Unsere Website verwendet sogenannte Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website erhalten Sie durch Klick auf   Mehr Informationen

Einverstanden

Gut zu wissen.

Risiko­lebens­versicherung für die Absicherung der Angehörigen

Mehr als eine Risiko­lebens­versicherung.


Wer kümmert sich um Ihre Liebsten, falls Ihnen etwas zustoßen sollte? Fallen Sie als Versorger der Familie aus, reichen die gesetzlichen Leistungen nicht aus, um den Lebensstandard zu halten: Es entsteht eine Versorgungslücke. Hier lohnt es sich, frühzeitig mit einer Risikolebens­versicherung an die Angehörigen zu denken.

Mit der NÜRNBERGER Risikolebens­versicherung treffen Sie eine gute Entscheidung. Ob zur Darlehensabsicherung oder als reine Hinter­bliebenenvorsorge: Wir bieten Ihnen eine passende Vorsorgelösung an. In Kombination mit einer Berufsunfähig­keitsversicherung sind Sie und Ihre Angehörigen gleich doppelt abgesichert.

Die Vorteile der NÜRNBERGER Risiko­lebens­versicherung:

  • Flexible Ausgestaltung durch viele Vertragsoptionen
  • Nachversicherungsgarantie (Anpassung des Versiche­rungs­schutzes ohne erneute Gesundheits­prüfung bei veränderten Lebens­umständen)
  • Einmalbeitrag möglich
  • Verschiedene Überschuss­verwen­­dungsformen: Beitragsabzug, verzinsliche Ansammlung, Todesfallbonus oder Invest-Bonus
  • Der Todesfallschutz kann ohne Gesundheitsprüfung bei bestimmten Ereignissen wie z. B. Heirat erhöht werden.
  • Auch für die finanzielle Absicherung von Darlehens­schulden (z. B. beim Immobilienkauf) geeignet

Diese Varianten der Risikolebensversicherung passen einfach.

Lebenssituation
Bedarf
Absicherung von Familienmitgliedern und anderen nahestehenden Personen Konstante Risikoabsicherung mit gleichbleibender Todesfallleistung
Absicherung von Ehepartnern Konstante oder fallende Risikoabsicherung auf 2 Leben
Absicherung von Finanzierungen Maßgeschneiderte Hypotheken­absicherung mit annuitätisch oder konstant fallender Todesfallleistung
Optimierung von Schenkungen Partnerabsicherung mit 2 Risiko-Tarifen
Absicherung von Schlüsselpersonen Risikoabsicherung mit konstanter Todesfallleistung bei Tod einer Führungskraft mit Schlüsselfunktion

Unser Tipp: Leistung ohne Erbschaftssteuer.

Leistungen aus einer Risikolebensversicherung unterliegen grundsätzlich nicht der Abgeltungs- bzw. der Einkommenssteuer. Leistungen im Todesfall müssen jedoch von den Hinterbliebenen im Rahmen des Erbschaftssteuergesetzes versteuert werden - sofern Freibeträge überschritten werden. Wir zeigen Ihnen, wie Ihre Angehörigen keine Erbschaftssteuer zahlen müssen. Lassen Sie sich von uns beraten.

Wir sind für Sie da.

Sie wünschen eine persönliche Beratung? Rufen Sie uns einfach an oder suchen Sie den nächsten Berater in Ihrer Nähe.

Telefonischer Kontakt

0911 531 - 5

Ortstarif, Montag bis Freitag von 7 bis 21 Uhr, Samstag von 8 bis 18 Uhr

oder

Sinnvolle Ergänzungen zu Ihrer Risiko­lebens­versicherung.

Unterschiede in der Versicherungssumme.

Risikolebensversicherung gleichbleibende Versicherungssumme

Gleichbleibende Versicherungssumme.



