslos. Nach meiner Online-Bewerbung bekam ich sofort eine Eingangsbestätigung zugesandt. Eine Woche später wurde ich telefonisch zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Nachdem ich beim Bewerbungsgespräch sehr freundlich empfangen wurde, legte sich meine anfängliche Nervosität schnell. Ich empfand die Gesprächsatmosphäre als sehr angenehm und wert­schätzend - ein offenes Gespräch auf Augenhöhe, bei dem der gegenseitige Austausch aller Beteiligten im Fokus stand. Bereits am darauffolgenden Tag wurde ich telefonisch über die Zusage informiert. 3 Monate später begann ich schließlich mit meinem Praktikum.

Was ich bei der NÜRNBERGER voranbringe.
Meine Arbeit enthielt sowohl operatives Tagesgeschäft als auch viele konzeptionelle Tätigkeiten - sie war damit sehr abwechslungsreich und herausfordernd. Ich unterstützte im Bereich Personalmarketing (z. B. Entwurf von Postings für die NÜRNBERGER Karriereseite auf Facebook, Organisation von Karrieremessen) und im gesamten Prozess des Bewerbermanagements. Zusätzlich unterstützte ich die Personalreferenten bei ihrer täglichen Arbeit, wodurch ich umfassende Einblicke in deren operative Tätigkeiten gewinnen konnte. Ein Schwerpunkt während meines Praktikums lag auf der aktiven Mitarbeit bei Projekten des Personalwesens. Ich half beispiels­weise bei der Einrichtung und Eröffnung des Fitnessraums an der Hauptverwaltung (Generaldirektion) und war selbst für die Konzeption und Koordination eines Mobilitäts­management-Konzepts für unsere Mitarbeiter an der Generaldirektion verantwortlich. An meinen Projekten reizte mich insbesondere die Interdisziplinarität bzw. die Kommunikation mit den verschiedensten Fachabteilungen sowie mit externen Partnern.

Wie ich die Arbeit bei der NÜRNBERGER erlebe.
Ich wurde im Team sehr freundlich empfangen und fühlte mich sofort akzeptiert. Gemeinsame Aktivitäten wie der Besuch des Nürnberger Altstadtfests oder die Weihnachtsfeier sowie die Teilnahme an der wöchentlichen Fußballtipprunde der Abteilung unterstützten meine Eingliederung. Das Tätigkeits­spektrum während meines Praktikums war sehr breit gefächert. Ich wurde täglich mit neuen Aufgabenstellungen konfrontiert - kein Tag war wie der andere. Von Seiten der Führungskräfte wurde mir großes Vertrauen entgegengebracht. Dies ermöglichte mir, von Anfang an selbstständig zu arbeiten, nach kurzer Zeit vergleichsweise viel Verant­wortung zu übernehmen und in verschiedensten Aufgaben und Bereichen zu zeigen, was in mir steckt. Bei allen Tätigkeiten hatte ich viel Handlungsspielraum und konnte stets eigene Ideen einbringen und umsetzen. Zusätzlich erhielt ich in regelmäßigen Abständen hilfreiches Feedback, um mich gezielt weiter verbessern zu können. Wenn ich einmal nicht weiter wusste, konnte ich mich jederzeit auf die Unterstützung meiner Kollegen verlassen.

Meine Tipps für ein erfolgreiches Praktikum.
Ob Karrieremessen, Workshops an Hochschulen, die Teilnahme an Hochschulveranstaltungen oder der Besuch von Studentengruppen im Unternehmen - ein wesentlicher Baustein der Personalmarketing-Aktivitäten ist der direkte Kontakt zu Studierenden. Ich finde, dass diese Veranstaltungen für interessierte Bewerber eine große Chance bieten. Ich persönlich ziehe die direkte Ansprache einem eher anonymen schriftlichen Kontakt vor. Man kann die Personalverantwortlichen gezielt auf die Möglichkeit eines Praktikums ansprechen, bleibt im Gedächtnis und kann sich somit von anderen Bewerbern abheben.

Mein Fazit.
Die Tätigkeit in der Versicherungs­branche hat gelegentlich den Ruf, "langweilig und trocken" zu sein. Meine Erfahrungen spiegeln eher das absolute Gegenteil wider. Die NÜRNBERGER befindet sich im Wandel: neue Strategie, neue Marke und neue Kultur. Dies bringt zahlreiche spannende und interessante Aufgaben mit sich.
Die NÜRNBERGER ist ein tolles Unternehmen, das sich sehr für seine Mitarbeiter einsetzt und ihnen ausgezeichnete Rahmenbedingungen bietet. Während meines Praktikums konnte ich mein theoretisch erworbenes Wissen in der Praxis umsetzen, vielseitige Einblicke in die Tätigkeit eines Personalreferenten gewinnen und mich sowohl fachlich als auch persönlich weiterentwickeln. Daher freue ich mich umso mehr, dass ich direkt im Anschluss an mein Praktikum als Werkstudent im Bereich Personalwesen bei der NÜRNBERGER weiterarbeiten kann!

