Sonne, Musik und gute Laune gehören ebenso zu einem Festival wie verlorene Geldbeutel, kaputte Handys und über­flutete Zelte. Damit es trotzdem ein un­vergessliches Erlebnis wird, finden Sie hier einige Festival-Tipps.

So wird Ihr Festival zum Hit.

Ob Rock im Park, Southside oder Fusion - jeden Sommer versam­meln sich feier­wütige Musikfans auf über 100 verschie­denen Fes­ti­vals in Deutsch­land. Den Spaß lassen sie sich dabei von nichts so schnell verderben: Zelten im Regen, lange Toiletten­schlan­­gen und Bier­du­schen gehören zu einem gelun­genen Festival fast schon dazu.

Doch matschiger Boden, herumliegen­de Glasscherben und Men­schen­massen brin­gen auch Gefahren mit sich. Nicht selten kommt es vor, dass mal etwas ka­putt geht oder sich je­mand ver­letzt. Damit aus der Euphorie kein Frust wird, haben wir einige hilf­reiche Festi­val-Tipps für Sie, die den Festivalsom­mer garan­tiert zum unver­gess­lichen Erleb­nis werden lassen.

Festival Tipps

Haftpflicht­versicherung.

Bei einem Festival kann es schnell zu einem Missgeschick kommen und man beschädigt Dinge anderer Besucher, wie zum Beispiel deren Auto, Brille oder Smartphone. Die pri­vate Haftpflichtversicherung schützt Sie vor dem da­raus ent­stan­de­nen finanziellen Schaden.

Zur Haftpflicht­versicherung

Den optimalen Zeltplatz finden - so geht's:

  • Frühzeitig anreisen: So bleibt genügend Zeit, um den Schlaf­platz sorgfältig auszuwählen.
  • Mulden vermeiden, denn dort sammelt sich sehr schnell Was­ser an.
  • Eine leichte Anhöhe unter Bäu­men suchen, denn da ist es trocken, windgeschützt und schattig.
  • Ausreichend Abstand zu Dixie-Toiletten und Zäunen halten, denn auch letztere werden oft als Pissoirs genutzt.
  • Das Zelt nicht direkt an Wegen aufschlagen, da die gespann­ten Schnüre im Dunkeln schwer zu erkennen sind.
  • Gerade im Dunkeln ist das ei­ge­­ne Zelt nicht immer so leicht zu finden. Bunte Fähnchen oder andere individuelle Merk­male heben es aus der Masse hervor.

So machen Sie Ihr Smartphone festivaltauglich:

  • Vor Diebstahl sichern.

    Menschenmassen sind ein beliebtes Jagdrevier für Taschendiebe. Tragen Sie Ihr Smartphone daher immer dicht am Körper. Auf vielen Festivals gibt es in der Regel auch die Mög­lich­keit, das Handy und andere Wert­gegenstände in einem Schließ­fach zu deponieren. Im Zelt ist das Smart­pho­ne übrigens nur vermeint­lich sicher. Denn selbst wenn es mit ei­nem Vorhänge­schloss ver­sehen ist, können Diebe es im Nu auf­schlit­zen und ausräumen.

  • Gehäuse und Display schützen.

    Im Getümmel vor der Bühne kann es schnell mal passieren, dass man an­ge­rempelt wird und einem das Smartphone aus der Hand fällt. Robuste Handyhüllen können dafür sorgen, dass das Telefon dann nicht gleich kaputt geht. Sicherer ist es natür­lich, das Handy gar nicht erst mit vor die Bühne zu nehmen.

  • Für ausreichend Akku sorgen.

    Gerade modernen Smartphones geht schnell die Energie aus. Wer also nicht schon am ersten Abend auf ein funktionierendes Handy verzichten will, sollte gewisse Vor­kehrungen treffen. Eine Möglichkeit wäre, das neue Smartphone einfach Zu­hause zu lassen und ein älteres Modell mit zum Festival zu nehmen. Das verfügt dann zwar über weniger Funktionen, hält dafür aber ohne weiteres ein Wo­chen­ende ohne Aufladen durch.

    Die andere Möglichkeit wäre, einen externen Akku mitzunehmen, der das Smart­phone dann schnell wieder fit macht. Alternativ kann man auch an diversen Info­ständen fragen, ob man sein Handy vielleicht kurz auf­laden darf. Oft bieten diese das gegen ei­nen geringen Betrag auch an.

  • Vor Matsch, Staub und Regen schützen.

    Das Wetter kann man sich ja be­kannt­lich nicht aussuchen - auch nicht auf dem Festival. Damit das Handy aber auch bei Starkregen kei­nen Wasserschaden erlei­det, soll­ten Sie es in eine wie­der­­ver­schließ­bare und wasserdichte Zipper-Tüte pa­cken. Die hält übrigens auch Staub und Dreck vom empfindlichen Inne­ren des Mobiltelefons fern.

Mehr anzeigen

Nicht zu unterschätzen: die Un­fall­gefahr auf Festi­vals.

Natürlich geht es auf einem Festival in erster Linie darum, unbeschwert zu feiern und Spaß zu haben. An mögliche Unfälle will da erst mal keiner denken. Doch große Menschenmengen, aus­gelassene Stimmung und ein steigen­der Alkoholpegel er­höh­en auch das Risiko, sich zu verletzen. Ob barfuß in eine Glas­scher­be treten, beim Tanzen um­knicken oder beim Stagediving unsanft auf dem Boden landen - wer sich auf einem Festival ernsthaft ver­letzt, für den ist der Spaß erst einmal vorbei. Mit einer privaten Unfall­versicherung kann man aber wenig­stens dafür sorgen, dass man danach im Zuge der notwendigen Be­hand­lung nicht in finanzielle Schwie­rig­kei­ten ge­rät.

