Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.   Details ansehen

Arbeitgeber haben besondere Pflichten gegenüber ihren Mitarbeitern. Doch sie können auch viel für die Mitarbeiter­zufriedenheit tun, etwa mit einer betrieblichen Unfall­versicherung. Welche Vorteile das für Sie hat, lesen Sie hier.

Wer die gesetzliche Unfallversicherung ergänzen will, wählt dazu häufig einen privaten Schutz, der neben Arbeitsunfällen auch Unfälle in der Freizeit oder im Urlaub abdeckt. Dann gibt es da aber noch eine andere Möglichkeit: die Unfallversicherung vom Arbeitgeber. Damit ist nicht die gesetzlich vorgeschriebene Unfallversicherung gemeint, die Sie für jeden Ihrer Mitarbeiter über die zuständige Berufsgenossenschaft abschließen müssen. Sondern Betriebe können eine private betriebliche Unfallversicherung für ihre Angestellten anbieten, sofern sie eine bestimmte Mitarbeiterzahl (meist ab 3 Beschäftigten) nachweisen - und auch der Chef selbst kann sich so günstig absichern.

Denn der Ausfall von Inhaber bzw. Arbeitgeber oder Führungskräften kann für eine Firma gravierende wirtschaftliche Folgen haben, wenn nicht schnell adäquater Ausgleich gefunden wird. Das sind Sorgen, die Sie als Unternehmer plagen. Ihren Mitarbeitern geht es nicht anders. Auch sie sind häufig schweren finanziellen Belastungen ausgesetzt, wenn sie einen Unfall erleiden - z. B. für Haushaltshilfen, Umzüge, behindertengerechte Umbauten oder Reha-Maßnahmen. Ein günstiger Zusatzschutz über den Arbeitgeber kann viel dazu beitragen, dass Ihre Mitarbeiter zufrieden sind und sich mit Ihrem Unternehmen identifizieren.

Weiterlesen Schließen

Eine für alle.


Über eine Gruppen-Unfallversicherung können Sie als Arbeitgeber einzelne Beschäftigte wie beispielsweise Führungskräfte, aber auch alle Mitarbeiter vor den finanziellen Folgen eines Unfalls schützen. Die betriebliche Unfallversicherung schließt zudem die Lücke zur gesetzlichen Unfallversicherung, etwa in der Freizeit. Außerdem schaffen Sie mit dieser Zusatzleistung ein wichtiges Instrument zur Mitarbeiterbindung: Sie drücken damit auch Ihre Wertschätzung gegenüber Ihren Arbeitnehmern aus.

Die Vorteile einer betrieblichen Unfallversicherung:

  • Mit Zusatzleistungen wie dieser machen Sie sich als Arbeitgeber attraktiv.
  • Sie zeigen Ihren Arbeitnehmern Ihre besondere Wertschätzung.
  • Ihre Mitarbeiter haben damit auch in der Freizeit Unfallschutz.
  • Sie mindern die finanziellen Folgen eines Unfalls - für Sie und Ihre Mitarbeiter.
  • Preisvorteil: Durch einen Gruppenvertrag sind die Beiträge günstiger - auch für Sie selbst.
  • Steuervorteil: Die Beiträge können Sie als Betriebsausgabe absetzen.

Arbeitssicherheit: Unfallverhütung ist Pflicht.


Verantwortungsbewusstsein ist einer der vielen Faktoren, die einen guten Arbeitgeber ausmachen. Als Unternehmer haben Sie spezielle Aufgaben, was Gesundheitsschutz und Arbeitssicherheit für Ihre Mitarbeiter angeht. Sie müssen nicht nur die Risiken für Berufskrankheiten mindern, sondern auch für Arbeitsunfälle. Ihre zuständige Berufsgenossenschaft unterstützt Sie gerne mit wertvollen Tipps, um den Arbeitsschutz in Ihrem Betrieb zu organisieren.

So unterstützen Sie Gesundheitsschutz und Arbeitssicherheit in Ihrem Unternehmen:

  • Reicht die gesetzliche Unfallversicherung über die Berufsgenossenschaft als Schutz für meine Mitarbeiter?

    Die betriebliche Unfallversicherung ist eine Ergänzung zur gesetzlich vorgeschriebenen Unfallversicherung, die jeder Arbeitgeber für seine Arbeitnehmer bei der zuständigen Berufsgenossenschaft abschließen muss. Der Unterschied: In der gesetzlichen Unfallversicherung sind nur Unfälle versichert, die auf dem Weg zur Arbeit oder auf dem Weg nach Hause passieren, sowie Unfälle während der Arbeitszeit. Doch in der Freizeit oder auf Umwegen von und zur Arbeitsstelle besteht kein Versicherungsschutz. Diese Lücke füllt eine private bzw. betriebliche Unfallversicherung aus.

