Unsere Website verwendet sogenannte Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website erhalten Sie durch Klick auf    Mehr Informationen

Warum Sie als Beamter eine Dienst­­unfähigkeits­versicherung brau­chen.

Die Beamtenversorgung ist kein Run­dum-Sorglos-Paket des Bundes und der Länder. Es können sich schnell Versor­gungslücken auftun, die für Sie gra­vierende Folgen haben, vor allem im Bereich der Dienst­unfähig­keit (DU). Sofern bei Ihnen eine dauerhafte DU nachgewiesen wurde, haben Sie als Be­amter auf Lebenszeit An­spruch auf ein staatliches Ruhegehalt. Dieses liegt allerdings in der Regel weit unter dem bisherigen Ge­halt. Daher ist der Ab­schluss einer Dienstunfähig­keits­versi­che­rung in jedem Fall sinnvoll, um finan­zielle Lücken zu schließen.

*Berufsunfähigkeitsversicherung mit Dienstunfähigkeitsschutz

Die Vorteile der Berufsunfähig­keitsversicherung mit Dienst­unfähigkeitsschutz:

  • Auszahlung der vereinbarten Rente bei Berufs- und/oder Dienstun­fähigkeit (DU-Klausel)
  • Leistungen auch bei Pflege­bedürftigkeit
  • Schutz auch bei Wechsel in eine gefährlichere Tätigkeit und nach Ausscheiden aus dem Berufs­leben
  • Verzicht auf abstrakte Verweis­barkeit
  • Die BU/DU-Rente können Sie ohne Gesundheitsprüfung bei bestimmten Ereignissen erhöh­en.
  • Wiedereingliederungshilfe in Höhe von 6 Monatsrenten - insgesamt bis zu 15.000 EUR

Was kostet die Absicherung des Berufs- und Dienst­unfähig­keits­risikos?

Dienstunfähigkeitsversicherung für Beamte

Lebensstandard erhalten.

Kerstin (34) arbeitet als Finanzbeamtin. Da bald die Hoch­zeit ansteht und auch ein Hauskauf geplant ist, möchte sie finan­ziell vorsorgen. Die Selbstständige BU-Versicherung mit DU-Klausel si­chert sie bis zu ihrem 67. Lebensjahr ab, falls sie aus gesundheitlichen Grün­den nicht mehr arbeiten kann.

NÜRNBERGER BU/DU-Rente 1.500 EUR monatlich

Beitrag 110,19 EUR im Monat**

Dienstunfaehigkeitsversicherung Lehramt

Ein guter Start in das Berufsleben.

Florian (24) ist Lehramtsanwärter und Beamter auf Wider­ruf. In Fall einer Dienst­unfähigkeit hat er momentan noch keine Ver­sorgungsansprüche an seinen Dienst­herrn. Er ent­scheidet sich deswegen für eine BU/DU-Absiche­rung bei der NÜRNBERGER bis zum 65. Lebensjahr. Wird er jetzt aus ge­sund­heitlichen Gründen dienstunfähig, hat er vorgesorgt.

NÜRNBERGER BU/DU-Rente 1.300 EUR monatlich

Beitrag 65,35 EUR im Monat**

Dienstunfähigkeitsversicherung Feuerwehrmann

Keine Verweisung auf eine andere Tätigkeit.

Thorsten (43) kann gesundheitsbedingt nicht mehr als Feu­er­wehrmann arbei­ten. Dank der Bedingungen seines Comfort-Tarifs wird er nicht auf eine andere Tätigkeit verwiesen. Er be­kommt seine versicherte BU-Rente voll aus­bezahlt.

NÜRNBERGER BU/DU-Rente 600 EUR monatlich

Beitrag 88,28 EUR im Monat**

**Sie zahlen den hier genannten Nettobeitrag (Zahlbeitrag). Dieser kann nicht für die gesamte Vertragsdauer garantiert werden. Er gilt, solan­ge die Überschussbeteiligung unverändert bleibt.

Unser Tarif im Detail.

Comfort
Berufs­unfähig­keits­ver­siche­rung mit Dienst­un­fähig­keits­schutz
Leis­tungs­beginn

Mit Ablauf des Monats, in dem die Berufs­unfähig­keit einge­treten ist

Wieder­in­kraft­set­zung

Inner­halb von 6 Mona­ten ohne Gesund­heits­prü­fung

Ver­wei­sung

Ver­zicht auf ab­strak­te Ver­wei­sung

Nach­ver­siche­rungs­garan­tie ohne er­neu­te Gesund­heits­prü­fung

Ja, z. B. bei Be­för­de­rung, gesetz­lichen Än­derun­gen oder Tod des (Ehe-)Part­ners oder ereig­nis­unab­hän­gig in den ersten 3 Jahren der Vertrags­dauer. Alters­grenzen sind zu beach­ten.

