Unsere Website verwendet sogenannte Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website erhalten Sie durch Klick auf    Mehr Informationen

Was ist bei einer Hausrat­versicherung versichert?

Die Hausratversicherung ist neben der privaten Haftpflichtversicherung sowie der Berufsunfähigkeitsversicherung ein sinnvoller Schutz zur Absicherung der eigenen Existenz. Denn wenn in Ihrer Wohnung ein Schaden entsteht, kann das eine finanzielle Herausforderung bedeuten, die in vielen Fällen kaum aus der eigenen Tasche zu bezahlen ist.

Die Hausrat­versicherung schützt Ihre Einrichtung.

Stellen Sie sich vor, Sie unternehmen sonntags einen Ausflug mit der Familie. Sie verlassen die Stadt und können in der Natur einmal so richtig ausspannen. Am späten Nachmittag kommen Sie wieder nach Hause und freuen sich schon darauf, die Füße hochzulegen. Doch stattdessen stellen Sie fest, dass die komplette Wohnung unter Wasser steht.

Offenbar ist in der Küche eine Leitung gebrochen. Die ganze Kücheneinrichtung und auch die Möbel im Wohnzimmer nebenan sind beschädigt. Der teure Perserteppich, die Stühle aus dem Antiquariat, das Ledersofa - durch die Überschwemmung ist alles unbrauchbar geworden.
Bei dem Gedanken an die Kosten, die dieser Schaden verursacht, wird Ihnen angst und bange. Doch in diesem Fall schützt Sie eine gute Hausratversicherung. Sie ersetzt den entstandenen Schaden. Was die wenigsten wissen: Neben Einrichtungsgegenständen wie Möbeln, Teppichen und Sofas umfasst eine Hausratversicherung auch Kleidungsstücke und Schuhe.

Weiterlesen Schließen

Hausratversicherung für Schaden durch Diebstahl
Eine Hausratversicherung erstattet auch gestohlene Gegenstände.
  • Welche Schäden sind durch eine Hausrat­versicherung abgedeckt?

    Im Allgemeinen sind folgende Schäden abgesichert: Schäden durch ...

    • Einbruchdiebstahl
    • Leitungswasser
    • Feuer
    • und auf Wunsch auch durch Elementargefahren wie z. B. Hochwasser, Überschwemmung infolge Starkregens und Schneedruck.

    Versichert sind allerdings nur die "beweglichen Sachen" eines Haushalts. Dazu gehören:

    • Ge- und Verbrauchsgegenstände
    • Möbel
    • Haushaltselektronik
    • Kleidung

  • Welche Schäden sind nicht versichert?

    Nicht versichert sind dagegen fest verbaute Objekte wie Parkett-, Laminat- oder fest verklebte Teppichböden, Fliesen, Heizungen und Waschbecken. Hier greift die Wohngebäudeversicherung (des Hauseigentümers).

  • Sind Elementarschäden versichert?

    Elementarschäden, wie sie beispielsweise infolge von Hochwasser, Schneedruck oder Rückstau durch Starkregen entstehen, sind in der Regel nicht über die Hausratversicherung abgesichert. Allerdings ist es bei der NÜRNBERGER problemlos möglich, Ihre Hausratversicherung um den Baustein "Elementargefahren" zu erweitern. Auf diese Weise können Sie Ihre Wertgegenstände auch gegen Schäden durch natürliche Einflüsse versichern, z. B.:

    • Erdbeben
    • Erdrutsch
    • Erdsenkung/Erdfall
    • Rückstau
    • Überschwemmungen
    • Starkregen
    • Lawinen
    • Schneedruck
    • Vulkanausbruch

Viele verwechseln eine Hausrat- mit einer Haftpflichtversicherung. Doch Letztere kommt nur für an Dritten verursachte Schäden auf. Wenn also einer Ihrer Freunde in Ihrer Wohnung etwa Rotwein verschüttet, bezahlt seine Haftpflichtversicherung den entstandenen Schaden - nicht Ihre Hausratversicherung.

6 häufige Fragen zur Hausrat­versicherung:

  • Wie hoch sollte die Versicherungssumme des Hausrats sein?

    Die Versicherungssumme sollte möglichst dem Wert der Sachen entsprechen, die versichert werden sollen. Reicht die Versicherungssumme nicht aus, um sämtliche Gegenstände zu ersetzen, spricht man von einer Unterversicherung. Dann kann die Leistung im Schadenfall gekürzt werden.

    Die richtige Höhe Ihrer Versicherungssumme können Sie mithilfe eines Summenermittlungsbogens herausfinden. Aber auch eine Schätzung auf Basis einer einfachen Rechnung ist möglich. Multiplizieren Sie die zu versichernde Wohnfläche mit 650 EUR pro Quadratmeter. Ein Rechenbeispiel: 100 m² x 650 EUR = 65.000 EUR Versicherungssumme.