Weiterlesen Schließen

Praktikant Fabian Senne

"Ich wurde super integriert und stets mit neuen Herausforderungen konfrontiert."

  • Vorname: Fabian
  • Studiengang: Master Finance, Auditing, Controlling & Taxation (FACT)
  • Hochschule: Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg
  • Praktikumszeitraum: 01.04.2016 - 30.09.2016
  • Aktueller Bereich: RW-Finanzbuchhaltung Abschluss
  • Und wenn ich mal nicht für die NÜRNBERGER arbeite… hält mich das Studium auf Trab.

Erfahrungsbericht von Fabian - Praktikant im Rechnungswesen

Wie ich auf die Praktikumsstelle aufmerksam wurde.
Aufmerksam geworden auf die Praktikumsstelle in der Hypothekenabteilung bin ich durch einen Kommilitonen an der FAU Erlangen-Nürnberg, der zu diesem Zeitpunkt bereits als Werkstudent bei der NÜRNBERGER gearbeitet hat. Er hat mir genauer von der zu besetzenden Stelle und der Abteilung berichtet, woraufhin ich mich sofort gezielt auf diese bewarb.

Der Bewerbungsprozess.
Der Bewerbungsprozess lief sehr schnell und unkompliziert ab: Nach einer ersten Kontaktaufnahme und anschließender Zusendung der Bewerbungsunterlagen folgte prompt eine Einladung zum persönlichen Vorstellungsgespräch. Dieses verlief sehr positiv und zielführend. Ich empfand es als sehr angenehm. Zum darauffolgenden Semester begann ich mein Praktikum.

Meine Erwartungen an das Praktikum.
Meine Erwartungen an das Praktikum waren vielfältig. So war mit der Wahl der Abteilung Kapitalanlagen-Hypotheken das Interesse verbunden, das operative Tagesgeschäft eines Versicherungsunternehmens kennenzulernen. Da meine bisherigen Praxiserfahrungen dem Industrie­bereich zugeordnet werden können, war für mich reizvoll, die Arbeitsweise und Kultur in einem Versicherungs­unternehmen zu erfahren. Zudem waren neue interne Prozesse angestrebt. Ich empfand es als sehr interessant und als einmalige Chance, diese von Anfang an begleiten zu dürfen.

Mein Einstieg bei der NÜRNBERGER.
Wie immer, wenn man neu in einem Unternehmen bzw. einer Abteilung ist, ist vieles ungewohnt und unbekannt. Man muss sozusagen erst einmal ankommen. Das Gefühl, "der Neue" zu sein, herrschte bei mir allerdings nicht lange vor. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, dass ich sehr schnell in das Team integriert wurde. Die Stimmung im Team war sehr professionell, zugleich aber auch familiär.

Meine Praktikumserfahrungen und mein weiterer Berufswunsch.
Die Erfahrungen aus dem Praktikum haben mir gezeigt, dass ich mit meinem Studienschwerpunkt Insurance & Finance im FACT-Master an der FAU Erlangen-Nürnberg die richtige Entscheidung getroffen hatte. Nach dem Studium möchte ich in der Versicherungsbranche arbeiten, genau gesagt bei der NÜRNBERGER! Aus diesem Grund habe ich direkt im Anschluss an meine Praktikantenzeit für mein letztes Semester eine Werkstudentenstelle in einer neuen Abteilung angetreten. Dort werde ich übernommen und eine Vollzeitstelle erhalten.

Meine Tipps für ein erfolgreiches Praktikum.
Wer auch eine Abwechslung zum Studium benötigt und Praxis­erfahrungen sammeln möchte, sollte Leidenschaft, Engagement und Interesse mitbringen und einfach einen ersten Kontakt zur NÜRNBERGER aufnehmen. Das geht über das Karriereportal der NÜRNBERGER sehr leicht und man bekommt innerhalb kurzer Zeit eine Rückmeldung.

Mein Fazit.
Mein Praktikum bei der NÜRNBERGER war abwechslungsreich und bevor ich mich versah, war das halbe Jahr auch schon vorbei. Ich wurde super integriert und stets mit neuen Herausforderungen konfrontiert. Wichtig war für mich persönlich, die Frage beantworten zu können, ob sich mein Interesse am Fachgebiet aus dem Studium mit der tatsächlichen Arbeit im Unternehmen deckt. Diese Frage kann ich mit einem eindeutigen "Ja" beantworten. Sich zu beweisen und Kontakte knüpfen zu können, war zudem ein positiver Nebeneffekt, der mir den Weg zu einer Übernahme erleichterte.

Weiterlesen Schließen

Yvonne Raschke

Ihr Kontakt zu uns.

Yvonne Raschke
Personalwesen

Ostendstraße 100
90334 Nürnberg

Telefon 0911 531-1596

E-Mail schreiben