Unsere Website verwendet sogenannte Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website erhalten Sie durch Klick auf    Mehr Informationen

Beim Hausbau kann es zu vielen Kom­pli­kationen kommen: fehlge­schlagene Bau­finan­zierung, das fal­sche Bauun­ter­nehmen, Baumängel, Baupfusch-Ärger und vieles mehr. Ein Haus bauen ist nicht nur kräftezeh­rend, sondern auch sehr kostspielig. Hier darf nichts schief­gehen!
Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich als Bau­herr perfekt absichern.

Bauherrenhaftpflicht­­ver­siche­rung.

Die Bauherrenhaftpflicht­­ver­sicherung schützt Bauherren vor Kosten, wenn Dritte während der Bauphase geschädigt wer­den.

Warum ist eine Bau­herren­haft­pflicht­­versicherung sinnvoll?

Beim Dachdecken fällt Ihnen ein Dach­ziegel aus der Hand und verletzt einen Passanten am Kopf. Ein spielendes Kind stürzt in eine nicht abgesicherte Bau­gru­be oder ein Bagger beschädigt beim Aus­hub des Kellers den Winter­garten des Nachbarn. Das sind nur ein paar Bei­spiele dafür, was auf einer Bau­stelle alles passieren kann. Doch egal wie un­terschiedlich die Unfälle auf dem Bau auch sind, sie haben eines gemeinsam: Für alle werden Sie als Bauherr haftbar gemacht. Denn Sie allein sind verant­wortlich für das, was auf Ihrer Baustelle passiert - das schließt auch Unfälle von Bauarbeitern, Unbefugten sowie Freun­den und Bekannten, die im Rah­men der Nachbarschaftshilfe tätig wer­den, mit ein.

Auch wenn Sie noch so vorsichtig sind, sich an die Bauvor­schrif­ten halten und alles ausreichend absichern, passieren kann im­mer et­was. Dann können ganz schnell hohe Summen auf Sie zukom­men, die Sie nicht selten finanziell in die Enge treiben. Denn ge­ra­de wenn Per­so­nen verletzt werden, müssen Sie nicht nur die Kos­ten für die medizini­sche Behandlung tragen, sondern auch für Schadenersatz, Verdienstausfall und vielleicht sogar eine lebens­lange Ren­te. Es sei denn, Sie haben vorgesorgt: Eine Bauherren­haftpflichtversicherung deckt die finanziellen Risiken einer Bau­stelle für Sie ab.

Weiterlesen Schließen

Bauherrenhaftpflicht

Bauherrenhaftpflicht.

Wir decken spezifische Risiken auf Baustellen ab.

Zur Bauherren­haftpflicht

Fragen zur Bauherrenhaftpflicht:

  • Wer braucht eine Bauherrenhaft­pflichtversicherung?

    Alle, die ein Eigenheim oder Mehr­familienhaus bauen. Aber auch Haus­eigentümer, die ihr Haus komplett umbauen, modernisieren oder ener­getisch sanieren wollen, sollten eine Bauherren­haftpflicht­versicherung abschließen.

  • Wie hoch sollte die Versiche­rungssumme sein?

    Die Versicherungssumme setzt sich aus der Bausumme und den Eigen­leistungen zusammen. Während sich die Bausumme aus den Leistungen fremder Unter­neh­men ermitteln lässt, zählen zur Eigenleistung jene Arbeiten, die unter eigener Regie durchgeführt werden, inklusive Nach­­barschaftshilfe.

    Da insbesondere Personenschäden hohe Kosten zur Folge haben kön­nen, sollte die Versiche­rungs­summe mög­lichst hoch gewählt werden: Die Min­destver­siche­rungs­­summe sollte nicht unter 5 Mio. EUR liegen.

  • Welche Elemente sind abge­sichert?

    Personenschäden.
    Hier werden alle Kosten, die auf­grund von Verletzungen, Invalidität oder Tod der geschädigten Person ent­steh­en, abgedeckt. Dazu gehören z. B. medizinische Be­handlungs­kos­ten, thera­peu­tische Maßnahmen, Um­schu­lungen oder dauerhafte Ren­ten­leistungen.

