Schutz und Sicherheit im Zeichen der Burg
seit 1884
Meta-Navigation
 
Die Gründe für die Auslagerung von Pensionsverpflichtungen können sehr vielfältig sein. So kann es ein Unternehmen zum Beispiel für sinnvoll erachten, bestehende Versorgungsverpflichtungen aus Anlass eines Unternehmensverkaufs aus der Bilanz zu lösen. Auch ein bevorstehender Börsengang ist möglicherweise der Grund für eine Auslagerung.

Auf einen Blick

Der Pensionsfonds ist der jüngste Durchführungsweg der betrieblichen Altersversorgung. Dass dieser Durchführungsweg seit seiner Einführung stetig wächst, liegt insbesondere an dem starken Interesse der Unternehmen, ihre Versorgungsverpflichtungen auf einen externen Versorgungsträger auszulagern.

Wie funktioniert die Auslagerung von Pensionsverpflichtungen?

Vertragspartner des Pensionsfonds sind die Arbeitgeber. Diese führen ihre betriebliche Altersversorgung zu Gunsten ihrer Arbeitnehmer über den Pensionsfonds durch. Grundlage der Leistungserbringung sind die Pensionspläne, welche die planmäßigen Leistungen beschreiben und Bestandteil des Pensionsvertrages zwischen Pensionsfonds und Arbeitgeber sind.

Welche Aspekte können bei der Auslagerung eine wichtige Rolle spielen?

  • Ein anstehender Unternehmenskauf oder -verkauf
  • Sicherung der Versorgung eines Gesellschafter-Geschäftsführers bei Ausscheiden
  • Die neuen Eigenkapitalanforderungen der Banken und die Bedeutung von Pensionsrückstellungen bei Unternehmensratings
  • Ein bevorstehender Börsengang eines Unternehmens
  • Professionelles Kapitalanlagemanagement
  • Kostenreduzierung durch Outsourcing

Welche Übertragungsszenarien sind möglich?

Einmalbeitrag für den Past Service, laufende Beiträge für den Future Service
 
Sämtliche Verpflichtungen aus den erteilten Pensionszusagen, d. h. noch nicht verdiente Ansprüche (Future Service) werden auf den Pensionsfonds übertragen. Dieses Szenario wird vom Gesetzgeber als idealtypisches Szenario angesehen und diente als Grundlage für das Konzept des § 3 Nr. 66 EStG. Die bereits verdienten Anwartschaften werden auf den Pensionsfonds gegen Einmalbeitrag übertragen, während laufende Zahlungen zur Ausfinanzierung des Future Service an den Pensionsfonds oder die Unterstützungskasse geleistet werden.

Welchen Nutzen und Vorteile bietet die Auslagerung von Pensionsverpflichtungen?

Die Auslagerung von Pensionsverpflichtungen auf die NÜRNBERGER Pensionsfonds AG bietet viele Vorteile:
  • Auslagerung von Versorgungsrisiken auf einen externen Versorgungsträger
  • Ersatz von unmittelbaren Versorgungszusagen durch ein modernes Instrument der betrieblichen Altersversorgung
  • Dadurch Verbesserung der für das bankinterne Rating wichtigen Bilanzkennzahlen und Erhöhung der Kreditwürdigkeit
  • Verbesserte Verhandlungsposition bei evtl. anstehenden Unternehmensverkauf bzw. beim Thema Nachfolgeregelung
  • Verringerung des Personalaufwandes
  • Erhöhung der Anlagerenditen

Beratung

Wir beraten Sie individuell
 
Ausgezeichnete Produkte und bedarfsgerechte Beratung zeichnen die NÜRNBERGER aus. Unsere Spezialisten unterstützen Sie bei allen Fragen zum Produkt und zu Ihrer Bedarfssituation. Bestimmen Sie den Weg, wie Sie mit uns sprechen wollen. Was auch immer Sie wählen: wir beraten Sie gern, kompetent und so, wie Sie es wünschen.

Sie haben Fragen? Wir melden uns

Rückrufservice: kostenlos für Sie!
 
Sie wollen direkt mit einem Mitarbeiter sprechen? Sie teilen uns mit, wann es Ihnen am besten passt, und wir rufen zum gewünschten Zeitpunkt bei Ihnen an - selbstverständlich auf unsere Kosten.
 
Füllen Sie einfach das Rückrufservice-Formular aus und senden es uns zu: Wir rufen Sie zurück - Montag bis Freitag zwischen 7 und 21 Uhr und Samstag zwischen 8 und 18 Uhr.
 


Jetzt Rückruf anfordern

 

 
Drucken  
Zurück  |  Top
 
Impressum  Datenschutz  Nutzungshinweise  Übersicht  Newsletter