  • Für Familien oder Geschäftspartner
  • Hinterbliebenenschutz im Todesfall
(Beitrag für Jurist/in, Nichtraucher/in, 30 Jahre, Laufzeit 30 Jahre)

Risikolebensversicherung Fallende Versicherungssumme

Fallende Versicherungssumme.



  • Für Immobilienbesitzer
  • Zur Kreditabsicherung bei der Baufinanzierung
(Beitrag für Bankkaufmann/frau, Nichtraucher/in, 30 Jahre, Laufzeit 30 Jahre, Zahldauer 13 Jahre)

So günstig sichern Sie sich ab.

Risikolebensversicherung Kinder

Absicherung der Kinder.

Martin (30) ist von Beruf Informatiker und möchte seine 2 Kinder gut absichern für den Fall, dass ihm etwas zustößt. Martin wählt einen Todesfallschutz in Höhe von 100.000 EUR für die Dauer von 20 Jahren.

NÜRNBERGER Risikolebensversicherung

7,60 EUR im Monat*

Risikolebensversicherung Darlehensschuld

Absicherung der Darlehensschuld.

Angelika (30), will ihre Darlehensschulden preisgünstig absichern. Die Diplom-Volkswirtin schließt für die Dauer von 20 Jahren (Zahldauer 9 Jahre) und einem monatlich fallenden Todesfallschutz von 75.000 EUR eine Risikolebensversicherung ab.

NÜRNBERGER Risikolebensversicherung

5,02 EUR im Monat*

Risikolebensversicherung Ehepartner

Absicherung des Ehepartners.

Das Ehepaar Lange (28 und 30 Jahre) ist in der Werbebranche tätig und möchte sich möglichst günstig gegenseitig absichern. Die Risikolebens­versicherung bietet den beiden für die Dauer von 20 Jahren (Zahldauer 9 Jahre) einen Todesfall­schutz von 150.000 EUR.

NÜRNBERGER Risikolebensversicherung

16,25 EUR im Monat*

Risikolebensversicherung Angehörige

Absicherung der Angehörigen.

Niklas (30), Maschinenbauingenieur, will seine Familie gut versorgt wissen, falls ihm etwas passiert. Er wählt die Risikolebens­versicherung mit einem Todesfallschutz in Höhe von 100.000 EUR und 30 Jahren Dauer.

NÜRNBERGER Risikolebensversicherung

14,06 EUR im Monat*

* Sie zahlen den hier genannten Nettobeitrag (Zahlbeitrag). Dieser kann nicht für die gesamte Vertragsdauer garantiert werden. Er gilt, so lange die Überschussbeteiligung unverändert bleibt. Alle Beitragsbeispiele in den oben genannten Fällen gelten für Nichtraucher.

Unsere Antworten auf Ihre häufigsten Fragen.

  • Warum benötige ich eine Risiko­lebens­versicherung?

    Die Existenz der Familie hängt meist von nur einem Einkommen ab. Aber auch verheiratete oder unverheiratete Paare können finanziell für den Fall vorsorgen, wenn ein Partner verstirbt.

    Banken verlangen bei Darlehensvergabe oft eine Risikolebensversicherung als Sicherheit - in solch einem Fall ist es sinnvoll eine fallende Risikolebens­versicherung abzuschließen, bei der die monatlichen Raten und die Versiche­rungssumme parallel zur Tilgung des Darlehens sinken.

  • Welche unterschiedlichen Produktvarianten gibt es?

    Bei der Risikolebensversicherung haben Sie die Wahl zwischen 3 verschiedenen Varianten und können somit den Versicherungsschutz ganz speziell an Ihre Bedürfnisse anpassen:

    1. Risikolebensversicherung mit konstanter Todesfallsumme: Bei der klassischen Variante wird im Todesfall eine vereinbarte Summe ausbezahlt.
    2. Risikolebensversicherung mit fallender Todesfallsumme: Diese Variante wird häufig von Darlehens­nehmern abgeschlossen. Durch die laufenden Kreditraten nimmt die Darlehenshöhe ab. Im gleichen Maß reduziert sich auch die Versicherungs­summe.
    3. Risikolebensversicherung auf verbundene Leben: Diese Form wird häufig von Ehepaaren genutzt, die sich gegenseitig absichern möchten; ebenso von Firmen, um die Geschäftspartner (Schlüsselperson) gegenseitig abzusichern.

