Meine NÜRNBERGER
Frau blickt von Berg hinab und sieht einige Heißluftballons am Himmel

Reiseimpfungen: Das müssen Sie wissen!

Finden Sie heraus, welche Reiseimpfungen es gibt und welche Regionen betroffen sind.

Das Wichtigste in Kürze

  • Für jedes Land bzw. für bestimmte Regionen spricht die Ständige Impfkommission (STIKO) Empfehlungen für Reiseimpfungen aus
  • Bevor Sie eine Reise antreten, sollten Sie sich zum Thema Reiseimpfung beraten lassen
  • Die Kosten übernehmen nicht alle Krankenkassen, da es sich um eine freiwillige Leistung handelt

Welche Reiseimpfungen gibt es?

Für das Thema Impfung im Allgemeinen und Impfungen für Fernreisen ist in Deutschland die STIKO (Ständige Impfkommission) zuständig. Sie spricht Empfehlungen aus und teilt mit, welche Reiseimpfungen sie als notwendig erachtet. Fernreisen, ob aus Urlaubs-, Ausbildungs- oder Arbeitsgründen, werden immer häufiger, während die Reise- und Impfmedizin komplexer wird. Die STIKO hat sich daher entschieden, Empfehlungen für die folgenden Reiseimpfungen auszusprechen:

  • Cholera
  • COVID-19
  • FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis)
  • Gelbfieber
  • Hepatitis A und B
  • Influenza (echte Grippe)
  • Japanische Enzephalitis
  • Meningokokken der Serogruppen ACWY
  • Poliomyelitis
  • Tollwut
  • Typhus

Welche Impfung notwendig ist, hängt dabei von unterschiedlichen Faktoren ab. Entscheidend für eine Impfung sind das Reiseland, die Art und Dauer der Reise, die Reisezeit, geplante Aktivitäten, der allgemeine Gesundheitszustand sowie der jeweilige Impfstatus. Diese Faktoren sind für jede Person unterschiedlich, daher ist eine reisemedizinische Beratung im Vorfeld sehr wichtig. Diese können Sie bei einem tropenmedizinischen Institut, spezialisierten Ärzten und manchmal auch bei Gesundheitsämtern erhalten. Aber auch ein Besuch beim Hausarzt kann weiterhelfen.

Hier können Sie sich beraten lassen

Mann steht mit Rucksack auf einem Berg und schaut in ein weites Tal

Welche Impfungen sind für welche Länder notwendig?

Wie bereits erwähnt, hängt die Entscheidung für eine Reiseimpfung von unterschiedlichen Faktoren ab und ist sehr individuell. Nichtsdestotrotz lassen sich allgemeine Aussagen darüber treffen, welche Impfungen in welchen Ländern mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit benötigt werden bzw. sinnvoll sind.

  • Cholera
    Cholera tritt in Ländern mit mangelnden hygienischen Bedingungen auf. Für Touristen gilt hier nur ein sehr geringes Risiko. Beteiligen Sie sich aber an einem Hilfseinsatz in einem Cholera-Risikogebiet, ist die Impfung unerlässlich.
  • FSME
    Die sogenannte Frühsommer-Meningoenzephalitis können Sie in Gebieten bekommen, in denen eine erhöhte Gefahr für Zeckenbisse besteht. Das gilt auch für Teile Deutschlands, wie beispielsweise Bayern oder Baden-Württemberg, und außerdem für viele weitere europäische Länder sowie für Russland und Länder Asiens.
  • Gelbfieber
    Reisen Sie zum Beispiel in ein Land im tropischen Afrika, also in Länder südlich der Sahara oder nach Mittel- bzw. Südamerika, sollten Sie eine Gelbfieberimpfung in Erwägung ziehen. Für die Einreise in manche Länder ist sie sogar Pflicht.
  • Hepatitis B und A
    Erhöhtes Hepatitis-Vorkommen gibt es in Ländern Osteuropas, in einigen Mittelmeer-Ländern, zudem in Ländern Mittel- und Südamerikas, Asiens und Afrikas.
  • Influenza (echte Grippe)
    Influenza kommt eigentlich überall vor und kann auf Reisen durch Impfung einfach abgefangen werden. Das gilt auch für eine COVID-19-Impfung.
  • Japanische Enzephalitis
    Anders als der Name vielleicht zum Ausdruck bringt, kommt die Japanische Enzephalitis nicht ausschließlich in Japan vor. Auch in Ländern Süd-, Südost- und Ostasiens besteht ein Risiko. Gerade bei Reisen in ländliche Gebiete.
  • Meningokokken
    Mit Meningokokken können Sie sich weltweit infizieren, also auch in Deutschland. In einigen Ländern Afrikas gibt es jedoch Risikogebiete, in denen die Wahrscheinlichkeit, sich zu infizieren, größer ist. Das gilt aber auch für einige europäische Länder.
  • Tollwut
    Ein erhöhtes Tollwutrisiko liegt unter anderem im tropischen Afrika und in einigen Ländern Asiens vor, wie beispielsweise Thailand, Vietnam oder Bangladesch.
  • Typhus
    In Ländern, in denen die hygienischen Bedingungen nicht ausreichend sind und eine schlechte Trinkwasserversorgung vorherrscht, besteht die größte Gefahr, sich mit Typhus zu infizieren. Darunter fallen Länder in Nordafrika, Südostasien und Indien.
  • Poliomyelitis
    (Polio oder Kinderlähmung genannt) -> Hier sind vor allem Kinder unter 5 Jahren betroffen. Europa gilt zwar derzeit als "poliofrei", jedoch könnte die Kinderlähmung auch immer wieder eingeschleppt werden. Aus diesem Grund lassen die meisten Eltern ihre Kinder gegen Polio impfen.

