Unsere Website verwendet sogenannte Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website erhalten Sie durch Klick auf   Mehr Informationen

Einverstanden

Auch wenn das neue Jahr 2019 noch weit weg scheint: Es lohnt sich, schon jetzt einen Blick in den Kalender zu werfen und den Urlaub früh zu planen. Denn Brückentage sind immer sehr begehrt.

Im Oktober 2019 können Sie beispielsweise ein extra langes Wochenende genießen, weil der Tag der deutschen Einheit am 3. Oktober diesmal auf einen Donnerstag fällt. Hier empfiehlt es sich, für den Freitag einen Tag Urlaub zu beantragen. Natürlich können Sie auch gleich die ganze Woche freinehmen, wenn Sie sich eine etwas längere Urlaubsphase am Stück gönnen wollen.

Die Möglichkeit, ein langes Wochenende zu genießen, ohne Urlaub einreichen zu müssen, haben Sie im November 2019: Allerheiligen ist an einem Freitag. Außerdem können Sie Ihre arbeitsfreie Zeit verlängern, wenn Sie die Brückentage Ende November nutzen.

  • Januar

    Reichen Sie im Zeitraum vom 1. Januar bis 6. Januar 3 Urlaubstage ein, können Sie 6 freie Tage am Stück genießen. Für einen noch längeren Urlaub sollten Sie die Brückentage am Ende des Vorjahres nutzen.

    Feiertag: 1. Januar (Neujahr)

    Bundesland: bundesweit

  • April/Mai

    Reichen Sie im Zeitraum vom 13. April bis 28. April 8 Urlaubstage ein, können Sie 16 freie Tage am Stück genießen. Wenn Sie zusätzlich den 29. und 30. April als Brückentag nutzen, gewinnen Sie durch den Maifeiertag noch einen freien Tag extra.

    Feiertag: 19. April (Karfreitag), 22. April (Ostermontag), 1. Mai (Tag der Arbeit)

    Bundesland: bundesweit

  • Mai/Juni

    Reichen Sie im Zeitraum vom 30. Mai bis 10. Juni 6 Urlaubstage ein, können Sie 12 freie Tage am Stück genießen.

    Feiertag: 30. Mai (Christi Himmelfahrt), 10. Juni (Pfingstmontag)

    Bundesland: bundesweit

  • Juni

    Reichen Sie im Zeitraum vom 15. Juni bis 23. Juni 4 Urlaubstage ein, können Sie 9 freie Tage am Stück genießen - vorausgesetzt, Fronleichnam ist in Ihrem Bundesland ein Feiertag.

    Feiertag: 20. Juni (Fronleichnam)

    Bundesland: Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland

  • August

    Im August können sich die Einwohner von römisch-katholischen Gemeinden in Bayern und im Saarland freuen: Reichen Sie im Zeitraum vom 10. August bis 18. August 4 Urlaubstage ein, können Sie 9 freie Tage am Stück genießen.

    Feiertag: 15. August (Mariä Himmelfahrt)

    Bundesland: Bayern und Saarland in überwiegend römisch-katholischen Gemeinden

  • September/Oktober

    Reichen Sie im Zeitraum vom 28. September bis 6. Oktober 4 Urlaubstage ein, können Sie 9 freie Tage am Stück genießen.

    Feiertag: 3. Oktober (Tag der deutschen Einheit)

    Bundesland: bundesweit

  • Oktober/November

    Je nach Bundesland können Sie im Zeitraum vom 26. Oktober bis 3. November 4 Urlaubstage einreichen, um 9 freie Tage am Stück zu genießen.

    Zusätzlich können die Bewohner aus Sachsen im Zeitraum vom 16. November bis 24. November 4 Urlaubstage einreichen, um 9 freie Tage am Stück zu genießen.

    Feiertag: 31. Oktober (Reformationstag), 1. November (Allerheiligen), 20. November (Buß- und Bettag)

    Bundesland: Reformationstag in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen (Stand vom 18.05.18), Allerheiligen in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland, Buß- und Bettag in Sachsen

  • Dezember/Januar 2020

    Reichen Sie im Zeitraum vom 21. Dezember bis 31. Dezember 5 Urlaubstage ein, können Sie 11 freie Tage am Stück genießen. Den 1. Januar 2020 gibt es dann noch als freien Tag obendrauf.

    Feiertag: 25. Dezember (1. Weihnachtsfeiertag), 26. Dezember (2. Weihnachtsfeiertag), 1. Januar 2020 (Neujahr)

    Bundesland: bundesweit

Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub - hier haben wir eine Übersicht mit allen Feiertagen und Brückentagen 2018 für Sie zusammengestellt.

  • Januar

    Reichen Sie im Zeitraum vom 1. Januar bis 7. Januar 4 Urlaubstage ein, können Sie 7 freie Tage am Stück genießen.

    Feiertag: 1. Januar (Neujahr)

    Bundesland: bundesweit

  • März/April

    Reichen Sie im Zeitraum vom 24. März bis 8. April 8 Urlaubstage ein, können Sie 16 freie Tage am Stück genießen.

    Feiertag: 30. März (Karfreitag), 2. April (Ostermontag)

    Bundesland: bundesweit

  • April/Mai

    Reichen Sie im Zeitraum vom 28. April bis 13. Mai 8 Urlaubstage ein, können Sie 16 freie Tage am Stück genießen.