  • Wo liegt der Unterschied der Risiko­lebens­versicherung zur Kapital­lebens­versicherung?

    Der Unterschied zur kapitalbildenden Versicherung: Die Auszahlung erfolgt nur im Todesfall. Dafür bietet die Risikolebensversicherung einen hohen Versicherungsschutz zum günstigen Preis.

    Bei einer Kapitallebensversicherung hingegen wird Vermögen angespart, z. B. als Vorsorge für den Ruhestand.

  • Welche Vertragslaufzeiten sind möglich?

    Die Vertragslaufzeit ist ein wichtiger Faktor beim Versicherungsschutz. Ausschlaggebend ist der Grund für den Abschluss einer Risikolebens­versicherung. Wenn Sie eine Familie mit Kindern haben, sollte die Laufzeit so gewählt werden, dass der Nachwuchs auf eigenen Füßen stehen kann. In der Regel sind dies 20 bis 25 Jahre.

    Ist der Grund für den Abschluss der Erwerb einer Immobilie, sollte die Laufzeit mindestens genauso lange sein wie die des Darlehens. So sind die Angehörigen im Fall des Falles vor einem finanziellen Desaster geschützt.

  • An wen wird bei Tod die Leistung ausgezahlt (= Bezugsrecht)?

    Im Todesfall wird die vereinbarte Versicherungssumme an den im Versicherungsschein genannten Bezugsberechtigten ausbezahlt. Dies kann eine beliebige natürliche oder auch juristische Person sein.

  • Was ist bei Vertragsabschluss beim Bezugsrecht zu beachten?

    Sind der Versicherungsnehmer und die versicherte Person identisch, so fällt die Versicherungs­summe bei Tod der versicherten Person in die Erbmasse des Bezugsberechtigten. Diese Leistung unterliegt der Erbschaftssteuer und es fallen bei Überschreitung der Frei­beträge Steuern an.

    Wenn der Versicherungsnehmer und der Bezugsberechtigte identisch sind (= Hinterbliebene), dann ist die Auszah­lung der Versicherungssumme steuerfrei.

  • Welche Zusatzversicherungen können kombiniert werden?

    Eine Risikolebensversicherung kann mit verschiedenen Zusatzversicherungen kombiniert werden. So können Sie z. B. eine Beitragsfreiheit bei Berufsun­fähigkeit mit absichern. Sie haben dadurch den Vorteil, dass im Fall einer Berufsunfähigkeit die Beitragszahlung bis zum Vertragsende weiter erfolgt. Darüber hinaus kann auch die Zahlung einer Berufsunfähig­keitsrente verein­bart werden. Folgende Zusatz­versicherungen sind möglich:

    • Berufsunfähigkeit (Beitragsfreiheit/Rente)
    • Dread Disease (Kapital)

  • Was bekomme ich, wenn ich die Vertragslaufzeit erlebe?

    Die Risikolebensversicherung ist eine reine Risikoversicherung. Das versicherte Risiko ist der Tod der versicherten Person. Tritt der Versicherungs­fall während der Vertragslaufzeit nicht ein, wird auch keine Versicherungsleistung fällig. Nur bei Vereinbarung der Überschuss­verwendung Invest-Bonus erhält der Versicherungsnehmer am Ende der Vertragslaufzeit den Wert der vorhandenen Fondsanteile oder eine Übertragung des Fondsvermögens.

  • Wann erfolgt eine Gesundheitsprüfung bei der Risiko­lebensversicherung?

