Schutz und Sicherheit im Zeichen der Burg
seit 1884
Meta-Navigation
 

Das ganze Jahr hat man sich schon auf den Winterurlaub gefreut. Endlich wird auf Skiern die Piste hinuntergejagt. Wer denkt in solchen Augenblicken schon an Krankheit oder Unfall?

Doch ganz schnell kann es passieren: Während der Skifahrt verliert man das Gleichgewicht, fällt unsanft in den Schnee und bricht sich das Bein. Wie gut, wenn vorgesorgt und bereits vor der Reise eine private Zusatzversicherung, wie die Auslandsreise-Krankenversicherung der NÜRNBERGER abgeschlossen wurde.

Dazu einige Tipps

  • Die deutsche Krankenversicherungskarte gilt im Ausland nicht. Darum sollte man sich vor Reiseantritt bei der Krankenkasse einen sogenannten Auslandskrankenschein besorgen, wenn man in folgende Länder fährt: alle EU-Staaten, außerdem Island, Liechtenstein und Norwegen, die Nachfolgestaaten Jugoslawiens und die Schweiz. Damit wird man im Krankheitsfall nach den Regeln des Gastlandes behandelt. Empfehlenswert ist eine private Zusatzversicherung bei der NÜRNBERGER, da im Ausland eventuell höhere Zuzahlungen als in der Bundesrepublik geleistet werden müssen. Außerdem dürfen die gesetzlichen Krankenkassen im Fall einer schweren Erkrankung den Rücktransport in die Heimat nicht bezahlen.
  • Eine private Krankenversicherung für den Urlaub sollte auf jeden Fall abschließen, wer in andere als die oben genannten Länder fährt. Denn wenn dort etwas passiert, dürfen die gesetzlichen Krankenkassen keine Leistungen übernehmen.
  • Ins Reisegepäck gehört eine Reiseapotheke, damit man kleinere Erkrankungen oder Blessuren selbst behandeln kann.
 
Drucken  
Zurück  |  Top
 
Impressum  Datenschutz  Nutzungshinweise  Übersicht  Newsletter