Zahnästhetik Zahnbehandlungen Zahnersatz Häufige Fragen

Dass eine Zahnversicherung sinnvoll ist, haben die meisten schon einmal gehört. Aber warum ist das so? Und was bedeutet das genau? In diesem Ratgeber erläutern wir die Hauptgründe für eine Zahnzusatzversicherung und zeigen, wie sich Geld sparen lässt.

Zahnversicherung oder Zahnzusatzversicherung - was ist richtig?
Wer nach einer Versicherung für Zahnersatz, Zahnbehandlungen & Co sucht, meint eigentlich eine Zahnzusatzversicherung. Beide Begriffe stehen in der Regel für das gleiche Versicherungsprodukt - "Zahnversicherung" ist das umgangssprachliche Wort dafür.

Zahnästhetik: schönere Zähne dank Zahnversicherung

Schöne weiße Zähne brauchen Pflege: Neben Klassikern wie Zähneputzen, Kontrollterminen und einer gesunden Ernährung, gibt es weitere Möglichkeiten. Mithilfe einer professionellen Zahnreinigung oder einem fachgerechten Zahnbleaching kann man aktiv zur eigenen Zahngesundheit beitragen - und für eine schöne Zahnästhetik sorgen. Grundsätzlich gilt: Wer seine Zähne gut umsorgt und Karies vermeidet, hat lange Freude am eigenen Lächeln.

Da die Krankenkassen nur eine grundlegende Zahnversorgung finanzieren, lohnt der Blick über den Tellerrand: Eine praktische Zahnversicherung übernimmt viele Kosten und hilft dabei, Geld zu sparen.

Professionelle Zahnreinigung (PZR)

Eine professionelle Zahnreinigung befreit die Zähne von hartnäckigem Zahnbelag (= Plaque) und unschönen Verfärbungen. Mithilfe spezieller Werkzeuge säubert der Zahnarzt das Gebiss gründlich und reinigt Zahnoberflächen, Zahnhälse und Zahnzwischenräume. Das fördert nicht nur Zahngesundheit und Mundhygiene, sondern natürlich auch allgemein die Zahnästhetik.

Empfehlenswert ist eine professionelle Zahnreinigung (PZR) etwa 1 bis 2 Mal pro Jahr. Manche Gesetzlichen Krankenkassen leisten einen Zuschuss und übernehmen einen Teil der Kosten, andere wiederum nicht. Wer die bestmögliche Vorsorge für seine Zähne möchte, entscheidet sich für eine praktische Zahnversicherung.

Karies vorbeugen

Kariesbakterien sind für das klassische "Loch im Zahn" verantwortlich und schädigen die Zahnsubstanz. Durch die Umwandlung von Zucker in Säure wird der Zahnschmelz angegriffen und Mineralstoffe (z. B. Kalzium) aus dem Zahn herausgelöst. Je öfter das geschieht und je mehr Zucker sich im Mundraum befindet, desto besser für die Kariesbakterien. Und desto schlechter für den Zahn.

Für ein strahlendes Lächeln ohne Löcher in den Zähnen und eine schöne Zahnästhetik ist eine Kariesprophylaxe wichtig. Eine aktive Kariesvorsorge teilt sich hierbei in 2 Faktoren:

  • Hilfe zur Selbsthilfe - das können Sie tun:
    Wer regelmäßig gründlich Zähne putzt und auf eine zuckerarme Ernährung achtet, leistet einen wichtigen Beitrag zur Kariesprophylaxe.
  • Hilfe vom Fachmann - das kann der Zahnarzt tun:
    Zwar kann der Zahnarzt helfen, aber das kostet. Eine professionelle Zahnreinigung zum Beispiel muss vom Patienten selbst gezahlt werden. Wer Geld sparen will, greift zu einer praktischen

Zahnbleaching

Zahnbleaching nennt man es, wenn der Zahn künstlich aufgehellt wird. Da vor allem Genussmittel den Zahnschmelz mit der Zeit verfärben, wird Bleaching immer beliebter. Mithilfe eines speziellen Bleichmittels und am besten unter Anleitung eines Fachmanns, wird das Bleaching-Gel in mehreren Sitzungen aufgetragen.

