Angabe bestehender Krankheiten Welche Vorerkrankungen wirken sich aus? Ablehnung durch welche Vorerkrankungen?

Mit einer Krankenhauszusatzversicherung sichern Sie sich wertvolle Vorteile während eines Krankenhausaufenthalts. Chefarztbehandlung und Einzelzimmer sind dabei klassische Beispiele. Bei Vorerkrankungen ist es oft schwieriger, einen guten Versicherungsschutz zu bekommen. Wir erklären, worauf Sie achten sollten.

Warum sind bestehende Krankheiten und Vorerkrankungen überhaupt wichtig bei den Gesundheitsfragen?

Wer sich für eine Krankenhauszusatzversicherung interessiert, wird schnell mit den Gesundheitsfragen konfrontiert. Bevor es zum Abschluss einer Police kommen kann, holt der Versicherer damit grundlegende, gesundheitliche Informationen über den möglichen, neuen Versicherten ein. Dort müssen Vorerkrankungen und bestehende Krankheiten angegeben werden.

Anhand der Gesundheitsfragen lässt sich ein grobes, finanzielles Risiko für den Versicherer kalkulieren. Daraus wiederum resultiert eine realistische Einschätzung für den monatlichen Beitrag des Versicherten. Eine Zusatzversicherung sichert Sie zusätzlich ab.

Auch wenn sich das in Einzelfällen unfair anfühlen kann, ist das Gegenteil der Fall: Ohne eine individuelle Kalkulation müssten Versicherer grundlegend die Beiträge für alle erhöhtem, um ein tragfähiges System zu schaffen.

Kurz gesagt: Je besser der Versicherer Sie und Ihre Vorerkrankungen einschätzen kann, desto besser für Sie. Nur wenn alle Parteien über Ihren Gesundheitszustand informiert sind, steht im Leistungsfall einer reibungslosen Auszahlung nichts mehr im Wege.

Lohnt sich eine Krankenhauszusatzversicherung bei bestehender Krankheit?

Grundsätzlich lohnt sich eine Krankenhauszusatzversicherung immer für diejenigen, die die Vorteile als wichtig erachten. Wer Wert auf Chefarztbehandlung, ein Einzelzimmer und die bestmögliche Behandlung legt, profitiert von einer solchen Police.

Besonders bei Vorerkrankungen ist es meist ratsam, sich mit dem Thema Krankenhaus auseinander zu setzen. Auch die Krankenhauswahl spielt hier eine Rolle. Je nach Beschwerdebild ist es wahrscheinlicher, eine oder mehrere Krankenhausaufenthalte zu haben. Wenn das der Fall ist, lohnt sich eine Krankenhauszusatzversicherung natürlich umso mehr.

Welche Vorerkrankungen wirken sich auf die Krankenhauszusatz­versicherung aus?

Grundsätzlich ist die Risikobewertung immer mehr als die Summe ihrer Teile. Ob diese oder jene Vorerkrankung einen konkreten Einfluss auf den möglichen Abschluss hat, lässt sich so nicht pauschal beantworten. Es gibt Krankheitsbilder, die bei manchen Menschen (in Verbindung mit anderen Faktoren) zu einem Ausschluss führen können; bei anderen hingegen nur zu einem Risikozuschlag.

Risikobewertung für eine Krankenhauszusatzversicherung bei bestehenden Krankheiten

Oft werden Vorerkrankungen in 3 Kategorien eingeteilt:

  • Chronische Erkrankungen, z.B. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebserkrankungen, chronische Lungenerkrankungen, Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems, psychische Störungen. Diabetes mellitus etc.
  • Schwere Erkrankungen, z.B. Herzinfarkt, Schlaganfall, Multiple Sklerose, Erkrankungen des Nervensystems, Verlust wichtiger Fähigkeiten (Sehen oder Hören) etc.
  • Normale Erkrankungen, z.B. Grippe, Erkältung, Hausausschlag, vorübergehende Entzündungen, Knochenbrüche etc.