    Mit dem Antrag erfolgt eine Prüfung der gesundheitlichen Verhältnisse des Kunden. Die dort gestellten Gesund­heitsfragen sind vollständig und wahrheitsgemäß zu beantworten. Zusätzliche Bescheinigungen oder Untersuchungen sind nur in seltenen Fällen wie z. B. bei Vorerkrankungen oder sehr hohen Versicherungssummen erforderlich.

  • Wie hoch sollte die Absicherung sein?

    Die Höhe der Absicherung hängt von Ihrer persönlichen Situation ab. Wenn Sie der Allein­verdiener einer Familie mit Kindern sind, gilt das 5-fache Jahresbruttogehalt als sinnvoll.

    Bei einem bestehenden Darlehen sollten die Restschulden zur Gesamtsumme addiert werden. Kinderlose (Ehe-)Paare sollten mindestens 3, eventuell auch 4 Jahresbruttoeinkommen absichern.

  • Ist eine Risikolebensversicherung steuerlich absetzbar?

    Bei einer Veranlagung der Einkom­menssteuer sind die Beiträge für Ihre Risikolebensversicherung als Vorsorge­aufwendungen im Rahmen der geltenden Höchstbeiträge steuerlich abzugsfähig nach § 10 EStG.

    Erträge aus Risikolebensversicherungen sind nach § 20 Abs. 1 Nr. 6 EstG für den Versicherungsnehmer steuerfrei. Allerdings müssen dann Bezugsberech­tigter und Versicherungsnehmer identisch sein.

    Die steuerliche Behandlung ist grundsätzlich von den persönlichen Verhältnissen abhängig und kann künftigen Änderungen unterworfen sein.

  • Bekomme ich bei einer Kündigung meine Beiträge zurückerstattet?

    Nein, bei der Risikolebensversicherung zahlen Sie die Beiträge nur für den Risikoschutz und nicht zum Vermögens­aufbau wie bei einer kapitalbildenden Lebensversicherung.

  • Was bedeutet Nach­versicherungs­garantie in der Risiko­lebens­versicherung?

    Im Rahmen einer Nachversicherungs­garantie können Sie Ihren Versiche­rungsschutz an veränderte Lebensumstände und den damit gestiegenen Versorgungsbedarf anpassen.

    Bei bestimmten Ereignissen kann die Versicherungssumme um Beträge zwischen 2.500 EUR bis max. 20.000 EUR erhöht werden - und zwar ohne erneute Gesundheitsprüfung. Maximal jedoch 100 % der ursprünglichen Versicherungssumme.

    Bei folgenden Ereignissen haben Sie eine Nachversicherungsgarantie:
    • Erreichen der Volljährigkeit
    • Heirat
    • Geburt oder Adoption eines Kindes
    • Ehescheidung
    • Schaffen der beruflichen Selbstständigkeit
    • Aufnahme der beruflichen Tätigkeit nach erfolgreicher Ausbildung (Lehre, Studium)
    • Einkommenserhöhung um mindestens 250 EUR brutto monatlich, die mit einem Karrieresprung (z. B. höhere Position in der Hierarchie eines Unternehmens) verbunden ist
    • Erhalt der Prokura
    • Überschreiten der Beitragsbemessungsgrenze in der gesetzlichen Rentenversicherung
    • Finanzierung (Immobilienerwerb oder Finanzierung im gewerblichen Bereich) mit einer Finanzierungssumme von mindestens 25.000 EUR

  • Was ist eine verbundene Risiko­lebensversicherung?

    Bei einer verbundenen Risikolebens­versicherung gilt ein Vertrag für 2 Personen.

    Der Vorteil: Es ist günstiger eine verbundene Lebensversicherung abzuschließen als 2 Einzelverträge.

    Die verbundene Risikolebensver­sicherung ist besonders geeignet für Paare und Geschäfts­partner: Die Versicherungssumme wird ausgezahlt, sobald eine der versicherten Personen stirbt. Versterben beide Personen gleichzeitig (z. B. bei einem Verkehrs­unfall), wird die Versicherungs­summe an die Hinterbliebenen ausgezahlt. Die Versicherungs­summe wird allerdings in diesem Fall nur einmal fällig.