Wozu brauche ich eine Haftpflicht auf dem Festival?

Kleine Missgeschicke können überall passieren - auch auf Festivals. Ein Moment der Unachtsamkeit reicht meistens und schon hat das Auto des besten Kumpels nach dem Heraus­he­ben des Bierkastens einen Krat­zer im Lack. Oder Sie beschädigen beim wil­den Headbanging vor der Bühne aus Versehen die Brille des Nebenmanns. Alles Schäden, für die Sie als Verur­sa­cher haftbar gemacht werden.

Doch noch lange kein Grund, sich die Festivallaune verderben zu lassen: Mit einer privaten Haftpflicht­versicherung sind Sie nämlich grundsätzlich auf der sicheren Sei­te und müssen sich über die finanziellen Folgen durch solche Schä­den keine Sor­gen machen. Vor­sätzlich verursachte Schäden werden dabei al­ler­­dings nicht über­nommen.

Grillen auf dem Festival - was ist zu beachten?

  • Auf flüssige und lebensgefähr­liche Grillanzünder verzichten und lieber Briketts verwenden.
  • Zwischen Grill und Zelt sollte ein ausreichender Sicherheits­ab­stand eingehalten werden.
  • Den Grill immer auf einen fes­ten Untergrund stellen.
  • Niemals unter einem Pavillon oder Zeltvordach grillen, da der Stoff schnell Feuer fangen kann.
  • Bei Campingkochern: Gas­kar­tu­schen nie der prallen Sonne aus­setzen, weil sie sonst ex­plo­dieren können.

Weitere Grill-Tipps finden Sie in unse­rem Ratgeber "Sicher grillen".

Weitere Tipps, die das Festival noch schöner machen:

  • Wichtige Dokumente und Wert­sachen.

    Wichtige Dokumente und Wertsa­chen sollte man - wenn möglich - immer in Schließfächern aufbewah­ren oder am Körper tragen. Außer­dem sollten Sie sich vorher Gedan­ken machen, was Sie überhaupt unbedingt auf dem Festival brau­chen. Bargeld, EC-Karte, Ausweis und Festival­ticket müssen auf jeden Fall mit. Teurer Schmuck, die 300-Euro-Lederjacke oder das neueste Smartphone sollten dagegen lieber Zuhause bleiben.

  • Retter in der Not: Heringe, Pan­zertape und das Vorhängeschloss.

    Festival-Campingplätze befinden sich meist auf großen und offenen Fel­dern. Bei starkem Wind kann das Zelt schon mal in die Luft gewirbelt wer­den. Daher sollten Sie ausrei­chend Heringe für die Zelt-Befesti­gung mit­nehmen. Auch Panzertape und Garn können zum Retter von Pavillon und Plane werden. Wenn Sie keine un­ge­betenen (Übernach­tungs)-Gäste vorfin­den möchtet, dann den­ken Sie am bes­ten an ein Vorhänge­schloss für Ihr Zelt.

  • Das leibliche Wohl.

    Damit Ihr Kreislauf das Festival­wochen­ende übersteht, ist es wich­tig, ausreichend zu trinken. Für alle, die mit den öffentlichen Verkehrs­mitteln anreisen, empfehlen sich faltbare Wasser­ka­nis­ter. Neben Grill­fleisch und Dosenravioli gibt es Snacks, die nach einem langen Tag und ei­ner durch­zech­ten Nacht wie­der Kraft geben. Grill-Tipps finden Sie auch in unserem Ratgeber "Sicher grillen". Dazu gehören vor allem Sup­pen, Bananen und Gurken. Zum Wach­werden eig­nen sich au­ßer­dem noch Instant-Kaffee oder schwarzer Tee.

  • Das Outfit: Badehose oder Regen­cape.

    Da das Wetter auf Festivals oftmals wechselhaft ist, sollten Sie sowohl einen Re­gen­mantel als auch einen Sonnenhut mitnehmen. Alternativ hilft auch der klas­sische Müllbeutel. Um vor star­ker Sonneneinstrahlung geschützt zu sein, gibt es keine Al­ter­native: Hier sollten Sie auf jeden Fall ausreichend Sonnen­schutz­­mittel dabei haben, um einen Sonnenbrand zu vermeiden.

  • Körperpflege und Lifestyle.

    Gerade Frauen haben es auf Festi­vals nicht einfach: Abhilfe schaffen Tro­cken­­sham­poo und ein kleiner Wasch­lappen. Für alle anderen gilt: Bade­schlappen nicht ver­gessen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der stellt sich einen "Festival-Kul­tur­beu­tel" zusammen. Hilfreich sind unter anderem Pflaster, Kaugummis, Ta­schen­tücher, Desinfektionstücher und Aspirin.

Mehr anzeigen
Privathaftpflichtversicherung

Privathaftpflicht­­­versicherung.

  • 50 Mio. EUR Versicherungs­summe im Komfort-Tarif
  • Zu Hause, unterwegs und auf Reisen - umfassend und rund um die Uhr versichert
  • Wir sind für Sie da, wenn es darauf ankommt.

Zur privaten Haftpflicht­versicherung

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen:

Was hilft gegen Kater

Gesundheit

Was hilft gegen Kater: Kater vorbeugen und bekämpfen.

Mehr erfahren
Grill immer im Auge behalten

Freizeit

Sicher grillen: Tipps für ein sicheres Grillvergnügen.

Mehr erfahren