Da es sich um eine kosmetische Maßnahme handelt, werden die Kosten nicht von der Krankenkasse übernommen. Wer sich trotzdem fürs Zahnbleaching entscheidet, zahlt selbst - oder senkt die Behandlungskosten durch eine Zahnversicherung.

Zahnbehandlungen: Zahnzustand verbessern dank Zahnversicherung

Wer sich heute um seine Zähne regelmäßig kümmert, spart morgen Zeit, Nerven und Geld. Viele Zahnbehandlungen werden zwar von der Krankenkasse übernommen, aber nicht alle. Und oft auch nur die Grundversorgung.

Bei den folgenden Zahnbehandlungen macht ein genauer Blick auf die Möglichkeiten einer Zahnversicherung Sinn - und kann helfen, Geld zu sparen.

Zahnbehandlungen und Zahnversicherung

Parodontose

Eine Parodontose ist eine chronische Entzündung im Zahnbereich. Verursacht durch Bakterien können Zahnfleisch, Zahnfach, Wurzelhaut und der Zahn selbst befallen werden. Besonders problematisch wird es, wenn die Entzündung sich ausbreitet.

Parodontose entsteht durch Zahnbelag, da Plaque der optimale Nährboden für Bakterien ist. Tägliche Zahnhygiene und regelmäßige Kontrolltermine helfen, den Mundraum sauber zu halten. Bei hartnäckigem Zahnbelag und um auf Nummer sicher zu gehen, ist allerdings oft eine professionelle Zahnreinigung die beste Lösung. Mit einer Zahnversicherung können die Kosten dafür deutlich gesenkt werden.

Wurzelbehandlung (auch: Wurzelkanalbehandlung)

Eine Wurzelbehandlung ist eine Zahnbehandlung, mit der man entzündete (oder sogar abgestorbene) Zähne von einer Entzündung befreit. Die Zahnschmerzen werden dabei von Kariesbakterien verursacht, die in das Zahninnere vorgedrungen sind. Durch gezielte Methoden und Therapien wird die Entzündung Schritt für Schritt beseitigt. Und wieder mehr Lebensqualität geschaffen.

Zahnversicherung und Wurzelbehandlung - das ist wichtig:

  • Hilfe bei Vorsorge:
    Eine praktische Zahnversicherung senkt die Kosten einer professionellen Zahnreinigung und trägt aktiv dazu bei, Karies zu vermeiden.
  • Hilfe bei Behandlung:
    Sollte der Versicherte eine Wurzelbehandlung benötigen, hat er mit einer Zahnzusatzversicherung oft bessere Möglichkeiten in der Zahnbehandlung.

Zahnfüllung

Eine Zahnfüllung hilft dabei, einen beschädigten Zahn wieder zu reparieren. Sowohl beim normalen "Loch im Zahn" als auch bei ganzen Zahnabplatzungen, zum Beispiel infolge von Zähneknirschen. Die grundsätzliche Herangehensweise ist dabei meist so: Die Zahnfüllung versiegelt den Zahn, schützt ihn und vermeidet dadurch das Eindringen von Kariesbakterien.

Bei der Art der Zahnfüllung gibt es große Unterschiede im Material. Die Palette reicht von Amalgamfüllungen, über Goldfüllungen bis hin zu Keramikfüllungen und Inlays. Als Faustregel gilt: je wertiger und beständiger die Zahnfüllung, desto teurer. Die Krankenkassen übernehmen in der Regel nur eine grundlegende Zahnversorgung. Wer die beste Zahnbehandlung möchte, profitiert von einer Zahnversicherung.

Schmerzbehandlung

Unter einer Schmerzbehandlung versteht man nicht direkt eine Zahnbehandlung am Zahn, sondern eher am Patienten: Ziel ist es, dem Patienten beim Umgang mit der Angst vor der schmerzhaften Behandlung zu helfen. Häufig kommen autogenes Training, Hypnose, Akupunktur, Vollnarkose oder Dämmerschlaf zum Einsatz.

Eine Schmerzbehandlung ist ein wichtiger Baustein einer zielführenden Zahnbehandlung, da sie quasi für das Fundament sorgt. Nur wenn der Patient ruhig ist, kann der Zahnarzt richtig helfen. Eine Zahnversicherung übernimmt oft einen Großteil der Kosten.

