Unsere Website verwendet sogenannte Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website erhalten Sie durch Klick auf   Mehr Informationen

Beim Radsport zählt nicht nur die Geschwindigkeit, sondern auch die passende Ernährung. Mit meinen Tipps wissen Sie genau, was Sie im Training zu sich nehmen müssen.

Vor dem Training: das ist die richtige Ernährung für Radfahrer.

Wenn Sie vor dem Training Kohlenhydrate zu sich nehmen, füllen Sie Ihren Glykogen-Speicher im Körper auf und halten den Blutzuckerspiegel auf einem guten Level. Langkettige Kohlenhydrate wie Vollkornprodukte bieten sich dabei besonders an, da sie länger satt machen und mehr Energie liefern. Mit anderen Worten: Sie haben nach dem Essen genügend Energiereserven, um längere Radtouren fit zu bestreiten. Monosaccharide, z. B. Obst, halten nicht so lange an. Eine ausgewogene Mischung aus beidem stellt eine sinnvolle Lösung dar.

Während des Trainings - Wasser, Energie und Salz aufnehmen.

Die folgenden 3 Nahrungsbestandteile gelten als wichtige Grundpfeiler in der Ernährung von Rennrad-Fahrern. Wird Ihr Organismus nicht ausreichend mit ihnen versorgt, kann er keine Höchstleistungen vollbringen.

Richtige Sitzposition

Mit inForm zur Höchstform - auch auf dem Rad.

Die Zusatzversicherung inForm übernimmt die Kosten für Fitness-Checks, sportmedizinische Untersuchungen, Ernährungsberatung und für viele weitere Leistungen. Für sportliche Höchstleistung, auch auf dem Rad.

Zur Zusatzversicherung inForm

  • Wasser

    Wenn Sie Flüssigkeit aufnehmen, gelangen Nährstoffe schneller in die Zellen. Außerdem gleichen Sie damit den Flüssigkeitsverlust durch Schwitzen aus.

  • Energie

    Diese wird in Form von Kohlenhydraten aufgenommen. Doch egal, ob Sie sie aus Riegeln, Gels, Drinks oder Obst beziehen - mehr als 80 g Kohlenhydrate pro Stunde kann Ihr Organismus nicht verwerten. Studieren Sie vorab die Zutatenliste: Konservierungsstoffe können in Einzelfällen zu Unverträglichkeiten führen.

  • Salz

    Damit das Wasser nicht gleich wieder ausgeschieden wird, brauchen Sie zusätzlich Natrium. Der Mineralstoff bindet die Flüssigkeit im Körper und sorgt für die Kontraktion der Muskeln sowie die Leitfähigkeit der Nerven. Krämpfe können dadurch verhindert werden. Bezüglich der Dosierung gilt: 1 g Salz pro Stunde oder eine Prise Salz pro 0,5 l Flüssigkeit.

Schon gewusst?

Wasser, Energie und Salz können Sie auch auf einmal zu sich nehmen, beispielsweise in Form isotonischer Getränke. Oder Sie mischen sich Ihren Drink selbst. Vermengen Sie dazu 1 Anteil Saft (z. B. rote Saftschorlen mit Johannisbeernektar) mit 2 Anteilen Wasser und geben Sie 1 bis 2 Prisen Salz pro Liter hinzu.

Leckere Rezepte für Radfahrer.

Wettkampfernährung für Radfahrer

Ernährung:

Die richtige Wettkampfernährung für Radfahrer: für mehr Leistung beim Triathlon.

Mehr erfahren
Triathlonrad

Ausrüstung:

Das optimale Triathlonrad: Ausrüstung für Triathleten.

Mehr erfahren
Krafttraining für Radfahrer

Training:

Krafttraining für Radfahrer: Übungen zur Stärkung der Muskulatur.

Mehr erfahren
Markus #TeaminForm

Mit inForm fit für den Triathlon!

  • Keine Wartezeiten oder Gesundheitsprüfung
  • Inklusive Fitness-Check, sportmedizinische Untersuchungen und Ernährungsberatung
  • Kostenübernahme bei physikalischen Therapien, Heilmitteln und Osteopathie

Zur Zusatzversicherung inForm