    Sachschäden.
    Damit sind alle Schäden an Gegen­ständen gemeint, die zum Eigentum des Ge­schä­digten gehören. Ersetzt werden hier die Reparaturkosten oder der Zeitwert des Gegenstands bei Totalschaden.

    Vermögensschäden.
    Hierzu gehören in der Regel Folge­schäden sowie Zahlungen wegen Verdienst- oder Nutzungs­ausfall. So kann der Geschädigte neben den Reparaturkosten auch die Kosten für einen Miet­wagen geltend machen, z. B. wenn sein Auto durch einen her­ab­­fallenden Dachziegel beschä­digt wur­de und mehrere Tage zur Repa­ratur in die Werkstatt muss.

  • Sind freiwillige Helfer auch abge­sichert?

    Oft wird der Bau eines Hauses ganz oder teilweise in eigener Regie durch­geführt. Der Bauherr bedient sich dann in der Regel freiwilliger Helfer. Abgesehen davon, dass er die beschäftigten Helfer am Bau bei der zuständigen Berufsgenossen­schaft bzw. über die Gemeinde anmelden muss, sollte er mit einer Unfall­versi­che­rung für Bauhelfer vorsor­gen.

Mehr anzeigen

Rohbauversicherung.

Die Rohbauversicherung schützt Bauherren während der Rohbau­phase vor einigen Gefahren wie z. B. Feuer, Sturm oder Diebstahl und den da­raus resultierenden Sach- und Personen­schäden.

Wozu braucht man eine Rohbau­versicherung?

Während der Bauphase brennt der Dach­stuhl ab, starker Regen über­schwemmt das frische Fundament, ein rangierender Bagger beschädigt ein par­kendes Auto oder helfende Hände werden verletzt. Dies sind nur ein paar Beispiele, welche Gefahren auf der Baustelle drohen, noch bevor Ihr Haus fertig ist. Für alle diese Schäden müs­sen Sie sich als Bauherr verant­worten und für die entstehenden Kosten auf­kommen.

Der NÜRNBERGER Rohbauschutz bietet daher Leistungen ge­gen viele Gefahren und Schäden. Der Roh­bau­schutz beinhaltet eine Feuerversi­che­rung, eine Bauleistungsversicherung und eine Bau­her­ren­haftpflicht­versi­cherung.

Zusatzpakete zum Schutz für Bau­her­ren und eine Unfallver­siche­rung für Bau­hel­fer können Sie zusätzlich gegen alles wapp­nen.

Rohbauversicherung

Rohbau­versicherung.

Starke Leistung im 3er-Paket: Bauherren­haftpflicht, Feuer- und Bauleistungs­versicherung.

Zur Rohbauversicherung

Fragen zur Rohbauversicherung:

  • Wer braucht eine Rohbau­versicherung?

    Alle, die ein neues Haus bauen. Egal ob Fertighaus, Ein- oder Mehr­famil­ien­haus, mit Keller oder ohne, aus Holz oder Stein, mit Gewerbe­anteil oder ohne.

  • Welche Leistungen bietet der NÜRNBERGER Rohbauschutz?

    Der NÜRNBERGER Rohbauschutz beinhaltet die Leistungen einer Feu­er­­versicherung, einer Bauleis­tungs­versicherung und einer Bau­her­ren­haft­­pflicht­versicherung.

