Unsere Website verwendet sogenannte Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website erhalten Sie durch Klick auf    Mehr Informationen

Eine Grundfähigkeitsversicherung ver­sichert den Verlust oder die starke Be­einträchtigung Ihrer geis­tigen und kör­perlichen Fähigkeiten. Stellen Sie sich vor, Sie verlieren als Schreiner eine Hand. Damit ist Ihr Ein­kommen und Ihre Existenz bedroht. Eine Grundfäh­ig­keitsversicherung sorgt dafür, dass kör­per­liche oder geistige Einschrän­kungen nicht zu finanziellen werden.

Aus dem gewohnten Leben gerissen - zusätzliche private Vorsorge ist sinnvoll.

Erst, wenn eine körperliche Fähigkeit ausfällt, wird einem be­wusst, wie wich­tig ein gesunder Körper ist. Oft lässt sich dies kompen­sie­ren. Aber was, wenn Sie täglich genau diese Fähigkeit beruf­lich benötigen? Und Sie Ihren gewohn­ten Beruf deshalb nicht mehr ausüben können? Dann gerät Ihre ge­samte Exis­tenz in Schieflage.
Hier hilft die NÜRNBERGER Grund­fähigkeitsversicherung mit einer mo­nat­lichen Rente. Die rechtzeitige Ab­sicherung Ihrer Ar­beits­­kraft ist wichtig für Sie und Ihre Familie!

Grundfähigkeitsversicherung

Grundfähigkeitsversicherung.

Existenz bei starker Beeinträch­­ti­gung oder Verlust wichtiger Grundfähigkeiten absichern.

Zur Grundfähig­keits­versicherung

Der private Einkommensschutz versichert verschiedene Risiken.

Wie viel Geld verdient man in seinem gesamten Berufsleben? Im Lauf eines Erwerbslebens können für einen Ar­beit­nehmer über 3 Mio. EUR Einkünfte zusammenkommen. Aber nur wer sei­ne Arbeitskraft absichert, hat die Chan­ce, bei deren Verlust den ge­wohn­ten Le­bens­standard zu halten.

Jeder 4. Arbeitnehmer scheidet vor­zei­tig aus dem Berufsleben aus. Vom Staat können Sie nur wenig bis gar keine fi­nan­zielle Unterstützung erwar­ten. Ak­tuell ist nur ein Drittel der 44,8 Mil­lio­nen Er­werbs­­täti­gen gegen den Ausfall der eigenen Arbeitskraft ver­sichert. Für Ihre private Absicherung haben Sie die Wahl zwischen einer Berufsunfähig­keits-, Grundfähigkeits- oder Dread-Disease-Versicherung. Oder einer Kom­­bi­nation. Sie unter­scheiden sich in Beitrag und Leistung:

  • Sichern Sie sich mit einer soliden Berufs­unfähigkeitsversicherung ab. Diese leis­tet ohne Rücksicht auf die Ursa­chen, wenn Sie nicht mehr in Ihrem zuletzt ausgeübten Beruf arbeiten kön­­nen. Der umfassende Schutz hat je­doch seinen Preis und die Gesund­heits­prü­fung ist streng.
  • Schließen Sie eine Grundfähigkeits­ver­sicherung ab. Sie sichert Ihre Existenz bei starker Beeinträchtigung oder Ver­lust wichtiger Fähigkeiten. Spezielle kör­per­li­che und geistige Fähigkeiten wie Sehen, Sprechen, Orientieren oder auch Auto­fahren sind versichert. Der güns­tigere Beitrag ist eine Alternative zur Berufs­unfähigkeits­versi­cherung bei einer beruf­lichen Tätigkeit mit hohem Risiko.
  • Eine Dread-Disease-Versicherung schützt Sie vor den finanziellen Folgen bei Eintritt einer schweren Krankheit. Sie erhalten dann einmalig Kapital zur freien Verfügung. Kinder sind beitrags­frei mit­ver­sichert. Auch in Kombi­nation mit ei­ner Berufsunfähigkeits- oder Grund­fäh­ig­keitsversicherung abschließ­bar.

Darauf sollten Sie bei einer Grundfähigkeitsversicherung unbedingt achten:

  • Prüfen Sie genau die Definition von "Verlust" der für Sie rele­vanten Grundfähigkeiten. Den­ken Sie dabei konkret an Ihren Arbeits­alltag.
  • Achten Sie auf Nachversiche­rungsgarantien ohne erneute Gesundheitsprüfung. So passen Sie Ihren Schutz an Ihre verän­derten Lebensumstände an.
  • Vereinbaren Sie eine Rente von möglichst 60 % Ihres Brutto­einkommens. Schließen Sie am besten bis zum Rentenbeginn-Alter 67 ab.
  • Der Einstieg in die Grundfähig­keitsversicherung ist leichter als der Zugang zur Berufs­un­fähig­keitsversicherung. Aber: Beant­wor­ten Sie alle Gesund­heits­fragen der Wahr­heit entspre­chend. Sonst droht Ihnen im Leistungsfall eine Ablehnung wegen Ver­letzung der vorver­traglichen Anzei­gepflicht.

Die Grundfähigkeitsversicherung der NÜRNBERGER.

Versicherungsschutz nach Maß - bestimmte Berufe im Handwerk, Gesund­­heitswesen, der Gastronomie und im Einzelhandel sind auf bestimm­te Fähigkeiten angewiesen. Doch was tun, wenn diese ver­loren gehen oder stark eingeschränkt sind? Wenn Ihnen die Berufs­unfähig­keits­versicherung zu teu­er ist, haben Sie mit der NÜRNBERGER Grund­fähig­keitsver­siche­rung eine gute Alternative.