    Feiertag: 1. Mai (Tag der Arbeit), 10. Mai (Christi Himmelfahrt)

    Bundesland: bundesweit

  • Mai/Juni

    Reichen Sie im Zeitraum vom 19. Mai bis 3. Juni 8 Urlaubstage ein, können Sie 16 freie Tage am Stück genießen - vorausgesetzt, Fronleichnam ist in Ihrem Bundesland ein Feiertag.

    Feiertag: 21. Mai (Pfingstmontag), 31. Mai (Fronleichnam)

    Bundesland: Pfingstmontag bundesweit, Fronleichnam in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland

  • August

    Im August haben die Einwohner von römisch-katholischen Gemeinden in Bayern und im Saarland besonders Glück: Reichen Sie im Zeitraum vom 11. August bis 19. August 4 Urlaubstage ein, können Sie 9 freie Tage am Stück genießen.

    Feiertag: 15. August (Mariä Himmelfahrt)

    Bundesland: Bayern und Saarland in überwiegend römisch-katholischen Gemeinden

  • September/Oktober

    Reichen Sie im Zeitraum vom 29. September bis 7. Oktober 4 Urlaubstage ein, können Sie 9 freie Tage am Stück genießen.

    Feiertag: 3. Oktober (Tag der deutschen Einheit)

    Bundesland: bundesweit

  • Oktober/November

    Je nach Bundesland können Sie im Zeitraum vom 27. Oktober bis 4. November 4 Urlaubstage einreichen, um 9 freie Tage am Stück zu genießen.

    Zusätzlich können die Bewohner aus Sachsen im Zeitraum vom 17. November bis 25. November 4 Urlaubstage einreichen, um 9 freie Tage am Stück zu genießen.

    Feiertag: 31. Oktober (Reformationstag), 1. November (Allerheiligen), 21. November (Buß- und Bettag)

    Bundesland: Reformationstag in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen (Stand vom 18.05.18), Allerheiligen in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland, Buß- und Bettag in Sachsen

  • Dezember/Januar 2019

    Reichen Sie im Zeitraum vom 22. Dezember bis 6. Januar 2019 7 Urlaubstage ein, können Sie 16 freie Tage am Stück genießen.

    Feiertag: 25. Dezember (1. Weihnachtsfeiertag), 26. Dezember (2. Weihnachtsfeiertag), 1. Januar 2019 (Neujahr)

    Bundesland: bundesweit

Ein Brückentag ist ein Werktag, der zwischen einem Feiertag und einem ohnehin freien Tag liegt. Wie eine Brücke verbindet er 2 freie Tage miteinander. Deshalb sind Brückentage bei Arbeitnehmern auch so beliebt, denn mit einem geringen Einsatz der vertraglich festgelegten Urlaubstage kann man sich einen längeren freien Zeitraum sichern.

Während in Deutschland der Begriff "Brückentag" geläufig ist, sieht es bei unseren österreichischen Nachbarn ein wenig anders aus. Der Arbeitstag zwischen 2 freien Tagen wird hier gerne als "Fenstertag" oder "Zwickeltag" bezeichnet, letzterer Ausdruck wird vor allem in Oberösterreich verwendet. Hintergrund: Werden im Jahreskalender 2 freie Tage mit einem "X" durchgestrichen, ergibt sich das Bild eines offenen Fensters mit 2 Fensterflügeln an den Seiten. So hat der Fenstertag seinen Namen erhalten.

Durch die Berücksichtigung von Brückentagen können Sie Ihre individuelle Urlaubsplanung gezielt optimieren - doch einen rechtlichen Anspruch darauf haben Sie nicht. Denn grundsätzlich handelt es sich um einen normalen Werktag. Es ist daher ratsam, Urlaubswünsche frühzeitig beim Chef einzureichen. Schließlich werden Sie nicht die einzige Person sein, die den Brückentag optimal nutzen will.

Nun sind Sie bestens informiert, wie Sie das Meiste aus Ihrer freien Zeit herausholen, und können direkt mit Ihrer Urlaubsplanung beginnen. Falls Sie sich für eine Reise ins Ausland entscheiden, sollten Sie vorher auf jeden Fall Ihren Versicherungsschutz überpüfen. Denn die gesetzliche Krankenversicherung schützt Sie im Ausland gar nicht oder nur eingeschränkt bei Krankheit. Damit Sie sich in Ihrem wohlverdienten Urlaub keine Sorgen um Ihre Gesundheit machen müssen: Denken Sie frühzeitig an eine Auslandskrankenversicherung. So sind Sie auch auf Reisen für nur wenige Euro pro Jahr optimal geschützt.

Auslandskrankenversicherung
  • Volle Kostenübernahme - ohne Selbstbeteiligung
  • Für beliebig viele Reisen im Jahr
  • Für die ganze Familie: ab 2,45 EUR/Monat


Zur Auslandskrankenversicherung

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Freizeit

Fliegen mit Baby

Fliegen mit Baby: Wie Sie Ihre Flugreise mit Kind richtig planen.

Freizeit

Reiseapotheke

Reiseapotheke: Welche Medikamente sollten mit ins Gepäck?