  • Wann besteht eine Gefahrerhöhung?

    Eine erhöhte Gefahr besteht zum Beispiel dann, wenn die Wohnung länger als 90 Tage unbewohnt ist oder vereinbarte Sicherungen beseitigt, vermindert oder in nicht gebrauchsfähigem Zustand sind - z. B. ein defektes Türschloss. In diesen Fällen kann die Versicherung den Vertrag kündigen. Melden Sie eine mögliche Gefahrerhöhung daher rechtzeitig Ihrem Versicherer.

  • Was bedeutet Unterversicherung?

    Wenn Sie eine zu niedrige Versicherungssumme vereinbaren, kann es sein, dass Ihr Versicherer im Schadenfall nicht die volle Höhe erstattet. Wenn Ihr Hausrat 100.000 EUR wert, aber nur für 50.000 EUR versichert ist, bekommen Sie für einen 1.000 EUR teuren Schaden nur 500 EUR zurück. Mit einer Wertermittlungstabelle können Sie den Wert Ihres Hausrats schätzen lassen und so eine Unterversicherung vermeiden. Alternativ besteht auch die Möglichkeit einer pauschalen Summenermittlung.

  • Wie wirkt sich ein Umzug auf die Hausrat­versicherung aus?

    Selbstverständlich können Sie eine bestehende Hausratversicherung bei einem Umzug mitnehmen. Allerdings ist es wichtig, in diesem Fall den Versicherer zu informieren und einige Änderungen zu veranlassen. So sollten Sie die Versicherungssumme der Größe Ihres neuen Haushalts anpassen. Aber auch aus anderen Gründen kann sich Ihr Beitrag ändern. Beispielsweise, wenn Sie aufgrund des Umzugs nun im Erdgeschoss und/oder in der Nähe eines Flusses wohnen. Gut zu wissen: Während Ihres Umzugs besteht für einen Zeitraum von 2 Monaten sowohl in Ihrer alten als auch in Ihrer neuen Wohnung Versicherungsschutz. Nach Ablauf dieser Frist erstreckt sich der Schutz nur noch auf Ihre neue Wohnung.

    Der Beitrag kann sich auch wegen einer der 4-Gefahren-Zonen (betrifft Feuer, Einbruchdiebstahl, Elementarschäden) ändern:

    • Überspannungs-Zone
    • Fahrraddiebstahl-Zone
    • ggf. Erdbeben-Zone
    • ggf. ZÜRS-Zone

  • Sind meine Wertgegenstände auch im Hotel oder am Arbeitsplatz versichert?

    Mit der NÜRNBERGER Hausratversicherung Komfort ist Ihr persönliches Hab und Gut vorübergehend auch außerhalb des Versicherungsorts - ­z. B. am Arbeitsplatz, in Hotels und Ferienwohnungen weltweit - mit bis zu 20 % der Versicherungssumme (max. 20.000 EUR) bis zu 6 Monate versichert.

  • Noch Fragen zur Hausratversicherung?

    Sie haben Fragen zu den Leistungen der Hausratversicherung? Das kompetente Expertenteam der NÜRNBERGER hilft Ihnen gerne weiter. Nutzen Sie doch z. B. unseren kostenlosen Rückrufservice. Teilen Sie uns einfach Ihren Wunschtermin mit, wann sich unser Experte bei Ihnen melden soll.

Unser Tipp: Legen Sie eine Inventarliste an.

Mithilfe einer Inventarliste haben Sie immer einen Überblick. Erfassen Sie darin sämtliche Gegenstände sowie deren jeweiligen Wert. Bei einem Schaden haben Sie so schnell die erforderlichen Informationen zur Hand, die für Ihre Versicherung wichtig sind.

Sichern Sie Ihr Hab und Gut ab.

Wasserrohrbrüche, Kabelbrände oder Sturmschäden können jederzeit vorkommen. Im schlimmsten Fall wird dadurch Ihr gesamter materieller Besitz zerstört. Die Neuanschaffung von Wert-, Gebrauchs- und Einrichtungsgegenständen müssten Sie ohne Hausratversicherung aus der eigenen Tasche bezahlen. Deshalb sollten Sie gerade bei diesem Schutz nicht sparen. Denn eine Hausratversicherung sichert nicht nur Ihr Mobiliar vor Schäden ab, sondern etwa auch Kleidungsstücke. Im Schadenfall ersetzt Ihnen die Versicherung den Wert Ihres Verlusts bzw. der Reparatur.

Hausratversicherung

Hausrat­versicherung.

Zur Hausratversicherung

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen:

Elementarschäden

Zuhause

Elementarschäden: Wissenswertes zum Schutz gegen Naturgewalten.

Mehr erfahren
Hausrat- und Wohngebäudeversicherung

Zuhause

Hausrat- und Wohngebäudeversicherung: Das sind die Unterschiede.

Mehr erfahren