Grafik zu den abgesicherten Grundfähigkeiten

Diese Fähigkeiten sind versichert.

Nicht erst bei Verlust, auch schon bei starker Beeinträchtigung ei­ner der un­ten genannten Grundfähigkeiten zah­len wir Ihnen eine monat­liche Rente.

Wenn Ihr Körper nicht mehr mitmacht ...

Verlieren Sie eine versicherte Fäh­­igkeit bzw. ist diese stark beeinträchtigt, zahlen wir Ihnen die vereinbarte Rente. Unabhän­gig davon, ob Sie noch berufs­tä­tig sind oder gesetzliche Leis­tun­­­gen erhalten. Profitieren Sie au­ßerdem von unseren indivi­duel­len Zusatzbausteinen.

Das können Sie von der NÜRNBERGER Grundfähig­keits­versicherung erwarten:

  • Wann leistet die NÜRNBERGER Grundfähigkeitsversicherung?

    • Grundlage ist der Fähigkeiten­katalog mit insgesamt 18 versi­cher­­ten Fähigkeiten sowie Pfle­ge­bedürftigkeit. Beim Premium-Tarif ist zusätzlich noch Autofah­ren versichert.
    • Verlieren Sie aufgrund von Unfall oder Erkrankung eine dieser Fäh­ig­keiten, erfolgt eine ärzt­liche Diagnose, die auch eine zeitliche Prognose beinhaltet. Je nach ge­wähltem Tarif (Com­fort 12 M oder Premium 6 M) muss der Verlust voraussichtlich min­des­tens 12 bzw. 6 Monate bestehen. Dann erhalten Sie die monatliche Rente in der vereinbarten Höhe für die verein­barte Versiche­rungs­dauer.
    • Während viele Versicherer den kompletten Verlust einer Fähig­keit voraussetzen, zahlt die NÜRNBERGER Grundfähig­keits­versicherung auch schon bei einer starken Beein­träch­tigung.

  • Wie hoch sind die Beitragskosten und wie hoch sind die Renten bei der NÜRNBERGER?

    • Abhängig von Ihrem Einkommen vereinbaren Sie bedarfsgerecht die Höhe Ihrer Monats­rente. Be­reits ab einem monatlichen Net­to­beitrag von 34 EUR kann eine Monatsrente von 1.000 EUR bis zum Rentenbeginn mit 67 Jahren abgesichert werden.
    • Wenn Sie eine monatliche Rente von bis zu 1.500 EUR abschlie­ßen, profitieren Sie von verein­fachten Gesundheitsfragen. Das ist für Menschen mit Vorer­kran­kungen von Vor­teil.
    • Langfristig ganz wichtig: Schüt­zen Sie sich vor inflationsbe­dingtem Wertverfall! Verein­ba­ren Sie mit uns eine garantierte jährliche Ren­tensteigerung von 0,5 % bis 3,0 % im Leis­tungsfall.

  • Bedeutet eine Grundfähigkeits­rente das Aus jeglicher Erwerbs­tätigkeit?

    Nein, Sie dürfen trotz Ihrer Rente weiterhin arbeiten gehen. Denn die Leistung ist unabhän­gig von einer Erwerbstätigkeit. Sie bezieht sich auf den konkreten Fähig­keitsverlust.

Mehr anzeigen

Ihr Schutz nach Maß - dank 2 Leis­tungspaketen.

Bei der NÜRNBERGER Grundfähig­keits­versicherung haben Sie die Wahl:

  • Leistungspaket Comfort (12 M): Der Prognosezeitraum beträgt 12 Monate. So lange muss die Einschränkung min­des­tens ununterbrochen bestanden haben oder voraussichtlich unun­ter­brochen bestehen. Dann erhalten Sie eine monat­liche Rente.
  • Leistungspaket Premium (6 M): Der Prognosezeitraum liegt hier bei nur 6 Monaten. Sie bekommen die Leistung also schon bei einer weniger langwie­rigen Diagnose. Im Paket Premium sind Sie auch gegen den Verlust Ihrer Fahr­er­laub­nis Klasse B aus gesundheitlichen Gründen abgesichert.

Optional können Sie die Grundfähig­keitsversicherung der NÜRNBERGER bedarfsgerecht um Zusatz­bausteine ergänzen:

  • "Volle Erwerbsminderung infolge psy­chischer Erkrankung", z. B. im Gesund­heitswesen
  • "Lkw-/Busfahren (Fahrlizenzverlust Klas­se C oder D)", z. B. für Fernfahrer, die aus gesundheitlichen Gründen ihre Fahrlizenz verlieren, nur im Premium-Tarif (6 M). Hier prüfen wir nicht, ob Sie eine andere, neue Tätigkeit ausüben könnten. Wir prüfen nur, wenn Sie eine solche tatsäch­lich ausüben.
  • "Tätigkeitsverbot nach Infektions­schutz­gesetz", z. B. in der Gastronomie. Bei Verbot durch eine Behörde erhal­ten Sie bis zu 2 Jahre eine monatliche Rente.

Grundfähigkeitsversicherung

Grundfähigkeits­­versicherung.

  • Wichtigste körperliche und geistige Fähigkeiten absichern
  • Günstige Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Rentenzahlung schon bei Verlust von nur einer Fähigkeit

Jetzt informieren

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen:

Anti Stress Übungen

Beruf

Anti-Stress-Übungen am Arbeitsplatz: So bleiben Sie entspannt.

Mehr erfahren
Ergonomisches Sitzen am PC

Beruf

Rückenschmerzen vorbeugen: Ergonomisches Sitzen am PC.

Mehr erfahren