Was ist mit der Malaria-Prophylaxe?

Da für die Reise in Gebiete mit Malaria-Risiko noch kein Impfstoff existiert, wird sie hier zwar nicht aufgeführt, aber die Malaria-Prophylaxe mit Medikamenten kann Sie ebenfalls schützen. Lesen Sie alles zu diesem Thema in unserem Ratgeber Malaria-Prophylaxe - das müssen Sie wissen.

Werden Reiseimpfungen von der Krankenkasse gezahlt?

Reiseimpfungen sind keine Pflichtleistungen, die Ihre Krankenkasse zahlen müsste. Sofern jedoch eine Reiseimpfung von der STIKO empfohlen wird, übernehmen viele Krankenkassen die Kosten oder einen Anteil der Kosten als freiwillige Leistung. Häufig bieten sie auch eine freiwillige Impfschutzberatung an. Informieren Sie sich am besten bei Ihrer Krankenkasse über die entsprechende Handhabung. Oft müssten Sie in Vorleistung gehen und können sich die Kosten im Nachgang von Ihrer Krankenkasse zurückholen.

Zahlt Ihre Krankenkasse nicht für Ihre Reiseimpfung, ist der Budgettarif der NÜRNBERGER Versicherung (ambulante Zusatzversicherung) etwas für Sie. Bei dieser Zusatzversicherung haben Sie im Rahmen des entsprechenden Leistungskatalogs pro Jahr 600 EUR freien Verfügung und können dieses Budget zum Beispiel auch für Ihre Reiseimpfung verwenden.

Reiseimpfungen - gut informiert auf Reisen

Bevor Sie eine Reise antreten, sollten Sie sich in jedem Fall über die vorliegenden Empfehlungen Ihres Reiseziels informieren. Es spielen zwar unterschiedliche Faktoren eine Rolle, aber eine Impfung ist vor vielen Reisen angebracht. Lassen Sie sich auf jeden Fall gut beraten.

Ambulante Zusatzversicherung

  • Hohe Zuschüsse: pro Jahr bis zu 600 EUR erhalten
  • Flexibel kombinierbar: Leistungen wählen, wie Sie sie brauchen
  • Vieles für die Gesundheit - in nur einer Zusatzversicherung

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Gesundheit & Freizeit

Malaria-Prophylaxe - das müssen Sie wissen

Wann ist sie wichtig, an wen können Sie sich wenden und welche Kosten kommen auf Sie zu?

Mehr erfahren
Gesundheit & Freizeit

Handynacken - Symptome und Übungen zur Vorbeugung

Wie Sie die neue Volkskrankheit Handynacken erkennen und Nackenschmerzen sowie Verspannungen vermeiden bzw. lösen können.

Mehr erfahren
Gesundheit & Freizeit

Schlafmangel: Symptome und Folgen

Was passiert mit uns, wenn wir zu wenig Schlaf bekommen?

Mehr erfahren

In welchem Kundenbereich möchten Sie Ihren heutigen Besuch gerne fortsetzen?

Zum Geschäftskundenbereich Zum Privatkundenbereich