Kieferorthopädie für Kinder

In jungen Jahren wird der Grundstein für die spätere Zahngesundheit gelegt. Ein wichtiger Faktor sind dabei die geraden Zähne: Sie beeinflussen das Kauen, den Kiefer und den Muskelapparat. In der Kinder-Kieferorthopädie gibt es verschiedene Wege, schiefe Zähne zu korrigieren. Die Zahnspange ist wohl das bekannteste Hilfsmittel.

Die Krankenkasse übernimmt zwar bei den meisten kieferorthopädischen Behandlungen für Kinder die Kosten, aber auch nur in der Grundversorgung. Wer Hilfsmittel möchte, die entweder schöner oder bequemer sind, zahlt meist selbst. Für eine Kostenübernahme sorgt zum Beispiel eine Zahnversicherung.

Zahnspange

Eine Zahnspange sorgt dafür, dass Zähne gerade wachsen bzw. schiefe Zähne wieder gerade werden. Viele sind als Jugendliche damit konfrontiert und bekommen eine Zahnspange im Alter von 12 - 16 Jahren. Meist aus ästhetischen, oft aber auch aus medizinischen Gründen entscheiden sich die meisten Menschen für eine solche kieferorthopädische Maßnahme. Zahnfehlstellungen können für Zahnprobleme oder sogar Kopfschmerzen verantwortlich sein.

Auch die beste Zahnspange ist und bleibt ein Fremdkörper. Sichtbare Metall-Brackets erfüllen zwar ihren Zweck, stellen das Selbstwertgefühl des Trägers aber oft vor neue Herausforderungen. Zwar gibt es unauffälligere Brackets, diese müssen dann aber meist aus eigener Tasche bezahlt werden. Eine Zahnversicherung hilft dabei, diese Kosten zu senken - und verspricht noch mehr Freude am eigenen Lächeln

Zähneknirschen

Als Zähneknirschen bezeichnet man es, wenn ein Betroffener unwillentlich die beiden Kiefer immer wieder aufeinanderpresst. Der ausgeübte Druck auf die Zähne ist so groß, dass der Zahnschmelz abgerieben werden oder abbrechen kann. Ist der Zahn ohne Schutz, haben Karies & Co freie Bahn. Die meisten Patienten knirschen nachts und im Schlaf.

Hauptgründe für Zähneknirschen sind Stress oder psychische Belastungen, die man mit ins Bett nimmt. Kurzfristige Hilfe bietet eine Knirscherschiene, mittel- bis langfristig sind es oft Techniken zur Entspannung und Stressbewältigung. Patienten, die eine bessere und bequemere Knirscherschiene möchten, entscheiden sich für eine Zahnversicherung. Wer die Kosten für Entspannungstechniken (z.B. Akupunktur) senken will für eine Heilpraktikerversicherung.

Zahnersatz: Kosten senken dank Zahnversicherung

Zahnersatz ist wohl der häufigste Grund für den Abschluss einer Zahnversicherung. Da "neue Zähne" sehr teuer sind, lohnt sich eine solche Police vor allem für Zahnkronen, Zahnbrücken, Implantate und Zahnprothesen. Der Grund für die hohen Kosten ist, dass jedes Gebiss individuell ist und man nur schwer mit Standardlösungen arbeiten kann.

Zwar gibt es Zuschüsse von den Krankenkassen (= "Festzuschüsse für eine Regelversorgung"), allerdings fühlt sich solcher Zahnersatz auch meist leider wie das sprichwörtliche "Kassenmodell" an.

Kosten senken mit einer Zahnversicherung

Zahnkrone

Eine Zahnkrone ist ein festsitzender Zahnersatz, der vom Patienten nicht herausgenommen werden kann. Die Krone wird über den verbliebenen Zahnrest gestülpt und daran befestigt. Durch die Stabilität der eigenen Zahnwurzel wird die Zahnkrone an Ort und Stelle gehalten - sie ist eine Art "Anker im Kiefer ".

Unterschiede in Komfort und Optik gibt es beim Material der Zahnkrone. Je wertiger und bequemer, desto höher der Preis. Wer das beste Modell möchte und nicht nur das günstigste, kann die Kosten für eine Zahnkrone erheblich senken mit einer Zahnversicherung.