    In der Feuerversicherung sind Sie versichert gegen:

    • Brand, Blitzschlag, Explosion
    • Anprall oder Absturz eines Luft­fahrzeugs, seiner Teile oder seiner Ladung

    Die Bauleistungsversicherung versichert:

    • Alle Bauleistungen, Baustoffe, Bauteile und Außenanlagen
    • Verschiedene Gefahren wie bei­spielsweise Diebstahl von fest verbundenen Gebäudeteilen, Glasbruch, Vandalismus, Folge­schäden von Konstruktions- und Materialfehlern, Unge­schick­­lichkeit oder Fahrlässigkeit der Bauhandwerker etc.
    • Aufräumungskosten, Mehrkosten bei Bauverzögerung, Schaden­such­kosten, Kosten für Wasser­haltung und vieles mehr

    Die Bauherrenhaftpflicht versichert:

    • Personen-, Sach- und Vermö­gensschäden pauschal bis 3 oder 5 Mio. EUR
    • Nachbarschaftshilfe bzw. Eigenleistung bis zu 50.000 EUR

    Zudem sind im Rohbauschutz viele Leistungsextras bereits inbegriffen.

  • Wie ermittelt sich die Bausumme?

    Die gesamte Bausumme ermittelt sich aus den Leistungen fremder Unter­nehmen und der Eigen­leistung inklusive Nachbarschaftshilfe. Dazu zählen die tatsächlichen Aufwendun­gen für die Bau­ausführung sowie die Kosten für das Ausheben von Grund und Boden.

    Beim NÜRNBERGER Rohbauschutz ist eine Bausumme bis zu 1 Mio. EUR ver­sicherbar.

Mehr anzeigen

Risikolebensversicherung.

Die Existenz der Familie hängt oft von nur einem Einkommen ab. Banken verlangen bei Darleh­ens­vergabe, beispielsweise für eine Baufinanzierung, häufig eine Risikolebensversicherung als Sicherheit.

Wieso eine Risikolebens­versicherung beim Haus­­bau abschließen?

Sie wollen immer für Ihren Partner oder Ihre Familie da sein. Doch was wird aus Ihren Lieben, wenn Sie das einmal nicht mehr kön­nen? Da ist es beruhigend zu wissen, dass Sie Ihre Angehö­rigen schon früh­zeitig vor finanziellen Belas­tungen schützen können, falls Ihnen etwas passiert. Vor allem beim Hausbau kön­nen enor­me Kosten ent­stehen. Gut, wenn die Familie abgesichert ist.

Eine Risikolebensversicherung benöti­gen Sie allerdings schon früh­er, näm­lich in der Phase der Baufinan­zierung, um beispiels­weise Kredite abzusichern und sie bei der Bank als Sicherheit zu hinter­legen. Für den Fall, dass Sie als Haupt­verdiener sterben, ganz gleich ob vor, während oder nach dem Bauen, sichert eine Risikolebens­versicherung der NÜRNBERGER nicht nur den Kre­dit, sondern auch Ihre Familie ab.

Risikolebensversicherung

Risikolebens­versicherung.

Variantenreich und flexibel - setzen Sie auf eine Lebens­versicherung, die mehr kann.

Zur Risikolebens­versicherung

Fragen zur Risikolebens­versicherung:

  • Wer braucht eine Risikolebens­versicherung?

    Jeder, der seine Familie absichern möchte. Vor allem beim Hausbau ist es sinnvoll, da Kredit­summen enorm hoch sein können. Sobald dem Haupt­verdiener etwas zustößt, kann der Rest der Familie für diese Sum­men meist nicht aufkommen.

  • Wie hoch sollte die Absicherung sein?

    Die Höhe der Absicherung hängt von Ihrer persönlichen Situation ab. Wenn Sie der Allein­verdiener einer Familie mit Kindern sind, gilt das 5-fache Jahres­brutto­gehalt als sinnvoll.

    Bei einem bestehenden Darlehen sollten die Restschulden zur Ge­samtsumme addiert werden.
    Kin­­der­lose (Ehe-)Paare sollten mindestens 3, eventuell auch 4 Jahresbrutto­einkommen ab­sichern.

  • Was kostet eine Risikolebens­versicherung?

    Wie hoch die Beiträge einer Risiko­lebensversicherung sind, kann man nicht pau­schal sagen. Das hängt von verschiedenen Risikofaktoren ab wie beispielsweise dem Alter des Ver­siche­rungs­­nehmers, der Risikoklasse, dem Gesundheitszustand, der Le­bens­weise und auch der Laufzeit der Versicherung. Die als gefährlich ein­ge­stuften Freizeitaktivitäten des Versiche­rungsnehmers können sich ebenfalls auf die Beiträge auswirken.