  • Welche Vorteile habe ich als Arbeitgeber von der Gruppen-Unfallversicherung?

    Mit einer betrieblichen Unfallversicherung für Ihre Mitarbeiter erzielen Sie mit geringem Aufwand eine große Wirkung. Denn durch diese freiwillige soziale Leistung machen Sie sich als Arbeitgeber noch attraktiver. Finanziell profitieren Sie von den Steuervorteilen - und von günstigeren Beiträgen durch einen Gruppenvertrag.

  • Was ist der Unterschied zwischen einer privaten und einer betrieblichen Unfallversicherung?

    Zwar lässt der Name darauf schließen, dass mit der betrieblichen Unfallversicherung nur Unfälle während der Arbeitszeit abgedeckt sind. Das ist aber nicht so. Denn es handelt sich um eine private Unfallversicherung, die weltweiten Schutz rund um die Uhr bietet und die gesetzliche Unfallversicherung um wichtige Leistungen ergänzt. Der Arbeitgeber schließt dabei über einen Gruppenvertrag zu vergünstigten Konditionen für seine Arbeitnehmer einen Versicherungsschutz ab, der sowohl im Privatleben als auch bei der Arbeit gilt. Die Beiträge für eine betriebliche Unfallversicherung übernimmt meist der Arbeitgeber.

  • Was kann ich mit einer betrieblichen Unfallversicherung für meine Mitarbeiter tun?

    Gesundheit ist das höchste Gut. Sie schützen Ihre Mitarbeiter mit einer betrieblichen Unfallversicherung vor schweren finanziellen Belastungen, die durch einen Unfall entstehen können, z. B. bei Einkommensausfällen, für Umbaumaßnahmen oder eine Haushaltshilfe. Auch bei Invalidität sorgen Sie so für eine ausreichende Absicherung. Die Gruppen-Unfallversicherung der NÜRNBERGER bietet Ihnen vielfältige Lösungen zum vorteilhaften Preis.

  • Warum eignet sich die betriebliche Unfallversicherung zur Mitarbeiterbindung?

    Sie geben mit dem Abschluss einer betrieblichen Unfallversicherung für Ihre Mitarbeiter ein wichtiges Signal: "Als Dank und Zeichen meiner Anerkennung für Ihren Einsatz möchte ich zusätzlich etwas für Ihre finanzielle Sicherheit im Notfall tun." Arbeitgeber, die solche Bekenntnisse machen, beweisen ihre Fürsorge und steigen im Ansehen der Mitarbeiter immens. Außerdem haben Sie so einen klaren Wettbewerbsvorteil im Kampf um qualifizierte Fachkräfte.

  • Welche betriebliche Vorsorge kann ich meinen Mitarbeitern zusätzlich anbieten?

    Das liegt ganz in Ihrem Ermessen. Es gibt verschiedene Varianten, die hervorragend geeignet sind, um qualifizierte Mitarbeiter an Ihr Unternehmen zu binden. Mit der betrieblichen Altersversorgung sichern Sie Ihren Arbeitnehmern eine zusätzliche Altersrente. Durch die betriebliche Unfallversicherung oder eine betriebliche Krankenversicherung haben Ihre Mitarbeiter Vorteile, die sie sofort nutzen können.

  • Welche Unfallversicherung leistet, wenn ein Mitarbeiter während der Arbeitszeit verunglückt?

    Bei Arbeitsunfällen leistet die gesetzliche Unfallversicherung grundsätzlich. Die private Unfallversicherung bietet weltweiten Schutz rund um die Uhr und ergänzt die gesetzliche Unfallversicherung um wichtige Leistungen. Der Versicherungsschutz gilt auch für Unfälle während der Freizeit.

    Wer erhält nun bei einem Unfall Leistungen im Rahmen einer betrieblichen Unfallversicherung? Je nachdem, welche schriftlichen Vereinbarungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer getroffen wurden, wird die Versicherungsleistung aufgeteilt.

    Die Leistung kann

    • zur Versorgung des Arbeitnehmers oder seiner Hinterbliebenen eingesetzt werden (Fremdversicherung)
    • oder als Sicherung für den Betrieb dienen (Eigenversicherung des Inhabers).

  • Zuverlässig: Versicherungsschutz nach Wahl für Sie und Ihre Mitarbeiter
  • Umfassend: Weltweite Absicherung und das rund um die Uhr
  • Unbürokratisch: Wir stellen keine Gesundheitsfragen.


zur Gruppenunfallversicherung