Zahnbrücke

Eine Zahnbrücke besteht grundsätzlich aus 2 Teilen:

  • Die Enden der Zahnbrücke
    Das linke und das rechte Ende einer Zahnbrücke funktioniert jeweils wie eine Zahnkrone: Sie werden über einen verbleibenden Zahn(rest) gestülpt und dadurch am Kiefer verankert.
  • Das Mittelteil der Zahnbrücke
    In der Mitte der Zahnbrücke ist meist ein künstlicher Zahn, der eine vorhandene Zahnlücke schließt. Gehalten von den Enden links und rechts kann damit oft ein Zahnimplantat vermieden werden.

Wenn es noch genügend feste Zähne im Gebiss gibt, lässt sich mit einer Zahnbrücke schnell und einfach eine Zahnlücke schließen. Und mit einer Zahnversicherung die Kosten senken.

Implantat

Ein Zahnimplantat ist meist eine künstliche Zahnwurzel. Dieser festsitzende Zahnersatz wird im Kiefer verankert und dient anschließend als Haltepunkt für Zahnkrone, Brücke oder auch eine Prothese. Besonders wenn es nur noch wenige oder keine festen Zähne mehr im Kiefer gibt, ist ein Implantat ein guter Weg für mehr Lebensqualität.

Zahnprothese

Wer von einem "Gebiss" spricht, meint in der Regel eine Zahnprothese. Man unterscheidet zwischen einer Teilprothese für einen Teil des Kiefers und einer Vollprothese, die den gesamten Unter- oder Oberkiefer nachbildet. Die Druckknopfprothese ist eine Sonderform und verspricht den größten Tragekomfort, aber auch den höchsten Preis.

Besonders bei einer Zahnprothese machen sich Unterschiede in Material und Bauweise bemerkbar. Eine Zahnversicherung hilft, das optimale Modell für den eigenen Kiefer zu finden. Und zu bezahlen.

Häufige Fragen zur Zahnversicherung

  • Was kostet eine Zahnversicherung im Monat?

    Die monatlichen Kosten für eine Zahnversicherung (= Zahnzusatzversicherung) sind abhängig vom Tarif und Alter des Versicherten. Bei der NÜRNBERGER Versicherung starten die monatlichen Kosten bei 12 EUR.

    Hier geht’s zum Produkt.

  • Wie viel kostet eine Zahnversicherung?

    Die Kosten einer Zahnversicherung (bzw. Zahnzusatzversicherung) richten sich grundsätzlich nach 3 Faktoren: dem Alter des Versicherten, dem Tarifumfang und natürlich auch dem Versicherungsanbieter. Bei uns gibt es eine praktische Zahnversicherung bereits ab 12 EUR im Monat.

    Direkt zum Produkt.

  • Was wird von einer Zahnversicherung bezahlt?

    Welche Kosten eine Zahnversicherung (eigentlich: Zahnzusatzversicherung) genau übernimmt, hängt meist vom gewählten Tarif und grundsätzlichen Leistungsumfang des Anbieters ab. In der Regel können Patienten Geld sparen bei: Zahnbehandlungen, Zahnersatz, Kieferorthopädie und zahnästhetischen Verfahren (z. B. professionelle Zahnreinigung oder Zahnbleaching).

    Direkt zur Zahnzusatzversicherung.

  • Was ist eine Zahnversicherung?

    Eine Zahnversicherung ist der umgangssprachliche Begriff für eine Zahnzusatzversicherung. Durch eine geringe monatliche Beitragszahlung erhält der Versicherte finanzielle Zuschüsse und Kostenübernahmen beim Zahnarzt bzw. Kieferorthopäden. In der Regel lassen sich mit einer Zahnzusatzversicherung die Kosten für Zahnersatz, Zahnbehandlungen, professionelle Zahnreinigungen, Zahnbleaching & Co so erheblich senken.

    Mehr zur Zahnzusatzversicherung.

Mehr anzeigen
Zahnzusatzversicherung

Zahnzusatz­versicherung

  • Sofortiger Schutz
  • Keine Gesundheitsfragen
  • Bis zu 100 % Rückerstattung

Zur Zahnzusatzversicherung

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen

Festzuschuss zum Zahnersatz

Gesundheit

Festzuschuss zum Zahnersatz erhöhen: So sparen Sie Geld beim Zahnarzt.

Mehr erfahren
Bleaching - Zahnbleaching

Gesundheit

Zahnbleaching: Erklärung, Methoden und Kosten.

Mehr erfahren