Zuschuss für mehr Sehstärke - wann die gesetzliche Krankenkasse zahlt.

Millionen Deutsche brauchen ständig Sehhilfen, da ihre eigene Seh­stärke zu schwach ist. Erst an 2. Stelle sind Bril­len für sie mo­dische Accessoires. Ei­gent­­lich einleuchtend, dass viele davon aus­gehen, die gesetzlichen Kranken­kassen würden den Kauf einer Bril­le oder von Kon­taktlinsen bezu­schussen. Doch Krankenkas­sen unterstützen nur noch unter 18-Jährige sowie Erwachse­ne, deren Sehstärke auch mit Seh­hilfe nur noch 30 % beträgt!

Für ein neues Brillengestell mit Korrek­turgläsern zahlen Deutsche im Durch­schnitt rund 350 EUR. Und: Viele Per­sonen über 45 Jahre benötigen alters­bedingt irgendwann eine Gleitsicht­brille. Diese kos­tet laut Zentralverband der Augenoptiker in der Regel über 1.000 EUR. Es lohnt sich also, die Fra­ge zu stellen: Wie kann ich meine Ei­gen­kosten dabei senken? Und wann ist eine Zusatz­versicherung für Sehhilfen sinn­voll?

Sehen und Hören Zusatzversicherung

Zusatzversicherung Sehen und Hören.

Ihre Zusatzversicherung für Brillen, Kontaktlinsen, Laseroperationen und Hörgeräte.

Zu Sehen und Hören

Sehstärke absichern: Wann sich eine Zusatzversicherung lohnt.

  • Wenn Sie bereits als Kind Prob­leme mit der Sehkraft hatten und sich Ihre Sehstärke laufend verschlechtert.
  • Wenn Sie mindestens alle 3 Jah­re eine neue Brille brauchen oder möchten.
  • Wenn Sie regelmäßig Kontakt­linsen oder eine Sportbrille bzw. Sonnenbrille mit Sehstärke kaufen.
  • Wenn Sie mindestens 35 Jahre alt sind, denn ab dann steigt das Risiko der Weitsichtigkeit.
  • Wenn für Sie eine Laserbehand­lung Ihrer Augen infrage kommt.
  • Wenn Ihre Brille, sei es durch Sport oder Ihren Beruf, häufig repariert oder ausgewechselt werden muss.

Sicherheit für Ihre Sehstärke: Brillenversicherung oder Zusatz­versicherung für Brillen?

Versicherungen für Sehhilfen gibt es in 2 Varianten: Einerseits die reine Bril­len­versicherung beim Kauf einer neuen Brille bei Ihrem Optiker. Sie deckt die Kosten für Verlust und Reparaturen ab. Nachteile: Die Leistungen sind an den jeweiligen Optiker und den Erwerb einer Brille gebunden. Sonderleistun­gen wie spezielle Beschichtungen oder Spezial­gläser sind meist ausgeschlos­sen.

Andererseits eine Zusatzversicherung für Brillen und Kontaktlinsen bei einem Versicherer Ihrer Wahl. Mit ihr sind Sie immer und überall abge­sichert, auch bei Sonderleistungen wie Spezialglä­sern. Sie erhal­ten ein breiteres An­ge­bot an unterschied­lichen Einzellei­stun­gen, z. B. Zuzahlungen bei Laserbe­handlun­gen Ihrer Augen.

Das bietet eine Zusatz­versicherung für Brillen und Kontaktlinsen.

Vergleichen Sie mit scharfem Blick alle Zusatzleistungen einer Versicherung für Brillen und Kontak­tlinsen. Denn nicht nur die Beiträge, sondern auch die Leis­tungen der Angebote unter­scheiden sich stark. Achten Sie dabei immer auf das für Sie passende und beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Eine gute Brillen­zusatz­versicherung trägt mindestens alle 36 Monate einen Groß­teil der Kos­ten für Brillengläser, Gestell und für Kontaktlinsen. Darüber hinaus sollten Laserbehandlungen eben­falls bezu­schusst werden, denn die Kranken­kasse zahlt diese nicht. Viele Tarife bieten Zusatzleistungen wie z. B. Zuschüsse für Hörgeräte und andere Hilfsmittel.

Ganz wichtig: Achten Sie auf vertrag­liche Wartezeiten! Bei manchen Versicherern beträgt die Wartezeit zwischen 12 und 24 Monate. Doch wird Ihre Sehhilfe zerstört oder geht ver­loren, benötigen Sie umge­hend Ersatz! Die NÜRNBERGER bietet sofortigen Versicherungsschutz ohne Wartezeiten und Gesund­heits­fragen.

Sehen und Hören Zusatzversicherung

Wussten Sie schon?

Zu Sehen und Hören

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen:

Brillenversicherung

Brille

Wann ist eine Brillenversicherung sinnvoll?

Mehr erfahren
Kontaktlinsen reinigen

Kontaktlinsen

Kontaktlinsen reinigen: Tipps zur richtigen Pflege.

Mehr erfahren