Gut zu wissen: Verschweigen lohnt sich nicht
Wer bei den Gesundheitsfragen nicht die Wahrheit sagt, riskiert den Versicherungsschutz. Wenn im Nachhinein herauskommt, dass beim Abschluss - wissentlich oder unwissentlich - nicht alles auf dem Tisch lag, muss der Versicherer oft nicht leisten.

Beispiele für Vorerkrankungen

Wer an einer oder mehr der folgenden Vorerkrankungen leidet, muss sich auf einen Risikozuschlag beim Abschluss einer Krankenhauszusatzversicherung einstellen. Die genauen Konditionen sind allerdings von Anbieter zu Anbieter, von Tarif zu Tarif unterschiedlich. Die NÜRNBERGER bieten Ihnen eine faire Zusatzversicherung.

Diese Dinge müssen Sie normalerweise angeben:

  • Adipositas, also Übergewicht
  • Allergien, vor allem wenn sie chronisch sind
  • Fehlstellungen, die Sie seit Geburt haben
  • Behandlungen, die Ihnen angeraten wurden bzw. bereits laufen
  • Atemwegserkrankungen, wie beispielsweise Asthma
  • Beeinträchtigung der Sinne, z. B. Hören oder Sehen
  • Krankenhausaufenthalte
  • Bluthochdruck und Kreislaufbeschwerden
  • Chronische Krankheiten im Allgemeinen
  • Erkrankungen des Bewegungsapparats und / oder des Stoffwechselapparates
  • Krebsvorerkrankungen
  • etc.

Welche Vorerkrankungen führen zu einer Ablehnung der Krankenhauszusatzversicherung?

Es gibt keine generelle Antwort darauf, welche bestehenden Erkrankungen direkt und ohne weiteres zur Ablehnung führen. Selbst schwerwiegende Krankheitsbilder wie Krebs bedürfen einer näheren Betrachtung. Ebenso spielt es eine Rolle, ob die Erkrankung austherapiert oder noch mitten im Heilungsverlauf ist. Am Ende sind es gerade bei schweren Vorerkrankungen Einzelfallentscheidungen, die über Ablehnung oder Aufnahme mit Risikozuschlag entscheiden.

Vorerkrankungen, die häufig zur Ablehnung führen können:

  • Parkinson
  • Leukämie
  • Glasknochen
  • Blutgerinnsel im Gehirn, das bereits vorhanden sind
  • Massive Fehlstellungen im Bewegungsapparat

Wie lange muss man Vorerkrankungen bei einer Krankenhauszusatzversicherung angeben?

Meistens hilft Ihnen bereits die Formulierung der Frage. Viele Versicherer fragen gezielt danach, ob sie in den vergangenen X Jahren diese oder jene Krankheit hatten. In so einem Fall können Sie sich dann auch auf den konkreten Zeitraum beschränken.

In der Regel interessieren sich Versicherer für den Zeitraum der letzten 5 bis 10 Jahre. Der genaue Zeitraum richtet sich nach dem Anbieter und dem konkreten Thema. Besonders bei chronischen Erkrankungen wird der Versicherer genauer nachfragen.

Krankenhauszusatzversicherung bei der NÜRNBERGER

Bei uns können Sie direkt online überprüfen, ob Sie trotz Vorerkrankung in unsere Krankenhauszusatzversicherung aufgenommen werden können. Nach dem Beantworten der Gesundheitsfragen erhalten Sie direkt Feedback, ob Ihrer Aufnahme etwas im Wege steht. Die Möglichkeit zum Online-Antrag finden Sie auf der verlinkten Produktseite für unsere Zusatzversicherung.

Krankenhauszusatzversicherung

Kranken­haus­zusatz­versicherung

  • Chefarzt- bzw. Spezialistenbehandlung
  • Einzelzimmer bzw. 2-Bett-Zimmer
  • Ohne Wartezeit

Zur Krankenhauszusatzversicherung

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen:

Kosten einer Chefarztbehandlung

Gesundheit

Chefarztbehandlung im Krankenhaus: Kosten und Kostenübernahme.

Mehr erfahren
Einzelzimmer im Krankenhaus

Gesundheit

Einzelzimmer im Krankenhaus: Kosten, Kostenübernahme & Versicherung

Mehr erfahren