End­alter

Bis maxi­mal 67 Jahre (berufs­ab­hän­gig)

Finan­ziel­le Wieder­ein­glie­de­rungs­hilfe bei tempo­rärer BU

Ja, in Höhe von 6 Monats­renten (max. 15.000 EUR)

Dienst­un­fähig­keits-Klau­sel (DU-Klau­sel)

Ver­län­ge­rungs­op­tion

Ja, für Zeitsoldaten

Wir lassen Sie nicht alleine: Profi­tieren Sie von unserem Partner MEDICALSDIRECT.

Beschleunigt, vereinfacht und örtlich flexibel.

L-Check:

Auf Wunsch steht Ihnen bei der Leis­tungs­bean­tra­gung eine medizinische Fachkraft zur Seite, die Ih­nen beim Ausfüllen der Leistungs­fra­gen hilft und dafür sorgt, dass alle erforderlichen Unter­lagen mit eingereicht werden. Der Leistungsan­trag kann schnel­ler bear­beitet werden und Sie erhalten frü­her eine Entschei­dung.

M-Check***:

Ab einer monatlichen Dienstunfähig­keitsrente von 2.500 EUR ist grund­sätzlich eine erweiterte Ge­sund­heits­prüfung erforderlich. Für viele ist es läs­tig, dafür extra einen Arztbesuch orga­nisieren zu müssen. Hier hilft Ihnen die NÜRNBERGER mit einer zusätz­lichen Serviceleistung weiter.
Nach Eingang Ihres Antrags setzt sich die medizi­nische Fachkraft mit Ihnen in Verbindung, um ei­nen Termin auszu­machen. Ort und Zeit können Sie da­bei flexibel wählen: Die Befragung und die Blutab­nahme können bequem bei Ihnen zu Hause oder an Ihrem Arbeits­platz erfolgen - ohne Mehr­kosten. Lästige Wartezeiten wegen des ärzt­lichen Zeug­nisses sind somit kein The­ma mehr für Sie.

***Geeignet nur für z. B. Beamte im höheren Dienst, Architekten, Vermessungstechniker o. Ä., die eine monatliche BU-Rente von 2.500 EUR oder mehr abgesichert haben

Varianten zur Absicherung Ihres Dienst­unfähigkeits­­risikos.

Selbstständige BU-Versicherung

Ihre Berufsunfähigkeits­versiche­rung mit Dienstunfähigkeits­schutz als selbstständiger Ver­trag.

  • Die Comfort-Berufs­unfähigkeits­versicherung der NÜRNBERGER mit Dienst­unfähigkeits­klausel für Beamte
  • Bei Dienst- oder Berufsunfähig­keit ab 6 Monaten
  • Unser Produkt NÜRNBERGER Plus: Anpassung an den sich ändernden Geldwert - und Ihre Rente ist vor Inflation geschützt.
  • Weltweiter Versicherungsschutz
  • Leistungsausschlüsse stark einge­schränkt, z. B. kein Ausschluss bei fahr­lässigen Verstößen
  • Die DU- oder BU-Rente können Sie ohne Gesund­heits­prüfung erhöh­en, z. B. bei Heirat, Geburt eines Kindes oder be­ruflicher Höher­qua­lifikation.
  • Alternativ können Sie innerhalb der ers­ten 3 Jahre Ihrer Vertragslauf­zeit, maxi­mal bis zum 35. Lebensjahr, ohne ein bestimmtes Ereignis Ihren Versiche­rungs­schutz erhöhen.

Zusatz­versicherung (DUZ)

Kombinieren Sie die Lebens- oder Rentenversicherung mit einem Dienstunfähigkeitsschutz.

  • Für alle, die Ihre Altersvorsorge mit einer Zusatzversicherung verbin­den wollen
  • Überschüsse aus Ihrer Versicherung können Sie mit dem Beitrag verrech­nen lassen. So wird Ihr monatlicher Aufwand noch geringer.
  • Auch als preisgünstiger Basistarif (Basis­erwerbs­ausfall-Zusatzversiche­rung) für Menschen mit körperlich belastenden Berufen abschließbar
  • Mit der Option Invest-Bonus werden die Überschüsse in Fonds angelegt. Bei der Bonusrente erhöht sich die versicherte Rente.

Wissenswertes zur Dienstunfähigkeit.

Wir sind für Sie da.

Sie wünschen eine persönliche Beratung? Rufen Sie uns einfach an oder suchen Sie den nächsten Berater in Ihrer Nähe.

Telefonischer Kontakt.

0911 531 - 5

Ortstarif, Montag bis Freitag von 7 bis 21 Uhr, Samstag von 8 bis 18 Uhr

oder

Ergänzen Sie Ihre Dienstunfähig­keitsabsicherung mit nützlichen Zusatzleistungen.