  • Was ist eine fallende Risiko­lebens­versicherung?

    Bei einer fallenden Risikolebens­versicherung verändert sich die Versicherungssumme gemäß dem vereinbarten Ablaufplan. Die fallende Risikolebensversicherung ist vor allem für Darlehensnehmer geeignet, um die Finanzierung ihres Kredits abzusichern.

    Es gibt eine linear fallende oder eine annuitätisch fallende Risikolebens­versicherung.

    Ein Beispiel: Sie wollen ein Darlehen absichern. Im ersten Fall reduziert sich die Darlehenssumme durch jede Tilgungsleistung jeweils um denselben Betrag, das heißt sie nimmt linear ab. Im zweiten Fall zahlen Sie gleichbleibende Raten, sogenannte Annuitäten, bei denen sich der Anteil der Tilgung im Laufe der Zeit erhöht, während der Anteil der Zinsen von Rate zu Rate geringer wird. Ihre Restschuld verringert sich somit am Anfang langsam und gegen Ende der Laufzeit immer schneller. An diese Entwicklung passt sich die annuitätisch fallende Versicherungssumme an.

  • Wann zähle ich zu den Nichtrauchern?

    Wenn Sie in den vergangen 12 Monaten vor Antragstellung keine (elektrischen) Zigaretten, (elektrischen) Zigarren, (elektrischen) Zigarillos, (elektrischen) Pfeifen geraucht bzw. kein Nikotin in anderer Form (z. B. Kautabak, Schnupf­tabak) aktiv zu sich genommen haben - gleichgültig in welcher Menge. Als Raucher gelten Sie, wenn Sie diese Voraussetzungen nicht erfüllen.

  • Kann ich die Risiko­lebens­versicherung kündigen?

    Ja, Sie können den Versicherungs­vertrag jederzeit zum Ende der jeweiligen Versicherungs­periode schriftlich kündigen. Die Dauer des Versicherungsschutzes beträgt 1 Jahr ab dem im Versicherungsschein angege­benen Versicherungsbeginn und verlängert sich danach um je 1 weiteres Jahr, sofern Sie nicht vor Ablauf der jeweiligen Versicherungsperiode kündigen.

    Die Risikolebensversicherung ist ausschließlich eine Absicherung für den Todesfall und ist keine kapitalbildende Versicherung. Bei einer Kündigung des Versicherungsvertrags haben Sie deshalb keinen Anspruch auf einen Rückkaufswert oder auf die Rück­zahlung der gezahlten Beiträge.

  • Welche Steuern fallen bei Auszahlung der Versicherungssumme an?

    Leistungen aus einer Risikolebens­versicherung unterliegen grundsätzlich nicht der Abgeltungs- oder Einkom­mens­steuer. Damit der Hinterbliebene im Todesfall die Versicherungssumme auch steuerfrei erhält, muss die bezugsberechtigte Person auch gleichzeitig Versicherungsnehmer sein.

    Sollten Bezugsberechtigter und Versicherungsnehmer unterschiedliche Personen sein, müssen Leistungen im Todesfall im Rahmen der Erbschafts­steuer versteuert werden - sofern Freibeträge überschritten werden.

    Die steuerliche Behandlung ist grundsätzlich von den persönlichen Verhältnissen abhängig und kann künftigen Änderungen unterworfen sein.

Weitere Informationen zum Herunterladen.

Das könnte Sie auch interessieren.

Sterbegeldversicherung
  • Günstige Beiträge
  • Sofortiger Erhalt der Versicherungssumme bei Unfalltod
  • Keine Gesundheitsfragen
Jetzt informieren

Ratgeber.

Gesundheit

Krankenversicherung Baby Familie

Kranken­versicherung für Neugeborene: Privat oder gesetzlich?