Mehr anzeigen

Die Versicherungen im Überblick:

Bau­herren­haft­pflicht
Roh­bau­ver­siche­rung
Wann sollten Sie die Versicherung abschließen?

Vor Baubeginn

Vor Baubeginn

Wer sollte diese Versicherung haben?

Alle, die ein Eigen­heim oder Mehr­familien­haus bauen sowie Haus­eigen­tümer, die ihr Haus komplett umbauen, moder­ni­sieren oder ener­ge­tisch sanie­ren wollen

Alle, die ein Fertig­haus, Eigen­heim oder Mehr­familien­haus bauen, ganz gleich ob mit oder ohne Keller und aus welchem Material

Welche Leistungen sind enthalten?

Schä­den durch Eigen­leis­tung und Nach­bar­schafts­hilfe, Per­so­nen- und Sach­schä­den bis zu 3, 5 oder 10 Mio. EUR und auf Wunsch: Zusatz­schutz für Umwelt­schä­den

Feuer-, Bau­leis­tungs- und Bau­herren­haft­pflicht­ver­siche­rung, ganz gleich was für ein Haus Sie bauen, bis 1 Mio. EUR Bau­sum­me (ohne Bau­grund)

Weitere Versicherungen, wenn das Eigenheim steht.

  • Wohngebäudeversicherung

    Eine Wohngebäudeversicherung sollte für jeden Hausbesitzer von essenzieller Bedeutung sein. Sie versichert Ihr Haus, Carports und Garagen, sanitäre Installa­tionen, Heizungsanlagen, optio­nal Garten­häuser und Geräte­schuppen. Im Scha­den­fall gewährleistet sie die Wieder­her­stellung Ihres Hauses in gleicher Art und Güte.

    Zur Wohngebäudeversicherung

  • Hausratversicherung

    Die Hausratversicherung ist eine Sachversicherung, die Ihren gesam­ten Hausrat versichert. Zum Hausrat gehören alle Sachen, die Ihnen zur privaten Nutzung, dem Gebrauch und Ver­brauch dienen. Das sind Mö­bel, Gardinen, Teppiche, Pflanzen, Bilder, Unterhaltungs­elektronik, Klei­dung/Wäsche, Geschirr/Besteck, Haushalts­geräte, Lebensmittel, Putz-/Waschmittel, Vor­räte, Heiz­material, Hobbyaus­rüstung, Besu­chereigentum und Kleintiere. Ebenso Wertsachen wie z. B. Schmuck oder Kunstgegenstände und Bargeld, für die aber besondere Entschädi­gungs­grenzen gelten.

    Zur Hausratversicherung

  • Haus- und Grundbesitzer­haftpflicht­versicherung

    Die Haus- und Grundbesitzerhaft­pflicht ist eine Versicherung für alle Eigentümer, Vermieter bzw. Ver­pächter von Haus- und Grundbesitz. Sie schützt vor Kosten, wenn Dritte geschädigt werden.

    Zur Haus- und Grundbesitzer­haft­pflichtversicherung

  • Haus- und Wohnungsschutzbrief

    Mit dem Haus- und Wohnungs­schutz­­brief erhalten Sie schnelle und un­bü­ro­kra­tische Hilfe im Not­fall. Wir vermitteln Ihnen Handwerker oder Dienstleister und übernehmen die Kosten bis zur vereinbarten Höhe.

    Zum Haus- und Wohnungs­schutzbrief

Mehr anzeigen

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen:

Hausratversicherung - Was ist versichert?

Zuhause

Hausratversicherung: Was ist versichert? Für diese Schäden brauchen Sie eine Hausratversicherung.

Mehr erfahren
Hausrat Haftpflicht Unterschied

Zuhause

Hausrat- und Haftpflichtversicherung: Was ist der Unterschied?

Mehr erfahren