Die häufigsten Fragen zur Dienst­unfähigkeitsabsicherung.

  • Warum benötige ich eine extra Dienstunfähigkeitsversicherung*?

    Wenn Sie z. B. aufgrund von Krank­heit oder Unfall von Ihrem Dienst­herren dienst­unfähig ge­schrieben werden und das voraussichtlich auch für eine längere Zeit oder dauerhaft bleiben, erhalten Sie ein sogenanntes Ruhegehalt. Dieses deckt jedoch nicht bzw. nur anteilsweise Ihre ur­sprünglichen Bezüge ab, sodass eine finanzielle Lücke entstehen kann. Um diese Lücke zu schließen und Ihren ursprüng­lichen Lebens­standard wei­ter zu finanzieren, lohnt es sich, eine Dienstunfähig­keits­versicherung* abzuschließen.

    *Berufsunfähigkeitsversicherung mit Dienstunfähigkeitsschutz

  • Wo liegen die Unterschiede zwischen Dienst- und Berufs­unfähigkeit?

    Dienstunfähigkeit bedeutet, dass ein Beamter oder Soldat infolge einer körper­lichen oder geistigen Krank­heit unfähig ist, seine Dienstpflich­ten weiterhin zu erfüllen (soge­nannte "dauernde" Dienstun­fähig­keit). Bei dauernder Dienstun­fähig­keit besteht unter bestimmten Vor­aussetzungen ein Anspruch auf Ruhegehalt. Die Entscheidung über die Versetzung wird vom zuständigen Dienstherrn getroffen. Darüber hinaus kann eine Dienstunfähigkeit unter­stellt wer­den, wenn der Beam­te innerhalb eines halben Jahres mehr als 3 Mo­na­te wegen Krankheit dem Dienst fern­geblieben ist und keine Aussicht be­steht, dass die volle Dienst­fähig­keit inner­halb eines wei­teren halben Jah­res wiedererlangt wird.

  • Für welchen Personenkreis gilt die Dienstunfähigkeitsklausel (DU-Klausel)?

    Die DU-Klausel ist wichtig für Beam­te auf Lebens­zeit/Wider­ruf/Pro­be sowie für Zeit- und Be­rufs­solda­ten. Aber auch Personen, die noch am Anfang ihrer beruf­lichen Lauf­bahn stehen und sich vorstellen können, später einmal als Beamte in den Staats­dienst zu wechseln, können den Dienstun­fähigkeitsschutz bereits vorab in ihre Berufsunfähig­keits­versicherung integrieren.

  • Wann ist die Absicherung in Form einer Zusatzversicherung (DUZ) sinnvoll?

    Ihre berufliche Existenz können Sie auch durch eine Berufsunfähigkeits-Zusatz­versicherung mit Dienstun­fähigkeitsschutz absichern, die Sie zu einem anderen Tarif einschließen. Sie wollen zu­sätzlich zum BU-Schutz z. B. Ihre Familie oder Hinterbliebenen versorgen, ein Darlehen absi­chern oder für das Alter vorsorgen? Dann ist es sinnvoll, die Versicherung als Zusatz­versiche­rung zu einem Ren­ten- oder Lebensver­sicherungs­ver­trag zu kombinieren. Dies hat den Vorteil, dass bei eintretender BU/DU neben der Rentenleistung auch der Träger­tarif (= Haupt­vertrag) bei­tragsfrei gestellt werden kann. Die NÜRNBERGER zahlt die Beiträge bis zum vereinbarten Vertragsende wei­ter und Ihr Spar- bzw. Vorsorgeziel wird nicht gefährdet.

  • Ist eine Erhöhung der versicherten Rente nach Vertragsabschluss möglich?

    Ja, Sie können bei bestimmten Ereig­nissen wie z. B. Beförderung, Heirat oder Geburt eines Kindes die Ren­ten­summe ohne erneute Gesund­heits­prüfung erhöh­en. Das ist die soge­nannte ereignisabhängige Nach­ver­siche­rungsgarantie.

Mehr anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren.

Diensthaftpflichtversicherung
  • Sorgenfrei: Absicherung des dienstlichen Haftungsrisikos z. B. nach §48 BeamtStG
  • Passiver Rechtsschutz: Klärung der Schuldfrage
  • SofortHilfe: Ihr persönlicher Schadenmanager ist rund um die Uhr für Sie da.
Jetzt informieren

Ratgeber.

Beamtenversorgung öffentlicher Dienst

Öffentlicher Dienst

Beamtenversorgung: So sind Beamte und Angestellte im Öffentlichen Dienst abgesichert.

Mehr erfahren